In die Winterlandschaft eintauchen

Das Schneeschuh-Gehen ist leicht zu erlernen und erfordert keine Vorkenntnisse. Mit Ausdauer wird hier auf sanfte Art der Kreislauf in Schwung gebracht, die Bewegung ist eine ideale Alternative zum Skifahren. Diesmal darf ich Maria und Hans Quehenberger auf einer geführten Schneeschuh-Tour im Lammertal begleiten.

Es ist ein besonders schöner Wintertag, an dem wir uns auf den Weg machen. Die Sonne wärmt uns den Rücken, der Schnee knirscht unter den Füßen – ansonsten ist es wohltuend still. Mit Maria und Hans Quehenberger ist es ganz einfach, auf Schneeschuhen die herrliche Winterlandschaft zu erkunden. Denn die beiden Nordic-Walking-Weltmeister haben das beste Material, die besten Tipps und die besten Routen für ihre geführten Schneeschuh-Touren.

Mit den Schneeschuhen geht es leicht in die Natur (c)pixabay

Für die Ausrüstung braucht es nicht viel, das solltet Ihr mitbringen:

  • Funktionelle Winter-Outdoorbekleidung
  • wasserdichte Schuhe
  • ein wenig Kondition und
  • die Lust, prächtige winterweiße Natur in aller Ruhe zu genießen.

Naturgenuss plus Fitnesstraining

Maria und Hans haben für alle Teilnehmer ein Paar Schneeschuhe mitgebracht. Als erstes wird uns allen aus der Gruppe gezeigt, wie man die Schuhe richtig anzieht. Ein bisschen ungewohnt ist es schon, damit herumzustapfen. Man muss den Fuß gut abrollen und der Tritt ist etwas weiter als gewohnt. Aber ein tolles Gefühl ist es trotzdem, nicht knietief in den Schnee einzusinken, sondern einen guten Stand darauf zu finden.

Hans dreht mit uns eine Rund im Kreis, wir bekommen allmählich ein Gefühl für das Gehen. Zum Schluss geben wir noch die Stöcke zusammen zu einem Stern, der uns alle verbindet. Wir sind jetzt eine echte Gruppe, schön!

Unsere Schneeschuh-Wandergruppe (c)Schober

Und dann geht es hinaus in die Weite. Durch das winterweiße Kleid schaut die Landschaft vor uns ganz anders aus als im Sommer. In der warmen Jahreszeit bin ich schon unzählige Mal hier hereingewandert, aber jetzt ist alles weiß, viel weiter fühlt sich das Tal damit an. Und diese herrliche Stille!

Wir haben uns schon recht gut an das Gehen gewöhnt, im Gänsemarsch folgen wir Hans, das Tennengebirge vor Augen. Maria macht den Abschluss, so bleibt niemand zurück. Rechts am Fels ein Geräusch – was war das? „Könnte durchaus eine Gams sein“, meint Hans und Maria erzählt: „Vor einigen Jahren war ganz hinten im Tal so viel Schnee, der sich irgendwann löste und als Lawine ins Tal rauschte. An die zwanzig Gämsen wurden von der Lawine mitgerissen. Ein Förster, der das Unglück beobachtet hat, begann mit Helfern vorsichtig zu graben – und siehe da: Alle Gämsen konnten lebend aus der Lawine befreit werden. Das gleicht wirklich einem Wunder!“ So erfahren wir beim Stapfen durch den Schnee die eine oder andere schöne Anekdote über Land und Leute.

Das Gefühl vom Durchatmen

Hans Quehenberger befasst sich schon lange mit Sport, Entschleunigung und einfach dem “Sein” und hat dies bereits in Buchform unter dem Titel “Durchatmen – Wege zum Wesentlichen” zu Papier gebracht. An besonders schönen Plätzen bleibt Hans immer wieder einmal stehen und gibt der Gruppe einen kleinen Denkanstoß über die herrliche Natur oder einen persönlichen Impuls für die nächste Etappe. So kommen zwar immer wieder wertvolle Gespräche zustande, aber es findet sich genügend Zeit, auch einmal den eigenen Gedanken nachzuhängen und einfach in Ruhe die herrliche Natur zu genießen.

Die strahlende Sonne, der glitzernde Schnee, die Stille der Natur, die Impulse beim Gehen und das Gemeinsame der Gruppe – all das macht diesen Tag einfach perfekt. Nach gut zwei Stunden gemütlichen Stapfens und Innehaltens sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt angelangt. Alle haben rote Wangen und glänzende Augen. „Diese kleine Auszeit hat mir richtig gutgetan“, meint jetzt auch eine Teilnehmerin und wir können ihr nur beipflichten. Wenn es die Zeit erlaubt, werde ich mich bald wieder mit Hans und Maria Quehenberger auf den Weg machen. Auf den Weg in die schöne Natur – und sogar ein bisschen zu mir selbst.

Hineinstapfen in die schöne Winterlandschaft (Foto: Schober)

Wollt Ihr auch einmal an einer geführten Schneeschuhwanderung teilnehmen? Jeden Donnerstag in der Wintersaison wird diese angeboten. Einfach bis zum Vortag im Tourismusbüro dafür anmelden: Die Tour ist für Gäste mit der TennengauPlus Card kostenlos, die Leihgebühr für die Schuhe beträgt 8 €. Stöcke bitte selber mitbringen. (Stand: Jänner 2022)

 

Kommentare sind geschlossen.