Heute besuchen meine Eltern, meine Schwestern und ich den Geisterwald. Ich bin schon sehr gespannt, was mich dort erwartet! Ist es gruselig? Was machen die Waldgeister? Wie sehen sie aus? Zum Wandern hab ich eigentlich nicht so wirklich Lust, aber trotzdem bin ich neugierig, was dieser Geisterwald nun ist.

Wir kommen an einem Parkplatz an. Von hier aus gehen zahlreiche Wanderwege weg. Wir wählen den Weg in Richtung Rinnbergalm. Hier müssen wir ein kleines Stück nach der Forststraße gehen. Daneben rinnt ein Bach und es gibt zahlreiche Waldblumen, wo ich viele Bienen sehe. Ich gehe zum Bach und schmeiße ein paar Steine rein. Er rauscht so schön, dass ich mich kurz hinsetze und dem Bach zusehe. Ein beruhigendes Geräusch, doch jetzt möchte ich weitergehen, der Geisterwald wartet.

Bach beim Geisterwald - Kinderwanderweg
Geisterwald – Bach
Beginn unserer Wanderung im Geisterwald
Jetzt geht es los mit unserer Wanderung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Waldkegeln & Geisterwasser

Nach ca. 10 Minuten haben wir den Ausgangspunkt für den Geisterwald erreicht. Ein großes Schild zeigt uns, dass wir richtig sind. Hier finden wir auch eine Schatulle mit Stempelpässen, wo wir Kinder uns gleich einen mitnehmen. Und da sind wir auch schon bei der ersten Station. Waldkegeln. Das ist echt lustig. Wir stellen die Holzmännchen auf und versuchen unser Glück. Das ist echt lustig. Jetzt müssen wir “Egbert vom Rinnbach” finden. Er bewacht den Bach und sorgt dafür, dass niemand den Eingang vom Unterirdischen See findet. Bald haben ihn gefunden, und dürfen uns den ersten Stempel eintragen. Kurz darauf erlangen wir das “Geisterwasser”. Toller Name! “Mooses van der Quellen” zeigt den Waldgeistern, wie man Boote oder ein Floß baut. Da müssen wir natürlich mitmachen und bauen ein Boot! Das habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Der Wald bietet uns alles was wir dafür brauchen. Rinden, Steckerl, Blätter. In unserem Stempelpass steht drinnen, dass die Teichnixe Spuklinde gut auf unsere Bauwerke aufpassen wird.

 

Waldgeisterhäuser bauen und Forrest Grump

Wir wandern vorbei an einer Steinkugelbahn. Hier spielen wir mit den Steinkugeln, etwas geschickt muss man schon sein, damit die Kugeln nicht raushüpfen. Unsere nächste größere Aufgabe ist ein Geisterhaus bauen. Da machen wir uns gleich ans Werk und sammeln Stöcke und Zweige um das Waldgeisterdorf zu erweitern. Gemeinsam bauen wir ein tolles Tippi, setzen uns rein und genießen erstmal eine Wanderjause. Natürlich haben wir unseren “Fußboden” mit Moos ausgelegt, damit wir es gemütlich haben.

Nachdem wir uns gestärkt haben, gehen wir ein Stück weiter. Ach ja, mir ist gar nicht aufgefallen, dass wir eigentlich wandern. Es gibt immer wieder so viel zu erleben, dass ich es vergessen habe. Nun treffen wir auf den Computer-Freak “Forrest Grump”. Hier finden wir auch schon den nächsten Stempel in seinem Hotel für fliegende und krabbelnde Waldfeen. Natürlich müssen wir das auffüllen.

Unser Geisterhaus im Geisterwald
Unser Geisterhaus im Geisterwald

Kunst im Wald

Vorbei am Waldgeist in der Badewanne finden wir das Atelier des Künstlers Andy Woodhole. Da sind schon tolle Waldkunstwerke der Kinder zu betrachten. Da wollen wir uns auch sofort künstlerisch betätigen. Wieder finden wir im Wald alles was wir dafür brauchen und machen uns gleich ans Werk. Eine tolle Blume oder ein Häuschen. Uns allen fällt was ein, und einen Stempel haben wir uns auch verdient. Nach getaner Arbeit legen wir uns in die Hängematte. Das ist toll. Wir liegen da drinnen und sehen nur die Baumkronen und den Himmel – wie schön!

Wo hat Findnix nur sein Bett versteckt?

Der Weg führt uns an Wiesen vorbei und wir können immer wieder die schönen Berge bestaunen. Nun müssen wir Findnix dabei helfen, sein Bett zu finden. In luftiger Höh haben wir es dann entdeckt – den Stempel auch. Dort finden wir auch den Wunschbaum, wo wir Tannenzapfen reinwerfen und uns was wünschen dürfen. Es ist warm geworden, es ist nicht schwer zu erraten, was wir Kinder möchten :-). Bei den Windgeistern finden wir dann den letzten Stempel und wandern vorbei an schönen Pferden ins Dorf Russbach wieder runter. Unsere Stempelpässe haben wir dem Tourismusverband gezeigt und eine schöne Geisterwaldmedaille bekommen, weil wir so furchtlos alle Stationen gemeistert haben.

Russbach hat einen tollen Wasserpark mit Kanustrecke für Kinder. Die probieren wir sofort aus. Und unser Wunsch ist dann auch noch in Erfüllung gegangen.

Waldgeist Russbach Dachstein West
Waldgeister
Pferde Geisterwald Russbach
Pferdestreicheln am Geisterwald
Kinder - Kanustrecke in Russbach | Dachstein West
Kanustrecke für Kinder in Russbach

Informationen

Tourismusverband Russbach | Dachstein West
Saag 22
5442 Russbach am Pass Gschütt
Tel. +43 (0)6242 577
E-Mail: [email protected]
www.russbach.info
#visitrussbach

 

Hits: 174

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]