“Geh ma Kripperl schaun…”

…diesem Motto folgten wir am Wochenende!
Die alljährliche Krippenausstellung der Künstler rund um den Krippenbauverein Abtenau ist jedes Jahr ein Pflichttermin im Advent. Viele Stunden fließen in die Gestaltung einer selbstgebauten Krippe, aber das Ergebnis lohnt sich! Die Uniquate sind wirklich etwas Besonderes – egal ob im alpenländischen oder im orientalischen Stil – mir gefällt jedes einzelne!

Leider konnte man die Krippen ja nur das eine Wochenende bestaunen, daher hat der Tourismusverband Abtenau gemeinsam mit dem Krippenbauverein einen sogenannten “Krippenführer” gestaltet. Es sind die Krippen beschrieben, welche über die ganze Weihnachtszeit in öffentlichen Räumlichkeiten besichtigt werden können. Dazu zählen verschiedene Großkrippen und echte Raritäten.

Die Krippe der Pfarrkirche Abtenau

Diese ist eine der ältesten in Abtenau ausgestellten Krippen. Leider wurden über sie nur sehr wenige Informationen überliefert. Die Abtenauer Weihnachtskrippe weist einen orientaltishcen Stil auf und ist Ende des 19. Jahrhunderts in Thaur in Tirol entstanden. Sie wurde wahrscheinlich von Romed Riedmüller gefertigt. (Dies zeigen Nachforschungen von Norbert Essl, Pfarrgemeinderat Abtenau, und Gerald Hirtner, Stift St. Peter.)
Besonders beeindruckend finde ich hier Größe der Krippe.

Die Krippe der Filialkirche Mühlrain

Die Krippe in der Filialkirche Mühlrain ist ca. 120 Jahre alt und wurde 2012 vom Abtenauer Krippenbauverein renoviert. Besonders hervorzuheben ist, dass das Hintergrundbild aus dem Jahr 1896 stammt. Schon erstaunlich wie lange diese Krippe schon existiert!

Die Krippe der Filialkirche Rigaus

Das Besondere an dieser Krippe sind eindeutig die einzigartigen Krippenfiguren! Sie wurden bereits 1962 angefertigt und hatten aber bis vor zwei Jahren kein Dach über dem Kopf, da die Krippe in der Filialkirche Rigaus erst 2016 gebaut wurde.

Die Krippe der Raiffeisenbank Abtenau

Eine wunderschöne Großkrippe kann man auch im Schalterraum der Raiffeisenbank Abtenau bewundern. Die orientalische Krippe, welche 2010 vom Krippenbauverein Abtenau gefertigt wurde, weist einen Stadtteil mit mehrstöckigen Gebäuden, Torbögen, einem Brunnen, Stadtplatz und Stadttor auf.
Um alles genau unter die Lupe nehmen zu können, muss man schon einige Zeit in der Bank verweilen, so lange war ich dort schon lange nicht mehr drinnen ;)

Die Krippe des Seniorenwohnheims Abtenau

Dieser Rarität habe ich auch meinem Titelbild gewidmet. Es ist nämlich ein Original-Nachbau des Abtenauer Heimatmuseums! Der Erbhof Arlerhof, samt Wirtschaftsgebäude, Troadkasten, Mühle und Bienenhütte wurde originalgetreu nachgebaut. Im Hintergrund zu sehen ist auch das Massiv des Tennengebirges.

Die Kindergartenkrippe

Ein wahres Kunstwerk ist auch die Kindergartenkrippe – detailverliebt bis ins kleinste Eck! Diese Krippe kann rundherum betrachtet werden und weist viele verschiedene Elemente auf, wie zum Beispiel eine Pferdekoppel, ein Ententeich unter der Brücke, eine Futterstelle für das Wild, ein Jägerhochstand und sogar eine Gämse im Felsen. Diese verspielte Krippe wurde 2011 von den Kindergartenpädagoginnen gemeinsam mit Hilfe der Schulkinder angefertigt.

Wie ihr seht gibt es in Abtenau zahlreiche Krippen zu begutachten und jede einzelne ist etwas besonderes und ist mit viel Liebe und Detailverliebtheit entstanden. Den aktuellen Krippenführer könnt ihr auf der Homepage vom Tourismusverband Abtenau downloaden.

Wenn ihr gerne einmal eine Krippe gestalten möchtet, dann würde ich euch raten, dass ihr euch schon bald beim Krippenbauverein anmeldet, da die Kurse jedes Jahr ausgebucht sind! Am besten ihr meldet euch noch heute an: Kontakt: Peter Pindl, Tel: 0664/2656410, E-Mail: [email protected]

TIPPS: Ihr wollt selbst eure Weihnachtskrippe bauen? In diesem Beitrag findet ihr Tipps dazu.

Hier geht´s nach Abtenau:

My location
Routenplanung starten

Hits: 63

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]