Weißdorn-Herzwein und Herzlikör als Baldrian des Herzens

Herbstzeit ist Erntezeit im Salzburger Land! Aber nicht nur auf unseren Feldern und im Garten, auch in der Wildkräuter- und Pflanzenwelt. Heute treffe ich mich mit Kräuterpädagogin Christine Galler aus Abtenau, um unserem Herzen etwas Gutes zu tun. Wir erstellen einen Weißdornlikör und einen Weißdornwein, man sagt dazu auch Herzlikör oder Herzwein. Warum? Das liegt auf der Hand. Weißdorn (lat. Crataegus) ist nämlich ein Wunderheilmittel für unser Herz. Es erweitert die Gefäße, insbesondere Herzkranzgefäße, und verbessert so die Sauerstoffversorgung des Herzmuskels.

Weißdorn (Crataegus)

Der Weißdorn gehört zu den ganz großen Heilpflanzen dieser Welt. Als schutzmagische Pflanze wehrte Weißdorn mit seinen Dornen einst nicht nur wilde Tiere und Feinde von den Siedlungen ab, sondern hält auch böse Geister und Krankheiten fern. Es gibt zwei Arten: den eingriffeligen oder den zweigriffeligen Weißdorn. Man kann beide als Schutz- und Heilpflanze verwenden.
Der Strauch oder kleinere Baum mit Dornen wächst in Hecken, lichten Wäldern, am Waldrand und an sonnigen Hängen. Der Weißdorn-Strauch wird ca 200-300 Jahre alt und gehört zur Familie der Rosengewächse.
Weitere Namen für den Weißdorn sind auch: Hagedorn, Weißheckdorn, Christdorn (der Legende nach war die Dornenkrone Christi aus Weißdorn), Herrgottsbeere oder auch Müllerbrot (wegen des mehligen Fruchtfleisches, das als Mehlersatz verwendet wurde).

Verwendung in der Küche:

  • junge Blätter zum Frischverzehr, für Salate, Gemüse, Getränke und Liköre.
  • Knospen und fast noch geschlossene Blüten frisch für Aromazucker, Liköre, Sorbets, zum einlegen wie Kapern
  • Früchte frisch für Sirup, Likör, Marmelade, Mus, Kompott, Saucen, Pesto und getrocknet für Mehl, Gebäck und Müsliriegel
  • Fruchtkerne als Kaffee-Ersatz

Rezept Herzwein & Herzlikör

Zutaten:

  • 1-2 Handvoll Früchte
  • ein paar Blätter
  • Kandiszucker
  • Zimtstangen
  • Nelken
  • Rotwein (für Herzwein)
  • Gin, Vodka oder Kornschnaps (für Herzlikör)

Zubereitung:

Wir nehmen ein Drahtbügelglas (oder einfach irgend ein dichtes Marmeladeglas) und befüllen ca. ein drittel des Gefäßes mit den Weißdorn Früchten. Diese nun mit dem Mörser etwas zerdrücken und 1 TL Kandiszucker hinzugeben. Je nach Geschmack 1-2 Zimtstangen und etwa 5 Nelken in das Glasgefäß geben. Nun füllen wir das Gefäß mit dem Rotwein auf. Etwas schütteln und schon ist der Herzwein fertig angerichtet. Das Gefäß nehme ich mit nach Hause und lasse es nun bis Dezember in der Küche stehen (an einem hellen Platz, aber nicht direkt in der Sonne). Vom Herzwein täglich eine kleine Menge (1 Eßlöffel oder ein Stamperl) zu sich nehmen.

Für unseren Herzlikör wiederholen wir den Vorgang nochmals und füllen statt Rotwein den Kornschnaps ein. Den Herzlikör lassen wir ebenso bis Dezember in der Küche stehen.

Tipp der Kräuterpädagogin: In der meist etwas stressigen Adventzeit wirkt der Herzwein stresslindernd und sorgt für mehr Ruhe und Gelassenheit.

 

Vielen Dank an Christine Galler für den überaus interessanten und lehrreichen Nachmittag!
Und allen Lesern wünsche ich Gutes Gelingen!

Wenn ihr noch ein Rezept mit Weißdorn kennt, freuen ich mich auf eure Tipps! :)

 

My location
Routenplanung starten

Hits: 44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]