Basteln im Advent: Christbaumschmuck

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …: Der Christbaum wird nicht nur besungen, sondern hat in der Weihnachtszeit in vielen Wohnungen seinen festen Platz. Mit selbst gemachtem Christbaumschmuck erhält er eine persönliche Note.

Weihnachten steht vor der Tür. Das Haus ist festlich geschmückt und die Kekse sind gebacken. Gemütliche Bastelstunden verkürzen die Wartezeit aufs Christkind. Besonders hübsch ist Christbaumschmuck aus selbst hergestellter Modelliermasse. Dazu benötigst du nur drei Zutaten:

  • Natron
  • Speisestärke
  • Wasser
Christbaumschmuck - selbstgemacht (c)Martina Gappmaier
Christbaumschmuck – selbstgemacht (c)Martina Gappmaier

Christbaumanhänger – edel und weiß

Aus der lufttrocknenden Modelliermasse möchte ich heute Anhänger für meinen Christbaum herstellen. Dafür muss ich die drei Zutaten vermengen und zu einem sämigen Brei kochen. Zum Abkühlen gebe ich die Natron-Speisestärke-Mischung in eine Schüssel. Damit der Brei nicht austrocknet, verschließe ich sie mit einem Deckel. Nach kurzer Zeit ist die Masse soweit abgekühlt, dass ich sie weiterverarbeiten kann. Ich nehme den weißen Brei aus der Schüssel und verknete ihn. Er fühlt sich samtweich an. Seine Konsistenz passt genau. Damit mir der Natron-Speisestärke-Teig nicht auf der Arbeitsfläche festklebt, bestreue ich sie großzügig mit Speisestärke. Nun rolle ich die Modelliermasse aus. Um ein Muster auf den Teig zu bekommen, lege ich eine kleine Spitzendecke darauf. Vorsichtig drücke ich sie mit dem Nudelholz fest. Dann entferne ich sie wieder. Das Muster hat sich auf den Teig übertragen.

Natron-Speisestärke-Teig auswellen (c)Martina Gappmaier
Natron-Speisestärke-Teig auswellen (c)Martina Gappmaier

Sterne, Engel und Herzen

Mit verschiedenen Keksausstecher steche ich weihnachtliche Motive aus. Mit Hilfe eines Messers löse ich sie von der Arbeitsfläche und lege sie auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech. Dort steche ich noch für die Aufhängung ein Loch in die Formen. Sicher sieht es auch hübsch aus, wenn ich Gewürze in den Teig stecke. Ich probiere es mit Nelken und Sternanis. Das Ergebnis gefällt mir! In meiner Bastelkiste befindet sich noch silberner Glitzer. Vorsicht leere ich ein kleines bisschen davon auf einige Ausstecher. Es glitzert und funkelt. Bald habe ich den ganzen Teig verarbeitet. Die ausgestochenen Formen liegen, verziert und mit Loch versehen, auf dem Backblech. Damit sie nicht zu schnell trocknen und rissig werden, stelle ich das Blech ins kühle Schlafzimmer. Als ich nach drei Stunden später nach den Anhängern schaue, haben sich einige am Rand nach oben gebogen. Vorsichtig drehe ich alle um und drücke sie sanft nach unten. Als ich sie ein paar Tage später vom Blech nehme sind sie schön getrocknet. Zum Aufhängen ziehe ich einen Faden bzw. einen Draht durch die Löcher. Nun fehlt nur noch der Christbaum.

Der Christbaumschmuck ist fertig! (c)Martina Gappmaier
Der Christbaumschmuck ist fertig! (c)Martina Gappmaier

Christbaumschmuck aus selbstgemachter Modelliermasse

Folgende Zutaten benötigst du für den selbst hergestellten Christbaumschmuck:

  • 1 Tasse Natron
  • ½ Tasse Speisestärke
  • ½ Tasse kaltes Wasser

und

  • Stärke zum Auswellen
Zutaten für die Modelliermasse (c)Martina Gappmaier
Zutaten für die Modelliermasse (c)Martina Gappmaier

So stellst du die Modelliermasse für den Christbaumschmuck her:

  • Zuerst vermischt du das Natron mit der Speisestärke in einem Topf.
  • Leere das kalte Wasser dazu.
  • Nun erhitzt du die Mischung unter ständigem Rühren.
  • Hat die Masse die Konsistenz von Brei erreicht, nimm den Topf vom Herd.
  • Fülle den Topfinhalt in eine Schüssel.
  • Verschließe diese mit einem Deckel. Alternativ kannst du sie auch mit einem feuchten Tuch abdecken.
  • Warte bis die Masse auf Körpertemperatur abgekühlt ist.
  • Nun verknete sie gründlich.

Fertig ist deine selbst gemachte Modelliermasse für den Christbaumschmuck.

Christbaumschmuck aus Modelliermasse

  • Bestäube deine Arbeitsfläche mit Stärke, damit nichts kleben bleibt.
  • Jetzt rolle die selbst gemachte Modelliermasse auf die gewünschte Dicke aus.
  • Mit Ausstechförmchen kannst du nun weihnachtliche Motive ausstechen.
  • Ist dies geschehen, kannst du die ausgestochenen Formen verzieren.
  • Zum Schluss darfst du das Loch für die Aufhängung nicht vergessen.
  • Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Gib die Aufhänger darauf und lasse sie in einem kühlen Raum trocknen.

Das kann, je nach dicke der Formen, mehrere Tage dauern. Eventuell biegen sich die Ränder in den ersten Stunden des Trockenvorgangs etwas nach oben. In diesem Fall musst du die Formen wenden und vorsichtig flach drücken.

Nach dem Trocknen

Wenn die Ausstecher trocken sind, kannst du den Christbaumschmuck fertig machen. Du kannst die Formen bemalen oder verzieren. Damit du sie an den Christbaum hängen kannst, ziehe ein Stück Faden oder Draht durch die vorbereiten Löcher.

Beachte, dass die Anhänger nicht wasserfest sind. Um ihre Haltbarkeit zu verlängern, kannst du sie mit Klarlack überziehen.

Die Anhänger sehen nicht nur am Christbaum bezaubernd aus, sondern du kannst sie auch als Deko für Adventkranz oder –gestecke verwenden. Mit Namen versehen ergeben sie wunderhübsche Geschenkanhänger.

Ich wünschen Euch viel Freude beim Basteln des Christbaumschmucks und beim Schmücken eures Christbaums!

Eine schöne Weihnachtszeit (c)Martina Gappmaier
Eine schöne Weihnachtszeit (c)Martina Gappmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.