Wandern und Spiel mit ganz viel Spaß

Sie tragen klingende Namen, wie „Sautrog“, „Plumpsklo“ oder „Käseplatte“, sind mitten im Wald zu finden – und machen jede Menge Spaß. Die Rede ist von GaudiGolf. Ähnlich zu spielen wie Minigolf, nur mit Holzschläger und Holzball, sind die Spieler in der freien Natur von Station zu Station unterwegs.

Fuchs und Hase spielen GaudiGolf

Bereits am Beginn treffen wir „Fuchs und Hase“, die hier friedlich beisammen stehen und auf die Wanderer warten. Die Station ist schwieriger zu spielen, als es den Anschein hat. Alle haben die gleichen Chancen, groß und klein brauchen Treffsicherheit, Geduld und eine Portion Glück. Nachdem der Score in die Karte eingetragen ist, geht es weiter zur nächsten Figur.

Heukuh Elsa spielt noch nicht mit

Nach einem heftigen Winter sind die Stationen nun alle bespielbar – nur Heukuh Elsa schaut arg traurig aus. Die Figur wurde aus Eisen und Heu gefertigt, der Holzball wird mit Schwung im „Hinterteil“ versenkt und Elsa spuckt ihn dann wieder aus. Aber daraus wird noch nichts, denn ihr „Fellkleid“ aus Heu ist fast ganz verschwunden und das Eisengestell verbogen:

Elsa und die starken Männer

Da ist Hilfe angesagt! Als erstes muss Elsa aus dem Wald in unsere „Heuwerkstatt“ gebracht werden. Das übernehmen die verlässlichen Bauhof-Mitarbeiter der Gemeinde. Sie sind unsere Helfer, wenn wir starke Männer für den Transport der Heufiguren brauchen. Danke dafür!

Nun müssen Elsas Beine wieder gerade gebogen werden. Was für ein Glück, dass Rupert Rettenbacher, der auch das Heimatmuseum mitbetreut, gelernter Schlosser ist! Mit viel Geduld und einem Hammer rückt er Elsa zuleibe. Einige gezielte Schläge auf den Vorderhuf und Elsa steht wieder aufrecht.

Als nächstes braucht Elsa eine gute Unterlage. Das Holz, auf dem sie bis jetzt gestanden ist, ist aufgeweicht und nicht mehr zu brauchen. Tischler Harry Schober schraubt Elsa auf eine neue, schöne Palette und stützt ihr Hinterbein mit einem Stück Holz.

Neues Heukleid für die GaudiGolf Kuh

Jetzt muss Elsa nur mehr gut angezogen werden. Barbara, Vroni, Monika, Elisabeth und Regina umwickeln das „kranke“ Bein, füllen geschickt die Löcher und machen sogar neue Hörner für die Heukuh. Bald kann sie wieder GaudiGolf spielen. Nach der Arbeit bringt Antonia auch noch Kaffee und Kuchen vorbei, um die fleißigen Damen zu stärken.

Zeit zum Spielen!

Fertig! Nun kann Elsa auf ihren Platz in den Wald zu den anderen GaudiGolf Figuren. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, um Elsa wieder „zum Leben zu erwecken“. Nun aber kann endlich gespielt werden. Wo Ihr Elsa findet? Hier geht es zu den gesamten Infos über den GaudiGolf-Parcour. Viel Spaß beim Spielen!

Heukuh Elsa war übrigens vor einigen Jahren eine der schönen Figuren, die alljährlich für das Lammertaler HeuART-Fest gestaltet wurden. In diesem Jahr sind am Sonntag, 01. September wieder viele duftende Kreationen aus Heu zu bestaunen, wenn sich der Heufiguren-Corso in Rußbach präsentiert. Schaut doch vorbei, ein vielfältiges Programm wartet auf Euch.

Beim Salzburger Dolomitenhof beginnt der GaudiGolf Parcour. Dort erhaltet Ihr auch das nötige Equimpent:

My location
Routenplanung starten

Hits: 38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]