Hoch über Hallein tief durchatmen und neue Kraft schöpfen.

Die bunten Blätter rascheln bei jedem Schritt und die Nachmittagssonne wirft lange Schatten auf den Weg vor uns. Wir sind die aussichtsreiche, gewundene Straße von der Stadt Hallein bis nach Bad Dürrnberg hinaufgefahren. Der berühmte Kurort, der auf dem Hausberg der Halleiner thront, ist für seine wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele bekannt. Die saubere Luft, der herrliche Blick auf die Mittelgebirgslandschaft und das gesamte Salzachtal sowie die Ruhe, die hier oben herrscht, sorgen dafür, dass der Alltag weit hinter uns zurückbleibt. Vom Ortszentrum mit der schönen Wallfahrtskirche Maria Dürrnberg sind wir die wenigen Meter zum Kurhotel St. Josef gewandert. Zum Kurhotel gehört der Kurgarten, der öffentlich zugänglich ist – das Ziel unseres heutigen Ausflugs.

Blick vom Kurpark (c) wildbild

Ein Klima wie am Meer, hoch oben am Berg
Jetzt schlendern wir die gepflegten Wege entlang. Wir füllen unsere Lungen mit der klaren Bergluft, die hier auf 800 Metern Seehöhe herrscht. Im Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg haben wir erfahren, dass sich im Kurpark ein Gradierwerk befindet – dorthin lenken wir nun unsere Schritte. Das Gradierwerk ist ein Freiluftinhalatorium. Das Salz, dessen Heilkraft Bad Dürrnberg zu einem Kurort gemacht hat, spielt auch hier die Hauptrolle. Im Inneren des Gradierwerks wurden Weißdornzweige aufgeschichtet, die in regelmäßigen Abständen mit Sole berieselt werden. Die Einatmung dieser Sole sorgt für eine bessere Durchblutung der Atemwege – so stärken wir mit jedem Atemzug unser Immunsystem. Diese solereiche Luft, erfahren wir, ähnelt dem Klima an der Meeresküste. So treffen in Bad Dürrnberg die Kräfte der Berge mit denen des Meeres zusammen.

Das Gradierwerk. (c) TVB Hallein/Bad Dürrnberg

Kraftplatz für Körper, Geist und Seele
Gestärkt von der gesundheitsfördernden Luft des Gradierwerks drehen wir noch eine Runde, genießen den atemberaubenden Blick auf Hallein, der sich uns immer wieder bietet, und über das gesamte Salzachtal. Im Kurpark Bad Dürrnberg im Salzburger Land verbirgt sich außerdem der eine oder andere Kraftplatz. Einer davon ist der Lithopunkturstein. Über die Zacken des eingemeißelten Sternes im Stein sollen sich Energielinien bündeln. Ein Besuch dieses besonderen Steines soll die eigenen Kräfte aktivieren und harmonisierend wirken. Gemütlich schlendern wir weiter und lassen uns schließlich auf einer Bank nieder. Ein wenig wollen wir die wohltuende Atmosphäre hier im Kurpark, hoch über Hallein, noch genießen. Und vielleicht im Zuge einer Veranstaltung, die hier in regelmäßigen Abständen stattfinden, wieder an diesen heilsamen Ort zurückkommen.

So kommt ihr zum Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg:

My location
Routenplanung starten

Hits: 30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]