Findet ihr auch, dass Klettern sowie Klettersteige im Sommer einen totalen „Boom“ erleben?

Überall findet man nun Klettersteige, Kletterrouten sowie Boulderhallen.
Ein sehr angesagter Klettersteig in der Nähe von Russbach ist der Donnerkogel Klettersteig mit der bekannten Himmelsleiter, die wirklich überaus beliebt ist.

Wisst ihr, dass hier teilweise eine Wartezeit von 1,5 Stunden vorkommen kann?
Ja und ich meine wirklich Stunden. Deswegen ein kleiner Tipp von mir, gleich am Morgen den Donnerkogel besuchen und die Traumaussicht genießen.

Ich habe mich gefragt, gibt es eigentlich auch für Kinder bei uns im Tennengau und Salzkammergut, Klettersteige und Kletterrouten?

Nach meiner Recherche fand ich ein paar tolle Klettersteige, Kletterrouten und Boulderhallen und dies alles innerhalb von 40 km rund um Russbach.
Ich bin begeistert und natürlich sind auch einige davon für Kinder geeignet.

Dies ist natürlich für mich besonders wichtig, da meine Kids das Klettern gerne probieren möchten.

Da ich ein „winziges“ bisschen Höhenangst habe, bin ich natürlich nicht der perfekte Kletterprofi, geschweige denn ein Kletter-“irgendwas”, hier lasse ich mal meine Kids ran und ich sehe mal zu. (Ist ja auch nicht zu verachten).

russbach_kletternusvkids_tvbrussbach

Damit das Ganze auch was wird, brauchten wir natürlich vorab einen Kletterschnupperkurs. Hier kommt mir besonders das Angebot von den USV Russbach | Sektion Klettern gelegen, denn die bieten immer einmal im Jahr eine Schnupperstunde in der Volksschule Russbach an.

Geleitet wurde der tolle Kurs von Berni Kraft, der immer ganz tolle Wander-Radfahr-und Kletterbilder macht, die auch wir als Tourismusverband Russbach gerne verwenden.

Zu aller erst wurde uns gezeigt wie man einen Knoten fürs Klettern richtig bindet, und wie man den dann an dem Klettergurt befestigt. Danach ging es richtig ab. Die Kinder wurden festgezurrt und jedes Kind hatte seinen eigenen  „Kletterpartner der Sie gesichert hat“. Voller Vorfreude stürmten sie die Boulderwand. Es wurde geklettert, wieder abgeseilt, ein bisschen mit dem Seil geschaukelt, dass musste natürlich auch sein. Am Schluss wurde noch ein kleines Rennen veranstaltet und somit waren wir perfekt gerüstet für unser erstes Klettern beim Brunnbachsee in Gosau.

Durch die perfekte Lage von Russbach brauchten wir nur 15 Fahrminuten bis zum Brunnbachsee.

Unser erstes Klettern wurde von einem perfekten sonnigen Wetter begleitet, mit einer wunderschönen Aussicht auf den Brunnbachsee und die Berge, somit stand unserem ersten Klettertag nichts im Wege. Natürlich konnte ich nicht alleine mit meinen zwei Kindern zur Kletterwand fahren, da ihr wie Ihr schon gelesen habt, totaler Neuling bin. Hier musste uns die Patentante von Clara aushelfen. Die Patentante Romana Windhofer ist Gott sei Dank ein Sportjunkie, denn im Winter arbeitet Sie bei Snow Sports Russbach, Ski- und Snowboardschule und kann auch hier den Kindern den perfekten Skischwung bei uns im Skigebiet Dachstein West beibringen und im Sommer ist sie in ihrer Freizeit ständig auf den Bergen unterwegs und sie liebt das Klettern und die Bewegung in der Natur.

In Gosau beim Urzeitwald (hier können die Kinder danach eine lustige Abenteuer Zeitreise erleben) parkten wir unser Auto, von hier aus wanderten wir ungefähr 20 Minuten zu Fuß bis wir am Brunnbachsteig angekommen waren, hier findet man eine Infotafel vor damit man weiß wo die Touren beginnen und welche  verschiedenen Klettersteige es gibt, wir schnappten uns natürlich die kleine Felswand für die Kids.

gosau_kletternbrunnbachsee_ausblick1_tvbrussbach

Meine Clara traute sich als erster an die steile Wand, Klettergurt angezogen, zwischendurch ein cooles Foto gemacht, danach ging es schon ab an den Brunnbachsteig.

Romana band Clara mit dem Achterknoten, der an einem Sicherungskarabiner befestigt war, an den Gurt fest. Die ersten Übungen am Fels, wie richtiges Greifen sowie richtiges Abseilen mussten natürlich vorab geübt werden, bevor es nach oben geht. Clara schaffte es fast bis zur Hälfte des Felsens, danach wurde es ihr aber zu mulmig, da eine kleine gruselige Spinne am Felsen aufgetaucht war. Jetzt war Schnelligkeit gefragt und sie ließ sich prompt nach unten abseilen.

Nun war Eric an der Reihe, natürlich auch ab in den Gurt, der schon fast ein wenig zu klein war.

Doch wo ein Wille da ein Weg. Voller Motivation stürzte sich Eric an den Felsen und kletterte schon fast wie ein Profi nach oben, doch auch er schaffte es nicht ganz bis zum obersten Stand. Für´s erste Mal war es auf alle Fälle grandios.

Nach diesem tollen Klettererlebnis, ging´s noch in den Urzeitwald wo sich die Kinder abkühlen konnten. Der Urzeitwald ist für Groß und Klein geeignet, sogar mit dem Kinderwagen befahrbar. Einmal hinaufgeklettert auf das riesen Mammut und schnell nach unten gesurft mit dem „Steinzeit Surfer“, dann ab auf das riesen Spinnennetz und mit dem Flugsaurier wieder in die Realität und ab zur Moosalm um einen leckeren Imbiss zu genießen.

Bei meinen Kindern wurde der „Klettergeist“ geweckt und nun werden wir sicher noch weitere Klettersteige und Kletterrouten besuchen.

Gerne habe ich für euch noch ein paar Klettersteige, Kletterrouten, Boulderhallen, die auch Kinder klettern können, zusammengefasst, falls auch euch nach unserem Erlebnis das Kletterfieber gepackt hat:

Kletter-Erlebnisse für Kinder:

Kletter-Erlebnisse für Erwachsene:

WICHTIG: Bitte nicht vergessen, nur gesichert und geübt an einen Klettersteig oder ans Sportklettern wagen! Denn Sicherheit hat Vorrang!

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten

Aufrufe: 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.