Take-away-Essen mit gutem Gewissen

Stadt und Tourismusverband Hallein haben sich der Lösung eines Problems angenommen, das aus der neuen Notwendigkeit in der Gastronomie entsteht: Take-away-Essen in wiederbefüllbaren, in Europa produzierten Boxen. Ein Vorzeigeprojekt, das hoffentlich Schule macht. Wir haben es für euch ausprobiert.

Ein doppelt gutes Mittagessen

Mitten im historischen Herzen Halleins liegt der Stadtkrug. Das Gasthaus ist bekannt für seine frische und regionale Küche. Während der Mittagszeit genießen hier viele Halleiner*innen köstliche Menüs. Wir haben den Stadtkrug für unser heutiges Mittagessen ausgewählt und wollen uns das Gericht gleich in die neuen Halleiner Lunchboxen füllen lassen.

Lunchboxen – eine Initiative, die bewegt

Das heutige Tagesgericht: Papardelle mit Hirschragout und grünem Salat. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen! In kleiner Runde machen wir uns auf den Weg, um unsere Lunchboxen abzuholen. Mit den nachhaltigen Lunchboxen ist unsere Stadt zur Vorreiterin avanciert: die Aktion ist bislang salzburgweit einzigartig. Während unseres Spaziergangs zum Stadtkrug diskutieren wir über die aktuelle Situation und damit verbunden auch über die Lunchboxen. Die Initiative ist sozusagen in aller Munde, jeder hat etwas dazu beizutragen.

Stolz auf Nachhaltigkeit

Wir stellen fest, dass wir stolz darauf sind, dass Nachhaltigkeit in Hallein großgeschrieben wird. Und auch, dass sich so viele Gastronomen daran beteiligen und ein Zeichen des Zusammenhalts setzen. In Zeiten, wo Gastronomen auf Take-away-Angebote umstellen müssen, kann schnell sehr viel Abfall entstehen. Umso beeindruckender ist es, dass Hallein einen Schulterschluss geschafft hat und mit dem Einbeziehen der Dienstleister eine alltagstaugliche und umweltbewusste Antwort zur Müllvermeidung gefunden hat. Auch einige Unternehmen sind bereits an Bord und stellen die Lunchboxen ihren Mitarbeiter*innen zur Verfügung – etwa die Salzburger Sparkasse Bank AG, die Stadtapotheke oder die Raiffeisenkasse Hallein.

Vorreiter im Bundesland

Wir spazieren über jahrtausendealte Pflastersteine, die seinerzeit vielleicht auch Vorreiter-Charakter hatten in dem Wissen, dass wir wieder am Puls der Zeit sind und teilhaben dürfen an einer sinnvollen Kreislaufwirtschaft. Das ist ein besonderes Gefühl. Motivierend. Positiv. Da sagt Kollegin etwas Wichtiges: Es ist doch nicht alles schlecht in Coronazeiten. Es tut sich auch Gutes.

Was Verpackung alles kann

Die freundliche Bedienung im Stadtkrug überreicht uns unser Mittagessen. Die herrlich duftenden Lunchboxen sind 100 Prozent auslaufsicher, unzerbrechlich, tiefkühltauglich, spülmaschinenfest, mikrowellengeeignet, nach dem Erhitzen ohne Küchenhandschuhe aus der Mikrowelle herausnehmbar und 100 Prozent BPA-frei. Wow! Wir staunen und sind jetzt richtig hungrig. Eiligen Schrittes kehren wir zurück und freuen uns auf die Tagliatelle. Mit dem Wissen, dass wir Teil eines großen Nachhaltigkeitsprojekts sind, schmecken sie heute bestimmt noch besser.

Diese Betriebe sind aktuell Teil der Aktion „Halleiner Lunchboxen”:

  • Stadtkrug Hallein
  • Die Schleckerei
  • Gasthof Brückenwirt
  • Genusskrämerei
  • Ta Leme
  • Café PurPur
  • Gasthof Hager
  • Pinna Nobilis

So kommt ihr zum Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg

Kommentare sind geschlossen.