Abtenau hat unzählig viele schöne Plätze, wo man die Natur genießen und Interessantes entdecken kann.  Aber ein Ort hier ist etwas ganz Besonderes, weil er so viele verschiedene Interessen vereint: der Karkogel.
Ein kleines aber feines Schigebiet im Winter und Ausgangspunkt für etliche Wandertouren aller Schwierigkeitsgrade oder einfach nur ein Ort zum Genießen im Sommer.

Direkt an der Talstation liegt das Landhotel-Gasthaus Traunstein, einer unserer Genuss-Wirte. Hier kann man gemütlich einkehren und auf der Sonnenterrasse einen Eisbecher schlemmen, während sich die Kinder auf dem angrenzenden, von der Terrasse aus gut einsehbaren, Spielplatz mit Niederseilklettergarten und Riesentrampolin austoben.

Ausserdem hat das „Traunstein“ auch eine Minigolfanlage. Durch den Filzbelag auf den Bahnen kann die Anlage bei jedem Wetter bespielt werden und ist sogar turniertauglich. Gelegentlich finden hier die Landes- und Bundesmeisterschaften statt. Das ist ein ganz besonderes Highlight, wenn man die Gelegenheit hat, den Profis über die Schulter zu schauen.

 

Wer die Geschwindigkeit liebt und sich gerne den Fahrtwind um die Nase wehen lässt, der darf sich eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn nicht entgehen lassen. Um auf den Berg erst einmal hinauf zu kommen steigt man entweder in die Gondelbahn ein, oder man macht eine ca. 1-stündige Wanderung auf den Karkogel.

 

Als Zwischenstation genießt man am Besten die grandiose Aussicht vom Gasthof Kohlhof aus.
Aber hier ist nicht nur die Aussicht erstklassig, auch die vielseitige Küche ist ein Traum. Von den traditionellen Fleischkrapfen bis zum (gelegentlichen) internationalen Sushi wird alles in bester Qualität serviert – da bleiben keine Wünsche offen. Mein persönlicher Tipp ist der Dessertteller „Anni“ –
ein unvergleichliches Geschmackserlebnis (falls man nach den großen Portionen noch Platz hat)!!!
Karo und Georg, die Wirtsleute vom Kohlhof, haben die Lockdownzeit letztes Jahr genutzt und ihr Restaurant erweitert und wunderschön renoviert. Nun haben sie auch eine tolle Sonnenterrasse, wo man sich sogar das „Ja-Wort“ geben kann.
Die perfekte Kulisse für einen perfekten Start in ein gemeinsames Leben.

 

Wer es lieber ganz gemütlich hat und trotzdem etwas Bergluft schnuppern möchte, startet nach der Gondelfahrt zu einem ca. 1/2-stündigen leichten Spaziergang zum Beschneiungsteich und gönnt sich anschließend eine Stärkung auf der Sonnenterrasse der Karkogelhütte. Auch hier gibt es einen Spielplatz für die Kleinen, sodaß einem erfüllten Tag nichts im Wege steht. Und wem die Sommerrodelbahn zu wild ist, der kann natürlich auch per Gondel wieder dem Tal entgegenfahren.

 

Für die Sportlichen geht es nach der Bergfahrt mit der Karkogel-Bahn weiter auf die Gsengalm. Entweder hält man sich hier an die Forststraße oder man nimmt den Steig über den Karriedel und die unberührte Natur. Nach ca. 1 1/2 Stunden erreicht man die Hütte und kann sich bei einer köstlichen Brettljause mit selbstgemachten Produkten und eventuell einem Schnapserl stärken.

 

Wer noch immer nicht genug hat, kann von hier aus weiter auf die Gsenghöhe, das Berliener Kreuz, den Schober, entlang des Salzalpensteiges nach Annaberg oder sogar über den First zur Laufener Hütte wandern. Oder aber man geht einfach wieder zurück zur Karkogel-Bergstation und flitzt den Rest des Berges mit der Sommerrodelbahn hinunter.

Vor der Heimfahrt kann man sich noch etwas Gutes für Zuhause mitnehmen. Die „Seethal-Box“, ein kleiner Selbstbedienungsladen beim Unter-Seethalbauer, ist nämlich rund um die Uhr geöffnet. Hier gibt es die verschiedensten Produkte von unseren heimischen Bio-Bauern und kleine Fertiggerichte vom Gasthof Traunstein.

 

Bei so vielen Möglichkeiten ist ein einziger Tag am Karkogel eindeutig zu wenig!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.