Stockschiessen am Eis: ein Volkssport für Alle

Auf geht`s zum Eisstockschieessen
Auf geht`s zum Eisstockschieessen

Schon mal probiert? Das Stockschiessen auf dem Eis. Für mich war es seit Langem wieder mal soweit. Die Pucher Bäuerinnen trafen sich zum Eisstockschiessen am St. Jakober Weiher. Die einmalige Chance wieder einmal auf das Eis zu gehen und den Eisstock zu schwingen habe ich gerne genutzt. Und lustig wars!

Nicht jedes Jahr haben wir das Glück, dass unser Weiher in St. Jakob am Thurn im Winter so zugefroren ist, dass wir darauf Eislaufen, Spazieren gehen und Eisstockschiessen können. Dieses Jahr ist es ein traumhafter Winter und die lange andauernde Kälte macht das Eis perfekt! Doch was muss man beim Eisstockschießen eigentlich genau tun und warum machen wir das im Winter so gerne?

Vom alten Volkssport zum Leistungssport

Kaum sind früher die Gewässer im Salzburger Land zugefroren, holten die Leute ihren Eisstock aus dem Schuppen. Im Winter gab es auch für die Bauern weniger Arbeit und so war dieses gesellige Spiel eine gelungene Abwechslung mit großem Spaßfaktor. Heutzutage ist das Stockschiessen nicht nur im Winter auf dem Eis, sondern als Freizeit- und Leistungssport ganzjährig auf Asphaltbahnen möglich. Bei der Sommervariante wird auf Beton oder Asphalt gespielt, wobei die Auflagefläche des Eisstocks aus Hart-Plastik besteht. Im Winter ist es ein eher weicher Gummi oder Holz.

Ohne Eisstock geht gar nichts

Stock zum Eisstockschiessen
Stock zum Eisstockschiessen

Zu Hause haben wir einen modernen, genormten und zerlegbaren Stock, den wir vorwiegend für die Asphaltbahn verwenden. Für das Stockschiessen am Eis greife ich lieber auf die alten Holz-Stöcke vom Opa zurück. Die alten Stöcke wurden individuell meist aus Birnen- oder Ahornholz gefertigt und mit einem Eisreifen umrandet. Das Eisen gibt Schutz beim Aufprall und garantiert die optimale Gewichtsverteilung.

Bevor es aber ab aufs Eis geht, sollte man den Holz-Stock im Wasser ein paar Stunden einweichen, damit das Holz auch gut zusammen hält. Den Boden kann man danach mit (Ski-)Wachs noch gleitfähiger machen. Die Holzstöcke können sich in Form, Gewicht und Größe durchaus unterscheiden. Zu unserem wird oftmals auch “Teller” gesagt, da er eher dünner und breiter ist als ein durchschnittlicher Eisstock im Salzburger Land. Ein Spaziergeher aus dem Salzkammergut war sehr begeistert von unserm Stock und wollte ihn uns schon abkaufen: “so etwas gibt es bei uns nicht und wäre der Hingucker auf der Eisbahn“.

Tipp: Typische traditionelle Eisstöcke gibt es zum Beispiel bei Pichler Thomas in St. Martin am Tennengebirge: Tel. +43 664/1420 591

Ab auf´s Eis – so sind die Spielregeln “Pinzgauer Art”

Und los geht`s. Es gibt keine reglementierte Mannschaftsgröße. Wer Zeit und Lust hat, geht auf das Eis und aus diesen Leuten werden dann einfach zwei gleich große Gruppen aufgeteilt. Oder man verabredet sich zuvor! Ich finde pro Gruppe um die 5 Eisschützen optimal, da man hier nicht zulange auf den nächsten eigenen Schuss warten muss.

Eisstockschiessen in St. Jakob am Thurn | Puch bei Hallein | Tennengau | Salzburger Land
Beim Eisstockschiessen

Geschossen wird bei uns im Tennengau meist auf extra angelegten, mit Wasser aufgespritzten “Eisbahnen”. Ansonsten wenn es die Temperaturen wie in diesem Jahr erlauben, auf zugefrorenen Teichen, Seen und Bächen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten beim Stockschießen. Bei uns wird vor allem nach “Pinzgauer Art” geschossen und so sind die Spielregeln:

Als erstes werden alle anwesenden Leute in 2 Gruppen  eingeteilt und jeweils ein Mannschaftsführer gewählt, der die Taktik und die Anweisungen vorgibt. Der sogenannte “Moa“. Diese Person sollte auch der beste Eisschütze im Team sein, da dieser anfängt und auch am Ende bei Bedarf ein zweites Mal schießen darf. Die Bahnlänge ist um die 40 Meter und als “Daube”, auch “Hase” genannt, wird ein Holzwürfel mit einer Größe von rund 10 x 10 cm mit abgeschrägten Ecken  verwendet. Dieser Würfel ist das Ziel jedes Eisstocks.

Da es bei der Pinzgauer Spielart keine Punktebewertung nach olympischem Vorbild gibt, ist das einzige Ziel des Spieles, einen Stock seines Teams besser neben den Hasen zu platzieren als der bestplatzierte Stock der gegnerischen Mannschaft. So kann es schon mal passieren, dass der erste Schuss vom Moa auch der letzte von dieser Gruppe war, da es die Gegner nicht geschafft haben näher an den Holzwürfel zu gelangen. Spaß ist garantiert!

Rein in die warme Stube

Um was es bei dem traditionellen Eisstockschiessen geht? Ja um die Ehre! Aber nicht nur. Meistens spielen sich die Teams, besonders wenn sich Vereine oder Gruppen zum Eisstockschiessen treffen, Getränke und Essen aus. Oft geht es hier ums “Bier und Bratl“. Bei unserer lustigen Damenrunde ging es um Kaffee und Kuchen, den wir uns nach ein paar Spielen “um die Ehre” beim Bio-Gasthaus Der Schützenwirt, der direkt neben dem Weiher liegt, schmecken ließen. Hier kann ich Euch die karamellisierte Topfenschnitte nur wärmstens empfehlen :-) Und was nach dem Eisstockschiessen noch dazu gehört? Ja, die Analyse vom ganzen Spiel: das Eis war nicht ganz eben, der Stock war zu schwer und, und, und. Hauptsache es hat allen Spaß gemacht!

Meine Tipps zum Eisstockschiessen:

  • Zieht euch warm an! Besonders eine dicke Schuhsole bewährt sich auf dem kalten Eis.
  • Achtung Rutschgefahr! Für den perfekten Halt auf dem Eis sorgen sogenannte Schuhkrallen. Die Gummibänder mit den Spikes kann man einfach über die Winterschuhe ziehen.
  • Getränke zum Aufwärmen! Ob heißer Tee oder etwas Hochprozentiges. Innere Wärme kühlt Euch auf dem Eis nicht so schnell ab.
  • Erfahrung in Kegeln oder Bowling sind sicher von Vorteil, da es eine ähnliche Handbewegung ist.
  • Der Eisstock sollte nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht sein. So, dass man ihn gut schießen kann.
  • Betreten auf eigene Gefahr! Achtet auf das Eis bei gefrorenen Gewässer. Wer auf Nummer sicher gehen will, schießt lieber auf einer Asphalt- bzw. Eisbahn!

Eisstockschiessen im Tennengau

Ich habe für Euch etwas recherchiert und nachgefragt wo man im Tennengau Eisstockschiessen kann. Genauere Infos pro Ort bekommt ihr immer in den Tennengauer Tourismusbüros.

  • Abtenau: Eisstockbahn direkt im Ort, bei den Sportplätzen. Gäste können sich Stöcke ausleihen. Wöchentliches Eisstockschießen für Gäste jeden Donnerstag um 14.00 Uhr. Info im Tourismusbüro Tel. +43 (0)6243 4040
  • Annaberg-Lungötz: Eisstockbahn beim Sportplatz. Info im Tourismusbüro: Tel. +43 (0)6463 8690
  • Bad Vigaun: Stockbahn im Tauglwald, Ansprechpartner Ferdinand Kainz Tel. +43 (0)6245 87148
  • Golling: Stockbahn am Tennisplatz
  • Krispl-Gaissau: Auf der Asphalt- und Eisstockbahn wird wöchentlich gespielt. Sommer wie Winter. Gäste können sich Stöcke ausleihen. Infos beim Tourismusbüro: Tel. +43 (0)6240 414
  • Kuchl: zwei Stockbahnen beim Sportgelände am Bürgerausee, Reservierung unter Tel. +43 (0)6244 6227 möglich. Eisstöcke können bis zu einer gewissen Gruppengröße ausgeliehen werden.
  • Puch: Naturteich in St. Jakob am Thurn
  • Russbach: Asphalt- und Eisstockbahnen im Ortszentrum, Info im Tourismusbüro, Tel. +43 (0) 6242 577
  • Scheffau a. Tgb.: Asphalt- und Eisstockbahn in der Unterscheffau. Infos: Tel. +43 (0)664 5336662.
  • St. Martin a. Tgb.: Stockbahn beim Freizeitgelände/Fußballplatz, Eisstockschießen nach Vereinbarung, Infos bei BergfexSport, Tel. +43 (0)664 833 988 4. Wöchentliches Eisstockschießen für Gäste jeden Donnerstag um 16.30 Uhr. Eisstöcke können bei BergfexSport geliehen werden.

Also auf was wartet ihr noch! Rauf auf die Eisbahn und ran an die Daube! Der Spaßfaktor ist enorm und gesellig ist dieser Volkssport allemal. Und vergesst nicht – jeder kann es, mit Glück gut, mit Übung vielleicht etwas besser. Stock heil!

Hier geht`s nach St. Jakob am Thurn in Puch bei Hallein:

Eine Antwort zu “Eisstockschiessen: Freizeitsport auf “Pinzgauer Art””

  1. Ist das Stockschießen auf unserer Asphaltbahn in der Stadt Salzburg erlaubt. Ich bitte um eine Antwort.
    Wir sind immer nur ca. 8 bis 10 Personen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.