5 Tipps für einen genussvollen Start in den Frühling

Mal ehrlich kam euch dieser Winter auch so lange vor? Von Mitte November bis Anfang April lag Russbach im Salzburger Tennengau unter einer dicken Schneedecke. Und so sehr ich den Winter in der Skiregion Dachstein West auch Liebe: Genug ist genug! Umso mehr freue ich mich, dass der Frühling nun auch endlich in Russbach angekommen ist. Die Tage werden wieder heller und wärmer und auch die Laune wird besser. Um den Frühling mit seinen herrlichen Farben und Düften voll auszukosten habe ich für euch 5 Tipps zusammengefasst:

#1 Raus an die frische Luft!

Sei es bei einem Spaziergang oder nur bei einem Sonnenbad. Die frische Luft und die wärmenden Sonnenstahlen bringen euch in Schwung. Schon ca. 20 Minuten am Tag reichen aus um der Frühjahrsmüdigkeit entgegen zu wirken. Um euren Kreislauf so richtig anzukurbeln empfehle ich euch einen Tag im Aqua Salza Golling. Ein Saunabesuch stärkt nicht nur euren Kreislauf, sondern macht auch wach und ist entspannend.

Wenn ihr an Frühjahrsmüdigkeit leidet, solltet ihr euch Magdalena´s Tipps durchlesen: Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit!

 

#2 Genießt die herrlichen Farben

Im Winter lag die Landschaft unter einer weißen Schneeschicht. Nehmt euch bei einem Spaziergang die Zeit um die wunderbaren Farben des Frühlings zu genießen: die Frühlingsblumen, die ersten Knospen an Bäumen, das saftige grüne Gras. Besonders warme Farben, wie Rot und Gelb wirken wohltuend auf die Psyche. Ihr könnt euch den Frühling auch mit einem farbenfrohen Blumenstrauß in die Wohnung oder ins Büro holen. Ihr werdet regelrecht merken wie eure Laune steigt.

#3 Bewegt euch!

Apropos Kreislauf ankurbeln: Nichts ist dafür besser geeignet als Bewegung in der Natur! Natürlich gibt es auch im Winter viele großartige Sportarten, aber jetzt wo es draußen wieder länger hell ist, kann man sich wieder besser motivieren. Ob Wandern, Laufen oder Spazieren, Möglichkeiten gibt es viele um sich in der Natur zu bewegen. In unserer Tourenkarte findet ihr eine Übersicht über die Wege im Tennengau.

Um euch den Start in die Laufsaison zu erleichtern hat euch Miriam hier ein paar Tipps zusammengefasst: Start in den Frühling – ab in die Laufschuhe!

 

#4 Gönnt euch eine Auszeit!

In unserem stressigen Alltag vergessen wir oftmals uns für die kleinen Dinge des Lebens Zeit zu nehmen. Um den Frühling zu genießen, empfehle ich euch eine kurze Auszeit. Oft reichen schon 5 Minuten, zum Beispiel in der Mittagspause. Sucht euch ein ruhiges Plätzchen in der Sonne, schließt die Augen, atmet ruhig ein und aus und lauscht dem Vogelgezwitscher. Ihr werdet sehen, nach nur 5 Minuten fühlt ihr euch gleich viel entspannter.

#5 Lasst euch den Frühling schmecken!

Das leibliche Wohl darf natürlich nicht zu kurz kommen. Im Winter neigen wir ja eher dazu reichhaltig zu essen. Für den Frühling rate ich euch daher zu einer leichter und vitaminreichen Ernährung. Das heißt aber nicht, dass ihr auf etwas verzichten müsst. Ein Gericht voller Vitamine und Geschmack sind zum Beispiel die Spinatknödel vom Hotel-Restaurant Kirchenwirt Russbach. Für die Käsefüllung verwendet die Küchenchefin Lila regionalen Frischkäse von der Gschwandtpichl Bäuerin oder von der Animoshütte auf der Rinnbergalm.

TIPP: Am Almenrundweg in Russbach erfahrt ihr alles über das Leben auf den Almen und könnt die leckeren selbstgemachten Käsevariationen auf der Rinnbergalm gleich kosten.

 

Rezept: Spinatknödel

Zutaten

  • 500g Knödelbrot
  • Semmelbrösel
  • 250g frischer Blattspinat
  • 3 Stk. Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 40g Butter
  • Frische gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel usw. je nach Verfügbarkeit)
  • Milder Frischkäse für die Füllung
  • 60g Butter zum Übergießen

Zubereitung

Den frischen Blattspinat kurz in heißem Wasser blanchieren, abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken. Danach mit dem Pürierstab cremig mixen. Die Zwiebel schälen, fein würfelig schneiden und in der Butter anschwitzen, bis sie glasig sind.

Spinat, Eier, Zwiebel und die frischen Kräuter unter das Knödelbrot mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Falls die Knödelmasse noch etwas zu weich ist, Semmelbrösel (kein Mehl!) untermischen. Die Masse ca. 10 Minuten rasten lassen und danach nochmals gut durchkneten. Mit nassen Händen Knödel – mit je einem Teelöffel Frischkäse in der Mitte – formen. Salzwasser zum Kochen bringen und die Knödel ca. 10 Minuten in siedendem Wasser ziehen lassen.

Die fertigen Spinatknödel werden mit brauner Butter (Butter abschmelzen bis sie braun ist), Cocktailtomaten und marinierten Blattsalaten serviert.

Genuss pur!

Im Tennengau kein Problem! Bei den Tennengauer GenussWochen von 11. bis 21. Mai 2018 könnt ihr euch bei den vielen GenussFesten kulinarisch verwöhnen lassen. Lernt die regionalen Produzenten kennen und verkostet und genießt die schmackhaften Produkte der GenussRegion Tennengauer Almkäse & Berglamm.

Weitere Informationen zum Programm:

Genusswochen Tennengau © tennengau.com
Genusswochen Tennengau © tennengau.com

Wie verbringt ihr den Frühling am liebsten? Zeigt uns eure besten Frühlingsbilder auf Instagram. Vermerkt eure Bilder einfach mit unserem #visittennengau und markiert uns mit @visittennengau.

Hier geht´s nach Russbach:

Michaela
Hallo mein Name ist Michaela Quehenberger. Ich bin in Russbach aufgewachsen und habe nun auch das Glück hier arbeiten zu dürfen. Da ich fast mein ganzes Leben in dieser Region gelebt habe, kenne ich Land und Leute. Die Ski- und Wanderregion Dachstein West liegt quasi vor meiner Haustür. Ich verbringe meine Freizeit gerne in der Natur und auf der Skipiste. Es freut mich daher sehr euch von meinen Erlebnissen und Veranstaltungen rund um Russbach berichten zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]