Raus aus der Stadt, dem gestressten Alltag entfliehen!

Rein ins Auto und der Krispler Landesstrasse entlang. Egal ob über das Wiestal oder über Adnet-Wimberg. In Krispl ist man richtig. Dort ist der Eingang zu einem der schönsten Winterwanderwege im ganzen Tennengau – der Winterwanderweg in Krispl-Gaissau. Hier können Sie auch mit Alpakas wandern.

Treffpunkt ist meistens das Gasthaus Alpenblick in Krispl, dort warten alle zusammen. Dort werden Fackeln und Laternen ausgeteilt, und schon mal Feuer gemacht. Und hier am Parkplatz packt Daniel Schartner seine süßen Alpakas aus. Perfekt für die Kids um eine abendliche Wanderung auch abenteuerlich zu machen. Aber auch perfekt für Eltern die am Abend bei einer gemütlichen Wanderung die Natur und die Idylle der tief verschneiten Berglandschaft genießen wollen.

Los geht’s – die Alpakas warten

Die Kinder dürfen die Tiere an die Leine zu nehmen. Sie sehen ja wirklich total witzig aus. Der buschige Kopf und dann der lange Hals und der eher schmale Körper. Aber wisst ihr eigentlich wo die Alpakas ursprünglich herkommen?? Spucken die Alpakas auch wie die Lamas???

Ich habe mich vor unserer Tour mit ihnen etwas schlau gemacht, und die wichtigsten Daten und Fakten für euch zusammengefasst:

  • Alpakas gehören zur Tiergruppe der Kamele, und nicht zu dem Lamas wie viele Leute denken, Alpakas spucken auch nicht.
  • Alpakas werden 20-25 Jahre alt, fast so alt wie Pferde, allerdings reiten kann man auf Alpakas nicht.
  • Im Sommer fressen sie Gräser und im Winter die getrockneten Gräser – das Heu.
  • Die kuscheligen Tiere sind ganz ruhig und friedlich, sie haben ein ganz gechilltes Wesen und deshalb werden sie auch immer öfter als Therapietiere eingesetzt.
  • Alpakas sind beheimatet im Hochland der südamerikanischen Anden. Die meisten der Tiere leben in Peru und werden dort wegen ihrer Wolle gehalten.
  • Die Wolle wird bei uns immer beliebter, sie kratzt nicht so wie die von den Schafen. Die Faser ist nämlich weicher, seidiger und wärmer, also perfekt für diesen Winter.

Also zieht eure “nichtkratzenden” Alpakasocken an, und los gehts!!!  

Nicht alle Alpakas gehen mit

Bevor die kleine Reise über tief verschneite Wiesen, Felder und Wälder los geht, erzählt uns Daniel noch kurz etwas über sich und seine Tiere: Hallo ich bin Daniel Schartner, und ich habe vor 6 Jahren mit 15 Tieren die Alpakazucht begonnen. Jetzt haben wir schon 30 Alpakas auf unserem Bauernhof in Adnet am Wimberg. Wir gehen heute mit 5 davon spazieren, ihre Namen sind: Carino, Ricardo, Chengdu, Noche, und Gustl“. 

“Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich nur männliche Tiere mitgebracht habe. Die Stuten sind mit der Fohlenaufzucht beschäftigt und sind auch meistens trächtig und eine Wanderung wäre zu anstrengend für sie. Und darum machen wir auch nur mit den Hengsten ein Halftertraining” erklärt uns Daniel weiter.

Die Alpakas lieben den Winter, und ganz besonders die Wanderungen, Touren mit 2 Stunden halten die Alpakas locker durch. “Durch die Kälte im heurigen Winter wird das Fell ganz dicht und dick, und im Frühjahr werden sie dann wieder vom dicken Wintermantel befreit. Also dann lasst uns marschieren, die Tiere sind startbereit!” Mit den letzen Worten von Daniel geht´s auch schon los und alle freuen sich auf die Tour!

An Halfter und Leine

Ein ganz kleines Stück der Hauptstrasse entlang und dann rein in den tief verschneiten Wald. Der Weg ist mit einem Pistenspurgerät präpariert, gute und hohe Winterstiefel sind aber trotzdem sehr empfehlenswert. Und für die Kinder ist der Skianzug genau das perfekte Outfit für diesen Ausflug. Nach einiger Zeit durch den Wald kommt man zu einer wunderschönen Lichtung, perfekt für ein kleines Päuschen. Ein kleines Holzhäuschen ragt dort unter den Bäumen hervor.

Die Führung, die Fackeln sind gratis.

Was ich besonders schön finde ist die Feuerschale und die Fackeln die auf Ständer gesteckt werden. So verbrennt sich keiner beim Glühwein trinken. Die Jacke und die vielen Flammen sorgen für ein echt idyllisches Ambiente. Auch den Alpakas tut die kleine Auszeit gut. Jetzt kann man sie ausgiebig streicheln. Zur Belohnung gibt es einen Ast Tannengras zum rumknabbern, das mögen sie besonders gern.

Weiter geht es durch den Wald

Das letzte Drittel des Wanderweges geht man wieder durch den Wald, und dann kommt man direkt beim Gasthof Alpenblick wieder an. Die ganze Strecke ist nicht sehr steil, meine 3 Jährige Tochter hat die Strecke locker alleine zu Fuß bewältigt. Der ganze Waldspaziergang dauert ca. 1 Stunde, und ist perfekt mit Kindern.

Frische Luft, die verschneite Natur genießen und einmal abschalten. Und auch die Tiere genießen die Wanderung durch den Wald, dass kann man ihnen förmlich ansehen. Wieder am Ausgangspunkt angekommen geben wir die Laternen und Fackeln wieder ab.

I

0 Antworten zu “Alpakas an der Leine: Winterwandern durch Krispl”

  1. Meine Freundin hat mal eine Wanderung mit Alpakas erlebt. Seitdem wünscht sie sich ein Alpaka. Wir haben einen riesigen Garten, also es soll passen. Und sie sind wirklich ruhig, wie Sie auch erwähnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.