SERVUS DIE WADLN

HINAUF AUF DEN BERG MIT EINEM SUPER RADL
ZU FUSS AUF DEN GIPFEL DANN SPÜRST DEINE WADLN

Definition “WADL”:

Die Wade ist die durch einen großen Muskel gebildete hintere Seite des Unterschenkels beim Menschen. Es gibt Menschen mit strammen Wadln, mit kräftigen Wadln, mit dünnen Wadln, mit dicken Wadln, mit feschen Wadln

  • Man kann einen Krampf in der Wade haben – unangenehm  – der Muskel wird hart.
  • Man kann jemanden als Wadenbeißer bezeichnen – jemand, der einen andern, obwohl der ihm eindeutig überlegen ist, dennoch dreist angreift und ihm dadurch Verdruss bereitet.
  • Man kann jemanden die Wadln nach vorne richten – Richtet man jemandem die Waden nach vor, so bedeutet dies ursprünglich, dass ihm “Beine gemacht” wurden, sprich, er maßgeregelt und zusammengestaucht wurde.

Die Tour zum Schlenken beginnt am Dorfplatz in Bad Vigaun. Dort leihe ich mir ein Elektro Rad vom e-rad Geber Michael Fallnhauser. Er betreibt sein Geschäft direkt neben dem Tourismusverband Bad Vigaun. Wir haben uns den Termin zu Übergabe ausgemacht und nach einer kurzen Einschulung geht es bereits los!

Kontakt:

Der eRad-Geber, Michael Fallnhauser
Dorfstrasse 11/9, 5424 Bad Vigaun
Tel.: +43 664 9130240
www.eradgeber.at

Bad Vigaun liegt auf 468 m Seehöhe, ich radle die Langgasse entlang und komme zum Brettstein, einer Ortsbezeichnung welche sich bereits auf 500 m Seehöhe befindet. Die Abzweigung Rengerberg – Schlenken kann ich nicht übersehen. Vorbei an saftigen grünen Wiesen und immer wieder mein Ziel vor Augen radle ich mit mehr oder weniger „Unterstützung“ mit Freude die Bergstraße hinauf. Mein Ziel mit dem Rad ist der Wurzerweg am Rengerberg auf 1000 m Seehöhe. Die ersten 532 Höhenmeter und 10 Kilometer meiner geplanten Bike & Hike Tour habe ich nach cirka einer Stunde geschafft.

Nun muss ich mein mir sehr lieb gewordenes E-Bike versperren und los geht es zu Fuß auf dem Weg 848 auf den Schlenken. (1649 m). Der erste Anstieg durch den Wald (ich habe mich nicht für den Forstweg entschieden) führt mich zur Niglkaralm. Ein wunderbarer Ausblick auf den Schmittenstein und die Tenneralm eröffnet sich. Weiter geht es immer auf den Waldwegen bis zur Gaißegghütte und den Grad entlang am Wasserbassin und den Latschen vorbei zum Gipfel.

Am Gipfel des Schlenken bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf das Tennen- und Hagengebirge, dahinter den Hochkönig sowie die Berge des Berchtesgadener Landes (Watzmann) und zum Untersberg und Gaisberg. Außerdem überblicke ich das wunderschöne Salzachtal – meine Heimat.

Nach einer ausgiebigen Jause geht es wieder hinunter zum Ausgangspunkt am Wurzerweg und zu meinem E-Bike. Ganz flott und bequem lasse ich das Rad nun den Berg hinunter rollen und freue mich über den gelungenen Ausflug.

….. meine Wadln spüre ich natürlich heute schon…… und morgen erst.

Kombinationsmöglichkeiten:

Vom Schlenkengipfel retour zum oder über den Weg Nr.841 zum Schmittenstein (1695 m)und die Tenneralm ins Niglkar und retour zum Wurzerweg.

Einkehrtipps:

Tenneralm, Fam. Steinberger, Tel. 0676/6028476
Trautenstattalm, Fam. Ziller, Tel. 0664/6339820
Zillalm, Fam Weißenbacher, Tel. 0664/1029601

Broswirt, Obere Rengerbergstraße 5, Tel. 06245/20777

Hier geht’s zum Dorfplatz in Bad Vigaun:

My location
Routenplanung starten

Hits: 107

Schreibe einen Kommentar

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]