Sich fühlen wie “neugeboren”…

In meinem letzten Artikel habe ich euch von der Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA) im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun berichtet (hier geht’s zum GVA-Artikel). Dabei ging es unter anderem um mentale Gesundheit und das Erreichen einer ausgeglichenen Work-Life-Balance. Auf die Selbstfürsorge achten hieß es da unter anderem…

Immer online

Immer und überall erreichbar

Wir sind mittlerweile gewöhnt für jeden überall und jederzeit erreichbar zu sein, was zwar praktisch aber auch überaus belastend sein kann. Oft vergessen wir dabei auf uns selbst. Höchste Zeit also mal wieder das Handy daheim zu lassen, nur auf sich selbst zu schauen und einen Ort aufzusuchen, an dem man dem Alltag entfliehen, loslassen und entspannen kann.

Die Heiltherme Bad Vigaun

Ein Ort der für Ruhe und Entspannung bis über die Grenzen Salzburgs hinaus bekannt ist, ist die Heiltherme Bad Vigaun. Die Therme wird von der St. Barbara Quelle mit hochmineralisiertem Natrium-Calcium-Chlorid-Sulfat-Mineral-Thermalwasser gespeist (mehr dazu hier). Vor allem Kur, GVA und Reha Gäste schätzen das Wasser für die heilsame Wirkung bei degenerativen und chronisch entzündlichen Erkrankungen von Gelenken, Wirbelsäule, Muskulatur, Bänder und Gefäßen. Es eignet sich außerdem hervorragend für rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose oder für die Rehabilitation nach einer Operation (Website des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun).

Das Heilwasser bietet sich aber auch zur generellen Entspannung und zum Energie tanken bestens an. Von vielen Gästen hört man sogar, dass sie sich nach einem Aufenthalt in der Heiltherme Bad Vigaun wie „neugeboren“ fühlen. Für mich genug Gründe es einmal selbst auszuprobieren!

Luftaufnahme von der Heiltherme Bad Vigaun
Luftaufnahme von der Heiltherme Bad Vigaun © Gemeinde Bad Vigaun

An der Thermenkassa werde ich direkt sehr freundlich begrüßt und kaufe eine 4-Stunden Karte für die Heiltherme inklusive Saunalandschaft um alles in Ruhe entdecken und genießen zu können (Preise und Öffnungszeiten)

Die Badelandschaft

Die Thermenlandschaft wirkt sehr modern, offen und freundlich. Die großen Panoramafenster geben auch von innen den wunderschönen Blick auf die Berge frei.

Im Badebereich gibt es ein Römerbecken (36 Grad Celsius), ein Innenbecken (32 Grad Celsius) und ein Außenbecken (28 Grad Celsius). Alle Becken werden unverdünnt mit dem Thermalheilwasser gespeist.

Zudem sind zwei Solarien vorhanden.

 

Traumhaftes Bergpanorama

Da das Wetter noch so gut ist, zieht es mich zunächst hinaus zum Außenbecken, wo man bei traumhaftem Ausblick auf das Hagengebirge wunderbar die Seele baumeln lassen kann. Es gibt dort eine große Liegewiese, auf der für alle genug Platz ist.

 

Zur Erfrischung gönne ich mir zur Feier meines „Selbstfürsorge“-Tages einen leckeren Eisbecher aus dem Café Therme. Bei einer Konsumation im Café Therme verlängert sich das Zeitguthaben übrigens um 1 Stunde.

Eisbecher Café Therme Heiltherme Bad Vigaun
Eisbecher vom Café Therme © Medizinisches Zentrum Bad Vigaun

Die Sonne erschöpft ganz schön daher suche ich mir ein ruhiges und dunkles Platzerl in einem der gemütlichen Wasserbetten im Dark Room. Hier fällt es mir leicht die Augen zu schließen und alle Gedanken wie Wolken vorüberziehen zu lassen.

Die Qual der Wahl

Im Anschluss erkunde ich endlich den Saunabereich. Hier ist definitiv für jeden Geschmack etwas dabei, man hat im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl 😉.

Wer es ganz sanft mag, dem wird ein Aufenthalt in einer der Infrarotkabinen sicher guttun. Die Kabinen haben eine Temperatur von 35 Grad Celsius und regen mithilfe der gleichmäßigen Strahlungswärme den Stoffwechsel an, entspannen die Muskulatur, fördern die Durchblutung, stimulieren das vegetative Nervensystem, entschlacken und pflegen die Haut.

Etwas wärmer und vor allem deutlich feuchter geht es in den zwei Dampfbädern, dem Aromadampfbad und dem Soledampfbad zu. Beide haben eine Temperatur von 43-46 Grad Celsius und wirken mit der Wärme, den Aromen und der Feuchtigkeit sehr wohltuend auf Körper und Geist. Es wird ebenso die Durchblutung angeregt, Muskelverspannungen lösen sich, Herz-Kreislaufbeschwerden kann vorgebeugt werden, Gelenk- und Gliederschmerzen können gelindert werden und die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert werden.

 

Für all jene, denen die finnische Sauna (80-85 Grad Celsius) und die Felsensauna (90-95 Grad Celsius) im Saunagarten zu heiß sind, gibt es außerdem noch das Sanarium (46-60 Grad Celsius), das sich mit seinem reizarmen Klima besonders positiv auf die Atemwege auswirkt und die Lebensqualität durch besseres Schlafverhalten usw. verbessern kann.

Richtig saunieren

Ich habe mich bei meinem Besuch in der Heiltherme Bad Vigaun unter anderem für einen Gang in die finnische Sauna entschieden. Da ich wie fast immer kalte Füße habe nehme ich vor dem Saunagang ein warmes Fußbad und entferne beim Duschen noch gründlich übergebliebene Sonnencreme-Reste. Mit warmen Füßen, sauber und gut abgetrocknet schwitzt es sich nämlich am leichtesten. Tipps zum gesunden saunieren findet ihr unter anderem auch im Artikel “10 Tipps für das gesunde Saunieren in Bad Vigaun”. In der Heiltherme Bad Vigaun gibt es zwar keine Saunameister, es stehen aber vor jeder Sauna vorbereitete Kübel um den Aufguss nach Belieben selbst durchführen zu können. Wenn man nicht gerade alleine in der Sauna ist, so ist es natürlich wichtig beim Aufguss und generell auf die Bedürfnisse der anderen Saunagäste Rücksicht zu nehmen. Für die Flüssigkeitsaufnahme zwischen den Saunagängen wird mit einem Trinkbrunnen gesorgt und für die Ruhepausen gibt noch einen weiteren Ruheraum im Erdgeschoss, sowie einen Panorama-Ruheraum und eine Panoramaterrasse.

 

Das Highlight, die Felsensauna im Außenbereich, ist mir an diesem Tag zwar zu heiß, dafür genieße ich nach der letzten Runde in der finnischen Sauna das Kaltwasserbecken direkt neben der Felsensauna.

 

Das Café Therme

Bevor ich heimfahre schaue ich auch noch einmal in das Café Therme und lasse es mir zum krönenden Abschluss des Tages bei einem köstlichen Stück Kuchen gut gehen. Neben den köstlichen, hausgemachten Mehlspeisen gibt es zahlreiche weitere leckere Gerichte von Suppe und Salat über Pizza, Toast, Nudeln oder den Spezial-Burger „Bad Vigaun“. Von Montag bis Freitag kann man zusätzlich zwischen zwei Mittagsmenüs um 8,20 € oder 10,50 € wählen (Stand 2019).

 

An der Thermenkassa gebe ich im Anschluss meinen ausgefüllten Fragebogen ab (Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Lob werden gerne angenommen) und mache mich zufrieden und entspannt auf den Heimweg.

Fazit zum Besuch in der Heiltherme Bad Vigaun

Das Handy hat mir den Tag über so gar nicht gefehlt und ich konnte endlich einmal wieder völlig abschalten und die Hektik des Alltags vergessen. Für Ruhesuchende und Genießer eignet sich die Heiltherme Bad Vigaun optimal – es ist sowohl vom Angebot in der Thermen- und Saunalandschaft, als auch im Café Therme für jeden Geschmack etwas dabei. Zudem gibt es zahlreiche Tages– und Pauschalangebote, sowie die Möglichkeit Freunden und Familie mit einem Thermengutschein eine Freude zu bereiten. Lediglich für Kinder unter 6 Jahren ist die Therme aufgrund der medizinischen und gesundheitsfördernden Ausrichtung nicht geeignet. Ich weiß jedenfalls jetzt schon, dass mein erster Besuch in der Heiltherme Bad Vigaun ganz sicher nicht der Letzte gewesen ist!

Na, auch Lust auf eine wohltuende Auszeit bekommen? Dann hier entlang zur Heiltherme Bad Vigaun:

My location
Routenplanung starten

Hits: 35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]