Heimatmuseum Gererhof: Geschichte und Tradition erleben

Warum teilten frühere Generationen ihren Wohnraum mit den Hühnern? Wie lebten die Menschen im Lammertal im 17. Jahrhundert? Wie wird Flachs zu Leinen verarbeitet? Auf diese und viele weitere Fragen findet ihr im Heimatmuseum Gererhof in Annaberg-Lungötz spannende Antworten.

 

Heutzutage ist es kaum mehr vorstellbar, wie das Leben zu früheren Zeiten war. Ein Heimatmuseum bietet uns die Möglichkeit, mehr über die Geschichte eines Ortes und seiner ehemaligen Bewohner zu erfahren. Anhand von Exponaten und Schriftstücken können wir in längst vergangene Tage eintauchen.

Der Gererhof (c)TVB Annaberg-Lungötz
Der Gererhof (c)TVB Annaberg-Lungötz

Auf geht’s ins Heimatmuseum Gererhof

Das Heimatmuseum Gererhof in Annaberg-Lungötz ist für mich immer wieder einen Besuch wert. Gerne lasse ich mich von dem alten, wunderschön restaurierten Bauernhof in eine frühere Zeit entführen. Es gibt dort so vieles über das Leben im Lammertal in den letzten 400 Jahren zu entdecken. Die besondere Atmosphäre des Denkmalhofes lässt sich aber nicht nur bei einem Streifzug durchs Museum genießen. Einen besonderen Rahmen bietet der Gererhof auch für viele, hoffentlich bald wieder stattfindende, Veranstaltungen, wie zum Beispiel:

  • Krapfentage
  • Handwerks- und Kunstausstellungen
  • Lesungen
  • Singen
  • oder auch Adventfeiern.

 

Der Gererhof

Es kann heutzutage nicht mehr genau gesagt werden, in welchem Jahr der Gererhof erbaut wurde. Es wird aber geschätzt, dass er bereits mehr als 400 Jahren an seinem Platz steht. 1982 wurde der Denkmalhof Gererhof gegründet. Seitdem lässt er seinen Besuchern ins bäuerliche Leben im oberen Lammertal ab dem 17. Jahrhundert blicken.

 

Der Gererhof – ein Schmuckstück

Der Gererhof ist ein fürs obere Lammertal typischer Bauernhof des 17. Jahrhunderts. Er wurde in seiner Bausubstanz kaum verändert. Mit seiner schönen Architektur ist er ein beliebtes Fotomotiv. Steineinfassungen der Fenster- und Haustüröffnungen runden das Erscheinungsbild ab. Zum Anblick des Gererhofes gehört außerdem ein Glockenturm auf dem Dach. Mit dieser Glocke wurden früher die Hausbewohner zum Essen gerufen. Aber auch bei Gefahr wurde sie geläutet. Das Dach, auf dem der Glockenturm steht, ist ein „Legedach“. Es besteht aus Schindeln, die mit Steinen beschwert sind. Diese Art von Dach ist in der Erhaltung sehr aufwendig. Nach 4-5 Jahren muss jede Schindel umgelegt werden. Doch nicht nur das Dach des Heimatmuseums erfordert die Beherrschung alter Handwerkstechniken. Auch der traditionelle Girschtenzaun vor dem Hof gleicht einem Kunstwerk.

Heimatmuseum Gererhof (c)TVB Annaberg-Lungötz
Heimatmuseum Gererhof (c)TVB Annaberg-Lungötz

Zurück in die Vergangenheit

Der Gererhof ist nicht nur von außen eine Augenweide. Auch im Inneren birgt das Heimatmuseum jede Menge Schätze. Betrittst du den Denkmalhof, reist du quasi 400 Jahre zurück. Die Zimmer, in die du hineingehst und auch die Einrichtungsgegenstände, die du betrachtest, sind teilweise noch im Original erhalten. Die Einfachheit der Möbel und Truhen zeugen vom bescheidenen Leben der Menschen damals im Lammertal.

 

Die Bauernstube

Die Stube musste Platz für viele Leute bieten. Im einzigen beheizbaren Zimmer des Hofes wurde von den Bewohnern des Gererhofes ihre freie Zeit verbracht. Die Einrichtung war spartanisch. Außer den Menschen durften sich auch die Hühner in der warmen Stube aufhalten. So sollte sichergestellt werden, dass sie auch bei kaltem Wetter Eier legten. Von der Wärme der Bauernstube profitierte auch die darüber liegende Kammer. Durch eine kleine Luke in der Stubendecke, das Warmloch; konnte warme Luft nach oben entweichen.

Blick in die Bauernstube (c)TVB Annaberg-Lungötz
Blick in die Bauernstube (c)TVB Annaberg-Lungötz

Rauchkuchl vom Anfang des 17. Jahrhunderts

In der Rauchküche wurde auf offenem Feuer gekocht. Anfangs wurde alles, was mit Feuer zu tun hatte, in der Rauchkuchl erledigt, wie zum Beispiel:

  • Kochen
  • Backen
  • Selchen
  • Waschen
  • und Schnapsbrennen.

Die Rauchkuchl des Gererhofes ist in sehr gutem Zustand. Es werden dort auch heute noch hin und wieder Krapfen am offenen Feuer gebacken.

Rauchkuchl (c)TVB Annaberg-Lungötz
Rauchkuchl (c)TVB Annaberg-Lungötz

Viel zu entdecken

Neben der Bauernstube und der Rauchkuchl gehören zum Gererhof auch:

  • ein Austragstüberl für die übergebenden Bauersleute
  • eine Brennkammer mit Gerätschaften fürs Schnapsbrennen, für die Milchverarbeitung und zum Brotbacken
  • ein Höfl mit Schmiede
  • eine Machlkammer für handwerkliche Tätigkeiten
  • ein Pferdestall für 2 Pferde
  • ein Heuboden
  • ein Elternschlafzimmer
  • eine Bubenkammer
  • eine Stüberlkammer für Mädchen und Frauen
  • ein Dachboden
Trachten (c)TVB Annaberg-Lungötz
Trachten (c)TVB Annaberg-Lungötz

Ausstellungen und Sammlungen

In den historischen Räumen des Gererhofes gibt es viel Interessantes zu sehen. Die Dauerausstellung “Vom Flachs zum Leinen” vermittelt ausführlich, wie arbeitsintensiv der Prozess der Leinenherstellung war. Zum Entdecken gibt es aber unter anderem auch:

  • verschiedene landwirtschaftliche Geräte
  • Skier
  • eine Kumpfsammlung
  • Tafelbilder
  • Trachten
  • Schlitten
  • Ausstellungsstücke von der Forstarbeit
  • und vieles mehr.
Kumpfsammlung (c)TVB Annaberg-Lungötz
Kumpfsammlung (c)TVB Annaberg-Lungötz

Authentische Einblicke

Wenn du mehr über das bäuerliche Leben im Lammertal in den letzten 400 Jahren wissen möchtest, ist ein Besuch des Heimatmuseum Gererhof in Annaberg-Lungötz wirklich lohnenswert. Dort erhältst du Einblicke in das Leben, das Handwerk und die Gebräuche der Bauern in der Region zu früheren Zeiten.

 

Hier findet Ihr das Heimatmuseum Gererhof:

 

Kommentare sind geschlossen.