Früchtebrot aus der Weihnachtsbäckerei

Na, seid ihr auch schon mitten in den Weihnachtsvorbereitungen? Kekse backen, Geschenke kaufen und einpacken, weihnachtlich dekorieren und schmücken, Weihnachtsputz…?  – Ich schon! Ist ja auch nicht mehr lange hin bis zu Weihnachten! Was nicht fehlen darf, sind neben den Weihnachtskekserln, das leckere Kletzenbrot!  Wisst ihr eigentlich was Kletzen sind?

Kletzenbrot | Tennengau
Getrocknete Birnen = Kletzen

Kletzen, die getrocknete Frucht

Und gewusst? Kletzen heißen bei uns im Salzburger Land die Birnen, die durch Lufttrocknung konserviert werden. Die mit der Schale getrockneten Birnen sind auch unter Dörrbirnen bekannt. Sie sind braun, weich und süß. Das Wort “Kletze” kommt vom mittelhochdeutschen Wort “kloezen”, was soviel heißt wie “spalten”. Für unser Rezept sind die Kletzen maßgebend, daher auch der Name des Früchtebrots. Erhältlich sind die Kletzen in jedem gut sortieren Supermarkt oder ihr trocknet die Birnen einfach selbst. Dabei solltet ihr aber auf die Birnensorten achten. Nicht jede Birne ist zum Trocknen geeignet, damit sie die gewollte Süße auch erhält.

Kletzenbrot nach Omas Art

Für 2 Striezel dieser weihnachtlichen Köstlichkeit braucht ihr eine Füllung und die Teighülle rund herum:

Rezept Kletzenbrot | Tennengau
Fertiges Kletzenbrot

Zutaten und Zubereitung der Füllung

  • 80-100 g Kletzen (=getrocknete Birnen)
  • 100 g Feigen
  • 50 g Rosinen
  • 20 g Aranzini
  • 130 g Nüsse (Walnüsse oder Haselnüsse)
  • 20 g Zitronat (Schale einer Zitrone reiben)
  • Anis
  • Kümmel
  • Fenchel
  • ½ Pkg. Lebkuchengewürz
  • Rum
  • Schnaps

Als erstes werden die Kletzen (Dörrbirnen), Feigen und Aranzini klein geschnitten. Wenn die Kletzen nicht süß genug sind, einfach mit Vanillezucker nachhelfen.

Alle Früchte inklusive Rosinen, gehackten Nüssen und Gewürzen gut miteinander vermischen. Ein Schuss Rum und Schnaps verfeinern die Masse und sorgen für einen besonders guten Geschmack im Kletzenbrot. Die Masse über Nacht stehen lassen.

Zutaten und Zubereitung für die Teighülle

  • 40 dag Roggenmehl
  • 20 dag Weizenmehl
  • Germ
  • Salz
  • Brotgewürz

Bevor ihr mit dem Teig beginnt, solltet ihr das Backrohr schon auf ca. 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für die Teighülle, alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem festen Teig kneten. Den Teig kurz rasten lassen.

Kletzenbrot-Füllung und Teighülle

Rund 1/3 der Teigmasse mit der Fruchtmasse vom Vortag vermischen und die Masse zu Striezeln formen. Den Rest vom Teig ausrollen und die Striezel mit dem Teig umhüllen und einschlagen. Tipp: Striezel mit feuchtem Pinsel bestreichen, dann klebt der Teig zum Umranden besser!

Die Teigoberseite mit einer Gabel einstechen und mit einem verquirltem Ei (nicht in der Zutatenliste enthalten) bestreichen. Das Kletzenbrot im vorgeheizten Backrohr bei 200°C backen. Sobald das Brot schon etwas braun ist, auf ca. 180° C runtergehen.Nach einer guten Stunde ist das Kletzenbrot auch schon fertig und kann genossen werden. Mit Butter schmeckt es gleich noch viel besser! Mmmmh lecker! Solltet ihr keine Zeit oder Lust haben ein eigenes Früchtebrot zu backen, dann findet ihr am Salzburger Christkindlmarkt die traditionelle Köstlichkeit am Stand 44 bei Bibi’s Glühwein- und Jausenstandl. Tipp: Das Kletztenbrot eignet sich auch super für ein kleines Weihnachtsgeschenk oder ein Mitbringsel am Weihnachtsabend! 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und bei den restlichen Weihnachtsvorbereitungen, sowie ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Familien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.