Gutes aus der Region: die Halleiner Wochenmärkte

Die Sehnsucht nach ehrlichen, regionalen Produkten wird stetig größer. Man möchte wieder wissen, wo die Produkte eigentlich herkommen, die man da im Einkaufswagerl und später auf dem Teller hat. Vielleicht ist das einer der Gründe dafür, dass die Halleiner Wochenmärkte so großen Erfolg haben. Aber wir sind uns sicher, es liegt auch an den freundlichen, unverfälschten Produzenten – und an den charmanten Marktplätzen mitten in Hallein.

Kornsteinplatz beim Halleiner Weinfest
Kornsteinplatz beim Halleiner Weinfest

Der Halleiner Grünmarkt

Ende 2015 wurde der Kornsteinplatz nach einer mehrmonatigen Bauzeit wiedereröffnet, seitdem spielt sich dort jeden Samstagvormittag das bunte (Markt-)Leben ab. Beim wöchentlichen Grünmarkt am Kornsteinplatz bieten Bauern und Unternehmer aus der Umgebung ihre Produkte an.

Die hohe Qualität und große Vielfalt der angebotenen Waren sorgen dafür, dass zu dieser Zeit auf dem traditionellen Platz im Herzen von Hallein immer viel los ist. Es wird gerufen und verhandelt, getratscht und gelacht.

Bei unserem Besuch sprechen wir mit einer älteren Bäuerin, die schon seit Jahrzehnten hierherkommt – nicht zum Verkaufen, sondern zum Einkaufen. „Wir bauen selbst nicht mehr viele Sachen an“, sagt sie. „Hier am Grünmarkt weiß ich einfach, was ich bekomme. Viele der anderen Bauern, die ihr Gemüse und ihr Obst hier verkaufen, kenn ich persönlich. Und mir ist wichtig zu wissen, was ich in meinen Einkaufskorb lege“, schmunzelt sie.

Hier spielt das Leben

Ein paar Stände weiter sprechen wir einen jungen Mann an, der mit einem kleinen Kind an der Hand vor einem Gemüsestand steht. Warum er hierherkommt um einzukaufen, wollen wir wissen, und nicht in den nächsten Supermarkt geht. „In den Supermarkt geh ich schon auch hin und wieder“, lacht er. „Aber speziell seit wir unseren kleinen Knirps hier haben, achten meine Freundin und ich noch mehr darauf, was zuhause auf den Teller kommt“, erklärt er. Und fügt hinzu: „Außerdem finde ich persönlich, dass man so Märkte unterstützen sollte. Schaut euch mal um – das ist doch total schön, wenn die Innenstadt belebt wird. Und zwar mit echtem Leben, wie eben einem Wochenmarkt. Wir leben hier, warum sollten wir dann nicht am Markt einkaufen?“ Ja, warum nicht?

Wir bedanken uns und schlendern weiter, bleiben dort und da für ein Pläuschchen bei den Verkäufern stehen, probieren ein paar Stücke eines hervorragenden Specks, der uns angeboten wird, und kaufen frisches Obst. Die Stimmung ist angenehm-quirlig, das Angebot bunt und vielfältig. Hier scheint sich jeder wohlzufühlen und gerne herzukommen. Was uns auch auffällt, ist, dass sowohl Einheimische als auch Gäste hier sind um einzukaufen. Man trifft sich, kommt miteinander ins Gespräch, tauscht sich aus.
Schön ist das.

Auf historischem Boden

Der Kornsteinplatz, erfahren wir, wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Schon damals war er ein beliebter Mittelpunkt der Stadt Hallein, seit 1680 gibt es einen Markt am Kornsteinplatz.

Bis ins 19. Jahrhundert boten Bauern aus der Umgebung auf diesem Platz Getreide zum Verkauf, ehe er zum „Grünmarkt“ wurde. Seitdem können wir hier sowohl regionales Obst und Gemüse als auch weitere Produkte lokaler Anbieter kaufen, wie eben beispielsweise Speck und Käse oder auch Blumen.

Der Bio-Bauernmarkt auf dem Griesplatz

Nur wenige Schritte vom Halleiner Stadtzentrum entfernt werden am Griesplatz jeden Freitagnachmittag die Stände des EVI Biomarkts aufgebaut. Auf diesem kleinen aber feinen Markt gibt es Obst und Gemüse, Brot, Gebäck, österreichische Mehlspeisen sowie Milchprodukte und fein-würzigen Käse – selbstverständlich alles aus der Region und in bester Bio-Qualität. Hier kann man immer freitags zwischen 14 und 17 Uhr seinen regionalen und gesunden Wocheneinkauf erledigen. Das müssen wir natürlich auch selbst ausprobieren.

Nachhaltige Landwirtschaft kann man schmecken

Und so stehen wir am Freitag um kurz nach drei Uhr beim Stand der Bio-Bäckerei Itzlinger und bewundern die Vitrine. Jetzt beginnt ja wieder die Kletzenbrot-Zeit und die Bäckerei Itzlinger hat unter anderem Bauernkletzenbrot und Vollkornkletzenbrot im Angebot – herrlich! Auch die Roggenbrote und die feinen Mehlspeisen schauen allesamt köstlich aus. Ein Teil davon wandert in unseren regionalen Bio-Einkaufskorb.

Weiter geht’s zum Stand des Klingerbauern aus Anthering. Hier erwartet uns frisches, knackiges Gemüse und saftiges Obst. Auf ihrem Gemüsefeld in Anthering bauen Rosi und Martin Klinger im Sinne der Kreislaufwirtschaft an – das heißt, dass die Felder ausschließlich mit Kompost gedüngt werden. Chemische oder synthetische Dünge- und Spritzmittel haben Hofverbot. Für die Jungpflanzen zeichnet Rosi persönlich verantwortlich – sie produziert sie aus ungebeiztem biologischem Saatgut. Und, was sollen wir sagen, diese Qualität schmeckt man einfach.

Bio-Käse vom Wallersee

Käselaib vom Halleiner Grünmarkt.
Käselaib vom Halleiner Grünmarkt.

So wird unser Bio-Einkaufskorb gleich noch ein bisschen voller. Zum Abschluss bleiben wir noch beim Stand des Samshofbauern stehen. Gleich steigt uns der feine Duft nach selbstgemachtem Käse in die Nase. Johanna und Johann Sams achten auf beste Bodenqualität und produzieren ausschließlich Bio-Produkte.

Die Käselaibe, die am Bauernmarkt am Griesplatz angeboten werden, riechen nicht nur herrlich, sie schauen auch sehr gut aus. Verschiedenste Käsesorten kann man hier kaufen, von fein bis würzig, mit oder ohne Kräuter. Die Entscheidung fällt uns schwer – schließlich landen ein paar unterschiedliche Käsesorten in unserem Korb. Wir möchten uns zuhause durch die verschiedenen Geschmäcker probieren.

Wocheneinkauf mit Wohlfühl-Faktor

Mit gut gefülltem Einkaufskorb voll regionaler Produkte treten wir dann am späteren Nachmittag den Heimweg an. Morgen, am Samstag, werden wir nochmal auf den Grünmarkt am Kornsteinplatz gehen. Ein paar Sachen stehen noch auf unserem Einkaufszettel. Und außerdem hat uns das Flair letztes Wochenende ausgesprochen gut gefallen. Vielleicht jausnen wir gleich vor Ort ein bisschen. Warum auch nicht das Notwendige mit dem Angenehmen verbinden, sagen wir uns und denken dabei an die Aussage des jungen Mannes von letzter Woche. Weil es einfach stimmt – die Innenstadt mit echtem Leben zu füllen, das ist schon etwas Schönes.

Und ganz ehrlich – wem läuft bei diesen Bildern nicht bereits das Wasser im Mund zusammen? Uns schon!

Öffnungszeiten Grün- und Biomarkt Hallein

Biomarkt am Griesplatz, jeden Freitag von 14.00-17.00 Uhr

Grünmarkt am Kornsteinplatz, jeden Samstag von 06.00-12.00 Uhr

Mehr Infos zu den Halleiner Wochenmärkten findet ihr auch unter www.hallein.com.

Hier geht´s zu den Halleiner Wochenmärkten:

My location
Routenplanung starten

Hits: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]