Den Picknickkorb gepackt und auf zu den schönsten Plätzen in Kuchl

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei mir ist es egal, welches Wetter wir haben, mich zieht es einfach raus in die Natur. Die saubere Luft einatmen, den mich umgebenden Geräuschen lauschen, einfach nur mal die Augen schließen und vor sich hin träumen – eine Leidenschaft von mir. Eine andere ist das Schlemmen :) – hier am liebsten regionale Produkte, zum Beispiel aus Hofläden oder frisch vom Markt. Und mit was lassen sich diese beiden Leidenschaften besser verknüpfen als mit einem ausgiebigen Picknick?!

Die vielen Bächlein, grünen Wiesen und kleinen Kapellen genauso wie herrliche Aussichtspunkte drängen sich einem in Kuchl dafür quasi geradezu auf. Meine Lieblings-Picknickplätze in und um Kuchl habe ich für euch im folgenden Beitrag einmal zusammengefasst.

Schritt 1: der Einkauf

Zu einem „ausgewogenen“ Picknick gehört bei mir immer etwas Herzhaftes, etwas Frisches und etwas Süßes dazu. Also geht’s als erstes auf in den Hofladen der Bio-Hofkäserei Fürstenhof. Hier ist die Auswahl an leckerem Rohmilch-Käse wie immer so reichlich, dass ich mich kaum entscheiden kann. Nachdem ich mich also durch diverse Sorten durchgenascht habe, kommen meine zwei Lieblinge – einer mit getrockneten Almkräutern und ein sehr kräftiger Schimmelkäse – zusammen mit frisch gebackenem Brot in den Picknickkorb.

Frisches Obst darf natürlich auch nicht fehlen. Wie gut, dass jeden Mittwoch und Freitag der Bauernmarkt am Winklhof in Oberalm keine Wünsche offen lässt, was frische, regionale Produkte angeht.

Was fehlt nun noch? Getränke und das Süße natürlich. Bei den heißen Temperaturen nehme ich mir gern meine Amethyst-Glasflasche von Monika Riedl mit. Und wenn ich Lust auf ein wenig „Geschmack im Wasser“ habe, kommt einfach ein Spritzer Holunderblütensirup hinzu.

Rezept Hollerblütensirup: Wie ihr Hollersirup einfach selbst zubereitet, das verrät euch Barbara In ihrem Magazin-Beitrag, in dem sich alles um die weißen Blüten dreht.

Dann hätte ich alles soweit bei mir, Decke und ein gutes Buch habe ich natürlich zu Hause schon ins Auto verfrachtet. Also nur noch ein kurzer Abstecher in Susan’s Schoko Laden in der Kuchler Marktstraße – Pralinen kaufen. Hier ist für jeden etwas dabei und die kleinen Leckerbissen sind nur aus natürlichen Zutaten hergestellt.

Zu guter Letzt muss ich mich nur noch für ein nettes Platzerl entscheiden, also zu Schritt 2…

Schritt 2: den Platz auswählen

Bei der Auswahl des richtigen Plätzchens kommt es, wie ich finde, darauf an, wo ihr am liebsten seid bzw. wie das Wetter ist oder mit wem ihr unterwegs seid.

Picknicken – zu Zweit

Ihr habt Lust auf Zeit zu Zweit und wollt euch ein romantisches Picknick mit dem Partner gönnen? Dann würde ich euch den Tauglwald empfehlen. Die Steinbänke entlang der Taugl sind wo weitläufig, dass man gut ein ruhiges Plätzchen für sich findet. Und das plätschernde Wasser sowie die etwas verzaubert wirkende Umgebung mit dem vielen Grün und den Felswänden des Canyons bieten einfach eine einmalige Kuschel-Kulisse.

Picknicken – mit der Familie

Ihr habt Kiddies dabei? Die wollen natürlich Beschäftigung während man selbst in die Seiten eines spannenden Buches eintaucht… Also auf zum Bürgerausee! Hier sind der Spielplatz, der Seilschwung, die Wasserspiele und vieles mehr, was es zu entdecken gibt, ein guter Zeitvertreib für die Kleinen. Geeignete Picknickplätze findet ihr rund herum um den See wie zum Beispiel die Steinbänke an der Kneipp-Anlage oder die SalzAlpenSteig-Sitzmöbel. Ein beherzter Sprung ins kühle Nass darf natürlich an warmen Sommertage nicht fehlen. :)

Picknick im Grünen

…nichts leichter als das in unserem weiten Tal mit den vielen saftigen grünen Wiesen. Dennoch kann man sich natürlich nicht einfach irgendwo in die Weise setzen. Wir würden ja auch nicht wollen, dass das die Kühe täten, wenn es unser Futter wäre und nicht anders herum. ; ) Hier drei geeignete Vorschläge meinerseits:

Im Naturpark Kühschwalb

In der Kühschwalb gibt es viele tolle Platzerl, an denen man es sich bequem machen und einfach nur die Seele baumeln lassen kann. Hier empfehle ich euch wirklich, einfach loszuwandern und dort ein Weilchen zu bleiben, wo es euch hinzieht. Im folgenden Video bekommt ihr einen kleinen Eindruck von der Atmosphäre und der natürlich belassenen Landschaft dieses kleinen Paradieses. Besonders schön sind für mich die Hubertuskapelle mit dem Lochstein oder auch ein kleines Materl oberhalb des ehemaligen Gasthof Hochschaufler.

Auf dem Georgenberg

Picknicken am Georgenberg ist einfach beschrieben: Hier habt ihr eure Ruhe, ein sonniges Plätzchen auf einer der Bänke direkt an der Kirche und gut riechende Gräser rundherum. Außerdem ist der Georgenberg bekannt als besonderer Kraftplatz und hat an Geschichte so einiges zu bieten. Darüber könnt ihr, wenn ihr Lust habt, auf dem Weg nach oben gleich auf den Tafeln der Kuchler Zeitreise nachlesen.

In der Hinterkellau

Die Hinterkellau liegt etwas versteckt am südlichen Rand Kuchls, aber sie ist es sowas von Wert besucht zu werden. Ein kleines Idyll, fernab von Hektik und geschäftigem Treiben im Ort oder auf den Straßen. Ich würde euch also vorschlagen, entweder im Zentrum in Golling zu starten oder mit dem Auto ein Stück in die Hinterkellau reinzufahren. An der Abzweigung unten im Bild biegt ihr recht ab und haltet euch gleich links. Dann seht ihr zu eurer Linken einen Parkplatz, auf dem ihr euer Auto problemlos stehen lassen könnt.

An dem Parkplatz selbst befindet sich schon ein schattiges Bankerl, an dem man beim beruhigenden Plätschern des Bachs und mit entspannendem Ausblick auf die umliegenden Wiesen schon herrlich picknicken kann. Euer Picknick könnt ihr mit einer Tour um den Rabenstein verbinden, die man gemütlich in ca. 1 1/2 Stunden gegangen ist. Wenn ihr etwas weiter gehen wollt, geht ihr einfach vom Parkplatz geradeaus die Straße weiter Richtung Hinterkellaubauer, in den Wald am Mitterbach entlang und über die Schröck. Hier werdet ihr auch wieder schöne, schattige Platzerl finden, an denen es sich ausgezeichnet ausruhen und schlemmen lässt.

Picknick am Wasser

Wenn es weder Taugl noch Bürgerausee sein sollen, habe ich zwei weitere Tipps für euch für’s Picknicken am kühlen Nass:

Versteckte Lichtung an kleinem Bächlein

Diese befindet sich auf dem Weg zum Gollinger Wasserfall in einem ganz ursprünglichen Waldstück. Felsen und Baumstümpfe stellen sich gern als Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. :) Über die kleine Böschung gelangt man für etwas Abkühlung ganz leicht in den seichten Weißenbach. Hier könnt ihr im Wasser waten oder mit Kindern zum Beispiel lustige Steinmännchen bauen. Um hierher zu gelangen, müsst ihr nur die Gasteigstraße hoch (und ggf. am Parkplatz auf der rechten Seite euer Auto stehen lassen). Dann geht es links über eine Kuhweide Richtung Wald und nur ein kleines Stück um einen Fels herum zu besagter „Lichtung“ (dort, wo eine Brücke über das Bächlein führen würde). Wer Lust hat, kann natürlich im Anschluss gleich weiter wandern nach Golling.

Das Picknick gleich mit etwas Bewegung verbinden

Hierfür würde ich euch ein Plätzchen entlang des Kertererbachs empfehlen. Hier befindet sich auch der neu angelegte Yolates-Pfad. Wenn ihr euch also noch etwas bewegen möchtet, um richtig Appetit zu bekommen, dann geht diesen Weg entlang und nutzt die angelegten Flächen, um ein paar Übungen zu machen.

Mein erstes Plätzchen liegt direkt neben der Salzach und bietet einen schönen Ausblick auf die Berge. Mein Lieblingsplatz allerding befindet sich etwas weiter den Weg entlang an der Brücke, die über den Bach führt. Hier kann man seine Decke direkt am Wasser ausbreiten und es gibt ein Insekten-Hotel an der anderen Seite des Weges. Ich finde es immer besonders spannend, dem Gewusel der kleinen Tierchen zuzusehen. Weiteres Plus: Dieser Weg beginnt direkt neben dem Bürgerausee, ist also sehr zentral gelegen und genügend Parkmöglichkeiten sind auch gleich in der Nähe.

Picknick mit Ausblick

„Back to the roots“ oder picknicken auf einem Baumstamm

Um diesen Picknickplatz zu erreichen, müsst ihr euch etwas mehr anstrengen. Und anstelle des Picknickkorbs nehmt ihr am besten einen Wanderrucksack mit. Denn es geht doch ein steiles Stück durch den Wald aufwärts. Das Auto könnt ihr an der Autobahnunterführung unten an der Gasteigstraße stehen lassen. Von hier folgt ihr dem Wanderweg Nr. 21 Richtung Truckenthannalm. Etwas oberhalb der Truckenthannalm findet ihr den Baumstumpf, der mit seiner ausladenden Sitzfläche und dem tollen Ausblick bestens zum Picknicken geeignet ist. Und wer zu faul ist zum Tragen (so wie ich leider :)), der kehrt in den Sommermonaten einfach auf der Alm ein.

Die Weite des Salzachtals erfassen

Ganz einfach zu erreichen und trotzdem nicht weniger schön ist der Fuß des Georgenbergs. Von den Bänken entlang des Bergerlwegs hat man einfach einen atemberaubenden Ausblick in die Weite des Salzachtals und die es einrahmenden Gebirge. Besonders an einem schönen Sommertag ist die Farbenpracht einfach nur beeindruckend. Da schmeckt das Essen doch gleich nochmal so gut. :)

Wer die Wahl hat…

Jetzt ist es an euch, euch auf Erkundungstour zu begeben und euer liebstes Platzerl aus den vielen Möglichkeiten heraus zu picken! Teilt mir doch einfach in einem Kommentar mit, wo ihr am liebsten picknickt und was in eurem Picknickkorb nicht fehlen darf – vielleicht habt ihr ja auch noch den ein oder anderen Geheimtipp für uns?!

Hier geht’s zum Picknicken nach Kuchl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.