Osterhornroute Bergalm E Biken cTVB St

Mountain- und E-Biken entlang der Osterhornroute 17

Auf das (E)-Bike, in die Pedale, fertig los!

Bei uns in St. Koloman im Salzburger Land gibt es die perfekten Bedingungen für eine E-Bike Tour. Die gut beschilderte Mountainbikestrecke eignet sich nicht nur für Mountainbiker mit Muskelkraft sondern auch für E-Mountainbiker.

Vom Seewaldsee zu den Wandergebieten der Osterhorngruppe

Eine der beliebtesten Strecken ist die Osterhornroute 17. Diese führt über den Seewaldsee weiter zu den Genneralmen nach Hintersee und rauf zu den Bergalmen.

Ich wohne in St. Koloman und fahre von zu Hause durch den Ort St. Koloman, Richtung Trattberg, Seewaldsee. (Für alle die nicht in St. Koloman wohnen, empfehle ich das Auto am Dorfplatz stehen zu lassen und von hier aus die Radtour zu beginnen). Falls dein E-Bike aber über einen guten Akku verfügt und du dir die Unterstützung des E-Motors gut einteilst kannst du auch schon direkt mit dem Bike von Bad Vigaun oder Golling zu uns nach St. Koloman radeln. Im Ortsteil Wegscheid komme ich zur Abzweigung Trattberg, Seewaldsee. Der Weg zum Seewaldsee (ca. 8 km) liegt größtenteils im Schatten, nur der letzte Teil ist der prallen Sonne ausgesetzt, ich empfehle dir, die Radtour am Vormittag zu starten, damit es nicht allzu heiß wird.

Beim Seewaldsee angekommen, verleitet die traumhafte Aussicht  zu einer kurzen Rast auf der Bank direkt neben der Mountainbikestrecke. Die Ruhe und der Blick auf den See laden zum Verweilen ein – Aber meine Tour hat ja erst begonnen, darum schnappe ich mein E-Bike und fahre voll motiviert weiter, über den Finsterstubenwald Richtung Voglau.

Der gekennzeichnete Mountainbikeweg führt mich über ein sehr ruhiges Waldstück entlang der Forststraße Richtung Voglau. Hier tauche ich ein in eine unberührte Natur. Die traumhafte Aussicht bis zur Bischofsmütze begleitet mich ein Stück lang bevor ich wieder im Wald verschwinde. Neben der Forststraße stehen Hochstände der Jäger und wenn man Glück hat, sieht man auch die ein oder andere Gämse. Ich genieße den Abschnitt der ruhigen Forststraße. Der letzte Abschnitt Richtung Voglau führt mich an zwei Höfen vorbei über eine Asphaltstraße Richtung Voglau.

An der Straße angekommen, fahre ich noch ca. 3 km weiter, bevor die Tour nach links abzweigt Richtung alte Postalmstraße. Bei der Abzweigung befindet sich ein Brunnen und eine kleine Holzhütte, sowie ein kleiner Parkplatz. Die Mounbtainbikestrecke ist gut beschildert, diese Abzweigung ist gut erkenntlich.

Weiter geht es entlang des Baches. Das ruhige Rauschen die angenehme Steigung – einfach perfekt. Bei den Genneralmen angekommen kehre ich bei einer der bewirtschafteten Almen ein und lasse mir die Jause schmecken. Der Vorteil beim E-biken ist ja, dass man genüsslich Essen kann. Denn mit der Unterstützung des Akkus macht auch die Weiterfahrt mit vollem Bauch genauso viel Spaß wie vorher.

Nun fahre ich über die steile Forststraße bergab Richtung Hintersee. Direkt im Ortszentrum fahre ich über die gekennzeichnete Forststraße Richtung Bergalm. Die Bergalm (1.250 m) liegt in der Osterhorngruppe zwischen dem Schmittenstein (1.696 m) und dem Regenspitz (1.675 m). Hier mache ich bei einer der bewirtschafteten Almen Rast und genieße die traumhafte Aussicht auf den Ort St. Koloman mit der Tennengauer Bergwelt im Hintergrund. Und lass mich von den Almleuten mit selbstgemachten Produkten verwöhnen.

Da ich diese Tour heute auch das erste Mal gefahren bin, war ich überrascht, dass die Mountainbikestrecke, welche zuvor über einen steilen Forstweg zu den Bergalmen führt, den letzten Kilometer in einen Wanderweg mündet. Hier muss man das E-Bike teilweise schieben und kurz vor der Bergalm muss man es über einen „Überstieg“ heben. Wenn man zu Zweit unterwegs ist, hat man das E-Bike leicht darüber gehoben, aber alleine muss man hier schon etwas Kraft aufwenden.

Auch wenn die Aussicht auf St. Koloman im und den Hohen Göll im Hintergrund, sowie die nette Bewirtung der Almleute zum Sitzen bleiben einlädt muss man irgendwann dann doch wieder sein Bike schnappen und in die Pedale treten.

Entlang der Forststraße fährt man bis zur Grundbichlalm. Danach über die Asphaltstraße über den Tauglboden Richtung Ortskern St. Koloman. Hier muss man nochmal ca. 2 km fest in die Pedale treten um zu unserem Ausgangspunkt (Dorfplatz St. Koloman) zu gelangen.

E-Bike-Ladestationen entlang der Tour:

Am Dorfplatz und bei der Grundbichl-Alm gibt es die Möglichkeit, direkt am Gemeindezentrum sein E-Bike wieder aufzuladen. Wichtig: Jeder E-Biker muss sein Ladekabel welches mit E-Ladestationen verbunden werden kann selbst dabei haben.

Die passende Mountainbikekarte zur Osterhornroute und weiteren beliebten Mountainbiketouren in unserer Region ist im Tourismusbüro am Dorfplatz 29, in St. Koloman erhältlich.

Ich wünsche euch eine schöne (E)-Bike Tour!

Hier geht´s zum Tourismusverband Sankt Koloman: