Mit den 4-beinigen Wanderbegleiter auf Tour in Krispl-Gaissau

Wandern einmal anders! Um die Kinder für eine Wanderung zu motivieren braucht es manchmal einige Überzeugungskraft. Mit dem richtigen Rahmenprogramm ist das kein Problem in Krispl-Gaissau. Wir nehmen euch heute mit auf unsere Lieblings-Wander-Spaziergeh-Strecke mit besonderen Begleittieren den Alpakas. Das tolle daran, der ganze Weg ist für Kinderwagen sehr gut geeignet und für Kleinkinder sehr gut alleine zu gehen. Wir wünschen euch viel Spass dabei!

Alpaka-Wanderung ab Hof

Von der Stadt Hallein aus, vorbei an der Gemeinde Adnet, benötigt ihr mit dem Auto rund 25 Minuten bis in das idyllische Bergdorf Krispl-Gaissau! Für die Alpaka-Tour könnt ihr direkt im Ortszentrum von Gaissau parken. Ein kleines Stück der Landesstrasse „Bachaufwärts“ in Richtung Wander- und Skigebiet Gaissau-Hintersee, dann rechts abgebogen und schon sind wir am Start unserer besonderen Wanderung angelangt: Am Bernau-Erlebnishof von Lydia Walkner und ihren Alpakas.

Wer von den Alpakas will als erstes an die Leine?

Schon von weiten merken die Alpakas wenn wer im Anmarsch ist. Dann kommen sie gleich alle ganz nah an den Zaun gerannt. Alpakas sind sehr zutrauliche und neugierige Tiere. Ihre großen dunklen Augen strahlen Ruhe und Gelassenheit aus, und lassen die Herzen von Kindern gleich um einiges höher schlagen. Auf Hektik und Stress reagieren die Alpakas etwas empfindlich.

Die Alpakas zwingen einem fast dazu mal ab zu schalten und die Seele in der wunderschönen Natur im Tennengau baumeln zu lassen. Das ruhige Gemüt der Alpakas wirkt positiv auf die Umgebung, daher werden Alpakas immer mehr für therapeutischen Zwecke genutzt. So wie Therapiepferde, nur reiten kann man auf den Alpakas nicht. Lydia hat die Ausbildung zur Fachkraft für tiergestütze Therapie an der Veterinär-Uni Wien absolviert. Damit kann sie Kindern mit besonderen Bedürfnissen ein spezielles Therapieangebot mit ihren freundlich-geselligen Tieren anbieten.

6 Fragen an die Alpka-Flüsterin aus der Gaissau

Lydia mit Alpaka
Lydia mit Alpakahengst Bärli

Wie Lydia und die Alpakas zueinander gefunden haben möchte ich genauer wissen, darum habe ich ihr bei der letzten Alpaka-Wanderung ein paar Fragen gestellt:

1. Warum habt ihr vor einigen Jahren auf Alpakazucht umgestellt?

LYDIA: „Wir haben uns einfach in die Tiere verliebt. Unsere Wiesen und Felder sind ziemlich steil, und schwer zu pflegen und da haben wir uns 2011 entschieden unseren Betrieb auf Alpakas umzustellen. Angefangen haben wir mit 3 Tieren, mittlerweile haben wir schon 14 Stück bei uns am Bauernhof. Wir bereuen es keine Minute.”

2. Was fressen Alpakas?

LYDIA: „Sie fressen alle Arten von Gräsern im Sommer, und im Winter bekommen sie unser Heu gefüttert. Andere Sachen wie Gemüse oder Salat darf man den Tieren auf keinen Fall füttern, da bekommen sie Blähungen und ganz furchtbares Bauchweh. Alpakas sind sehr unkomplizierte und anpassungsfähige Tiere. Alpakas sind sehr genügsame Tiere und sehr sauber sind sie obendrein. Die haben sogar einen Kotplatz. Das ist wie bei uns das WC. Alle Tiere machen immer auf die gleiche Stelle, da ist das ausmisten gleich viel einfacher, und spart jede Menge Zeit.”

3. Wie oft werden die Tiere geschoren und was macht ihr dann mit der Alpakawolle?

LYDIA: „Die Tiere werden immer im Mai von ihrem weichen Fell befreit. Wir geben die Wolle (Faser) weiter an 2 österreichische Betriebe in der Steiermark. Die Alpakawollmühle stellt für uns Strickgarn her, und Erikas Wollwerkstatt macht aus unsere Faser, Alpakadecken. Die fertigen Produkte aus unserer Wolle bekommen wir dann wieder geliefert und kann bei uns am Hof erworben werden.”

4. Dürfen alle Alpakas mit auf die Wanderung?

LYDIA. Die Aufgaben im Alpaka-Alltag sind klar aufgeteilt. Die Weibchen bekommen einmal in Jahr ein Junges, das heißt sie sind dauernd mit der Aufzucht des Nachwuchses beschäftigt. Nur mit den männlichen Tieren kann man spazieren gehen.

5. Bitte Lydia erzähl uns was man beachten muss wenn man ein Alpaka an der Leine hat?

Die Sonne scheint
Alpaka-Wanderung mit Feuerstern

LYDIA: „Für die Tiere bedeutet spazieren gehen – Arbeit. Es ist ganz wichtig, dass sie das Gefühl haben geführt zu werden. Das heißt die Person geht vor, als Führer, das Tier geht hinten nach. Bei kleinen Kindern ist zu beachten, dass sie nicht direkt hinter einem Alpaka stehen. Die Tiere sind sehr groß und haben lange Beine. Und wenn sie von einem unbekannten Geräusch erschreckt werden, dann scheren sie aus. Aber das kommt nicht oft vor bei dem ruhigen Gemüt der Tiere.“

“Bei den Wanderungen müssen sich dabei auf den Mensch einstellen, damit die Ausstrahlung vom Alpaka auf uns Menschen übertragen wird. Mit den Alpakas muss das Spazieren gehen auch gelernt werden. Man muss sie an uns Menschen gewöhnen, d.h. sie müssen sozialisiert werden und deshalb gibt es beim Wandern auch einige Regeln im Umgang mit den Tieren.”

6. Welche Regeln müssen beim Umgang mit den Alpakas bei der Wanderung beachtet werden?

LYDIA: “Nähert euch den Tieren langsam und immer so, dass sie euch auch gut sehen können. Streckt vielleicht eine Hand nach vorne und lasst sie mal an euch schnuppern. Gestreichelt werden wollen die meisten Alpakas nicht so gerne, aber bei uns gibt es Gott sei Dank auch ein paar Ausnahmen.”

So, jetzt wissen wir einiges mehr über die süßen Tiere, jetzt wandern wir mal los.

Auf geht`s zur Alpaka-Wanderung zum Mörtelbach!

Ein romantischer Waldweg führt vom Bauernhof entlang des Mörtelbaches in den Wald hinein. Man kann das Rauschen des wilden Wassers genießen, und zur Abkühlung auch die Füße einmal in den Mörtelbach halten. Perfekt ist diese Wanderung auch für ganz kleine Kinder. Mit dem Kinderwagen lässt es sich dort echt gut fahren, obwohl es eine Schotterstraße ist. Nach rund einem Kilometer kommt man zu einem kleinen Tümpel. Auf den riesigen Steinen ist der perfekte Ort um eine kleine Pause zu machen und sich etwas zu stärken. Als Kinder haben wir in diesem Tümpel auch immer gebadet, aber das Wasser hat meistens so 15°-18° im Sommer, das ist was für die ganz Mutigen.

Übrigens am Mörtelbach kann man auch fischen! Unzählige Bach- und Regenbogenforellen genießen das kühle, reine Quellwasser, das direkt am Fuße des Schmittenstein entspringt. Nähere Informationen bekommt ihr am Tourismusverband Krispl-Gaissau unter: [email protected] oder unter Tel: +43(0)6240/414.

Dann gehts noch ein ganzen Stück flach immer weiter in den wunderschönen Mischwald hinein. Bei dem Holzlagerplatz sind wir am Ziel angelangt und wir gehen die Strecke wieder retour. Die Forststrasse steigt hier dann stark an und mit dem Kinderwagen ist es dann nicht mehr empfehlenswert weiter zu laufen. Der Weg führt zwar noch hoch hinaus, bis auf unseren Hausberg des Schmittensteines. Den kann man schon von der Stadt Salzburg aus sehen, aber mit den Alpakas oder dem Kinderwagen leider nicht bezwingbar.

Gut zu wissen über eure Alpaka-Wanderung in Krispl-Gaissau:

  • Für die Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen.
  • Falls sich die Kinder im Bach etwas abkühlen, vergesst die Reservekleidung nicht!
  • Die Tour dauert ca. 1-2 Stunden
  • Pro Stunde kostet die Tour 35 €.
  • 5-20 Personen sind für die Wanderung ideal
  • Alpaka-Wanderungen können direkt bei Lydia Walkner  unter Tel +43 (0)680/2379689 oder im Tourismusbüro Krispl-Gaissau gebucht werden!

Wandertipp für Familien: Auch bei einer Wanderung auf der Spielbergalm kommen die Kinder nicht zu kurz! Legt doch eine Rast bei der Karalm ein. Direkt von der sonnigen Terrasse aus kann man die Kinder beim füttern der Ziegen im Streichelzoo beobachten! 

Die Tiere gehen gerne Strecken die in einer Dauer von 1-2 Stunden zu bewältigen sind. Danach sind auch sie etwas ausgepowert und brauchen wieder etwas Zeit um sich zu stärken. Kommt doch einfach mal vorbei, die Alpakas freuen sich schon jetzt auf euren Besuch. Und vielleicht treffen wir uns ja dann, ich würde mich freuen.

Hier geht`s zum Erlebnishof Walkner in Krispl-Gaissau:

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten

Aufrufe: 87

Kein Kommentar

  1. Avatar

    Das Wandern mit Alpaka klingt toll! Wir werden uns beim nächsten Urlaub eine Alpakazucht suchen, die sowas anbietet. Ich wusste nicht, dass diese Tiere auch als therapeutischen Zwecke genutzt werden, aber die kinder werden sicher sehr Spaß mit ihnen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]