Wanderparadies Postalm in Abtenau

Ein ganz besonders schöner Platz ist für mich der Braunedelkogel im Almgebiet „Postalm“ bei Abtenau. Schon von kleinauf kenne ich den Hausberg der Postalm. Ich habe auch schon zig-mal den Gipfel aufgesucht. Die Aussicht ist einfach gigantisch! Nicht nur das Postalmgebiet, das man genau überschauen kann, sondern das ganze Salzkammergut und den Tennengau, Beste Aussicht hat man auch auf das neben anliegende Gamsfeld und dem eindrucksvollen Dachsteinkamm. Bei richtig guter Fernsicht kann man bis zu sieben Seen erblicken. Einfach herrlich!

Die Auffahrt in die Postalm, Österreichs größtes Almengebiet, ist schon ein großes Vergnügen. Besonders beliebt bei Motorrad- und Cabriofahrer. Denn die Postalm-Mautstraße Abtenau hat zu Recht den Namen „Panoramastraße“.

Postalmpanoramastraße, ©www.busybee.at
Postalm Panoramastraße
©www.busybee.at

Raus aus dem Auto – weil AUFFI MUAS I 🙂

Auf der Postalm angekommen, kann man vom Parkplatz (P1) oder direkt beim Parkplatz am Fuße des Braunedels wegstarten. Man hat die Möglichkeit von 2 Seiten den Berg zu erklimmen – über den Moosbergriedl (ca. 2h) oder den Weg bei der Rettenegghütte (ca. 1,5h). Um den Braunedel besteigen zu können, sollte man schon eine gute Grundkondition aufweisen und Bergschuhe & Wanderstöcke wären auf jeden Fall empfehlenswert.

Von der östlichen Seite führt der Wanderweg (878) erst über die Almweide und danach in den Waldweg. Der Weg geht stetig bergauf. Zwischendurch führt der Wanderweg an den Felsen des „Scharfen“ vorbei. Nach ca. 1 ¼ Stunden Gehweg kommt man auf die Abzweigung „Braunedel“ + „Scharfen“. An dieser Stelle ist je nach Schneelage im Winter bis Mitte Ende Juli Schnee aufzufinden.  Jetzt geht´s über der Baumgrenze weiter in einen Wanderweg der mit Latschen umgeben ist. Rund 30 Minuten wandert man nun weiter bis zum Gipfel des Braunedels. Der wunderbare 360° Blick lässt alle Anstrengungen des Aufstiegs vergessen.

Genussvolle Einkehr

Nach einer Bergtour schmeckt die Jause bekanntlich noch besser. Bei der Einkehr in der Rettenegghütte können Sie viele selbstgemachte Produkte , wie Almkäse, Almbutter, frisches Brot, selbstgeselchtem Speck, hausgemachte Kuchen und Torten uvm. genießen.

Besonders bekannt ist die Rettenegghütte für ihren köstlichen Kaiserschmarrn. Die Hütte liegt in ruhiger Lage etwa eine halbstündige Wanderung (auch Kinderwagengerecht) vom P1 entfernt, ist jedoch auch mit dem Auto erreichbar.

Tennengauer Almkäse für zu Hause

Vor der Heimfahrt von der Postalm nimmt man am besten noch Käse-Proviant von der Almkäserei Schnitzhofalm mit. Die Schnitzhofalm liegt 5 Geh-Minuten vom P1 entfernt und bietet eine Vielzahl von verschiedenen Käsesorten, wie Bierkäse, Schnittkäse, Weichkäse,… an.

Die Schnitzhofalm ist eine über 400 Jahre alte Almhütte und wird schon seit vielen Generationen von der Familie Schnitzhofer bewirtschaftet. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Übrigens ist der Braunedelkogel nicht nur im Sommer einer meiner Lieblingsplätze…auch mit den Tourenskiern suche ich den Gipfel des Öfteren auf. Aber dazu ein anderes Mal…

Wo ist euer Logenplatz im Tennengau? Wohin wandert ihr am Liebsten? Besonders jetzt im Frühjahr wird gern und viel im Salzburger Land gewandert. Und die urigen Hütten mit ihren selbstgemachten Köstlichkeiten erwarten euch! Schaut vorbei und genießt die frische Luft am Berg. Vielleicht sieht man sich bei meiner nächsten Wanderung zum Braunedelkogel 🙂

Hier geht´s zum Braunedelkogel

Petra
HALLO! Mein Name ist Petra und ich komme aus dem sonnigen Abtenau im Lammertal. Seit November 2013 bin ich im Tourismusverband Abtenau tätig. Nach einigen Winter- und Sommersaisonen im Ausland und in verschiedenen Ortsteilen Österreichs hat es mich schlussendlich nach Hause zurück verschlagen. Weil´s daheim ja doch am Schönsten ist

Ein Kommentar

  1. Super Tipp für meine nächste Wanderung – danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.