Auf zur “Schranne” nach Salzburg

Heute habe ich beschlossen, einen Ausflug in unsere wunderschöne Landeshauptstadt nach Salzburg zu machen!
Um den Parkproblemen aus dem Weg zu gehen, fahre ich ab Golling mit der S-Bahn bis zum Hauptbahnhof, von wo ich nur etwa 10 Minuten zum berühmten Salzburger Wochenmarkt gehe.
Seit mehr als 100 Jahren ist der Wochenmarkt “die Schranne” ein fixer Bestandteil in Salzburg. Der Schrannenmarkt findet jeden Donnerstag zwischen 05.00-13.00 Uhr am Mirabellplatz statt (Achtung: bei Feiertagen ändern sich die Marktzeiten).
Am liebsten würde ich überall etwas kaufen, allerdings habe ich heute in Salzburg ja noch einiges vor, da sind mir vollbepackte Taschen zu schwer zu tragen.

Kapuzinerberg in Salzburg

Nach einigen leckeren Kostproben auf der Schranne spaziere ich nun weiter zur Linzergasse und mache einen kurzen Abstecher in den Sankt Sebastians Friedhof. Dieser Friedhof, in welchem Vater und Ehefrau von Wolfgang Amadeus Mozart, Wolf Dietrich von Raitenau und Paracelsus begraben liegen, ist nach dem Vorbild italienischer Campi Santi gestaltet. Der Friedhof strahlt eine unglaubliche Ruhe aus, inmitten der Stadt Salzburg.
Ich flaniere nun weiter durch die Linzergasse bis ich zum Torbogen zum Kapuzinerberg, wo ich der steilen Straße beziehungsweise Treppe bergauf zum Kapuzinerberg folge. Belohnt wird man dort oben von einem unsagbar schönen Ausblick auf die Dächer der Stadt Salzburg.

Vom Kapuzinerberg in die Salzburger Altstadt

Nach einem ausgedehnten Spaziergang am Kapuzinerberg führt mich nun mein Weg weiter in die wunderschöne Altstadt von Salzburg. Da der Touristenansturm in der weltberümten Getreidegasse zu hoch ist, kreuze ich diese und spaziere gleich weiter zum Domplatz und anschließend zum Stift Sankt Peter, wo man die Ruhe genießen kann. Besonders sehenswert finde ich immer den Petersfriedhof, welcher zu den ältesten christlichen Grabstätten Salzburgs zählt. Am Rand des Petersfriedhofs befinden sich erhöht auch die sogenannten Katakomben, die in den Festungsberg gehauen sind.
An den hohen Mauern des Stifts gehe ich nun entlang, bis ich schlussendlich den Vorplatz des Festspielhauses erreiche. Dort genieße ich bei einem kleinen Café die Sonne und mache mich anschließend wieder auf den Weg Richtung Hauptbahnhof. Wenn man über den Markatsteg geht, welcher mit seinen unzähligen Liebesschlössern verziert ist und man nochmals einen wunderbaren Blick auf die Festung hat, passiert man direkt das Hotel Sacher und gelangt in den Mirabellgarten. Blumenarrangements und Ziersträucher verzaubern den Mirabellgarten zu einem besonderen Park. Ein super Abschluss für meinen heutigen Stadttag in Salzburg!

 

TIPP: Mit der TennengauPLUS-Card gratis in die Stadt Salzburg

TennengauPLUS Card (c)TVB AbtenauAls besonderes Zuckerl gibt es für die Gäste aus Tennengau: mit der gültigen TennengauPLUS-Card können die Gäste alle Buslinien im Tennengau und bis in die Stadt Salzburg, sowie die S-Bahn im Streckenabschnitt Golling Abtenau bis Salzburg Taxham Europark gratis benützen!

 

 

 

 

My location
Routenplanung starten

Hits: 60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]