Eintauchen in die lebendige Kunstszene von Hallein

Die Kunstszene unserer Stadt ist jung und zeitgenössisch, regional und mutig, international und bekannt. Aber allen voran: engagiert. In den Räumen der hiesigen Galeristen und kunstfördernden Vereinen finden Künstler außergewöhnliche Präsentationsmöglichkeiten. So rückt ihre Kunst in das Blickfeld unseres Alltags. Und das: mitten in Hallein. Kommt mit auf einen Kultur-Spaziergang durch die Halleiner Altstadt!

Galerien in Hallein: engagiert und ganz vorne mit dabei
Der Nachmittag hat bereits seine späten Stunden erreicht. Die Luft ist winterlich-frisch, aber nicht zu kalt – also genau richtig für einen Galerien-Bummel. Wir starten unseren Kultur-Spaziergang auf der Pernerinsel, beim Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg. Gemütlich schlendern wir in Richtung Altstadt. Wir sind neugierig und gespannt, was es Neues gibt in der Halleiner Kulturszene! Erst kürzlich waren wir in einer wundervollen Ausstellung im Schloss Wiespach. Inspiriert durch diese beeindruckende Ausstellung, wollen wir uns heute fußläufig auf die Spuren der Hot Spots der Halleiner Kunstszene begeben.

Gallerien in Hallein – Kinder beim Malen

Kunst im historischen Schloss Wiespach
Unsere erste Station: das Schloss Wiespach. Die Geschichte des Ansitzes Wiespach geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Nach so vielen Jahren Geschichte sticht das Schloss nicht nur als atemberaubende Location für Feiern hervor, sondern auch als namhafter Präsentationsraum für Gegenwartskunst. In der Galerie Wiespach in der Wiespachstrasse 7 wird zeitgenössische Kunst gelebt. Es ist ein Rahmen der wirkt und gestaltet, ob beim Vernetzen von Kunsttreibenden oder Ausstellen von Kunst. Oft entstehen die Kunstwerke direkt vor Ort im „Artist in Residence Programm” – einer ambitionierten Förderung von herausragenden, jungen Künstlern.

 

Als wir wieder ins Freie treten, ist ist noch hell. Wir genießen das Schlendern durch die weihnachtlich dekorierte Stadt. Eingehakt, Wintermantel an Wintermantel, tauschen wir uns über unsere letzten Galeriebesuche aus – und stellen fest, dass sich einiges im Bereich der Kunstförderung tut in unserer Stadt.

Begegnungszonen für die Kunst: KG Freiräume
Eine erfolgreiche Initiative von Kunstschaffenden und Förderern, die die Halleiner Altstadt zu einer Begegnungszone für Kunst machen wollen, ist der gemeinnützige Verein „KG Freiräume”. Seit beinah zwanzig Jahren engagieren sich Mitglieder des Vereins, um Künstlern unbürokratisch eine Möglichkeit zu bieten ihre Kunst zu präsentieren. Sie haben es geschafft, einen kulturellen Fußabdruck in der Geschichte unserer Stadt zu hinterlassen. Besonders in Erinnerung geblieben ist uns die Initiative, eine Hausfassade mit leeren, bunten Bilderrahmen zu schmücken. Das war ein wirklich sehenswertes Gesamtkunstwerk! Ab Weihnachten schließt die KG Freiräume am Bürgerspitalplatz 2 traditionell bis März ihre Tore. Wir sind schon gespannt, womit sie uns im neuen Jahr überraschen.

Kulturverständnis fördern: Kunstraum pro arte
Als wir uns zur nächsten Galerie aufmachen, wird es schon dämmrig. Es riecht nach Schnee – vielleicht wird es heute noch schneien, denken wir. Wir erinnern uns an einen Bericht zum 225-jährigen Jubiläum der Spielwarenhandlung Ödl und der Sonderausstellung „Halleiner Spielzeug“ im Keltenmuseum. Das wäre eine ideale Gelegenheit für einen Ausflug für die ganze Familie! Aber nun ist nicht mehr weit bis zur nächsten Galerie. Der ehrenamtliche Verein „Tennengauer Kunstkreis”, kurz TKK, setzt sich für die Förderung des Salzburger Kulturverständnisses ein. Durch Bildungsangebote, Kunstfahrten und Workshops wird Kunstinteressierten ein vielseitiges Programm geboten, um auf Künstler der Region aufmerksam zu machen und einen Begegnungsraum für ihre Kunst zu schaffen. Mit bis zu fünf Ausstellungen pro Jahr macht der Kunstraum pro arte am Schöndorferplatz 5 auf sich aufmerksam.

Gallerien in Hallein – Kunstraum pro arte

Wir informieren uns über das aktuelle Angebot von pro arte. Und während wir mit den Mitarbeitern sprechen, fallen draußen vor dem Fenster die ersten Schneekristalle vom Himmel. Wie wunderbar! In dem immer dunkler werdenden Abendlicht lassen sich die kleinen Flocken immer deutlicher sehen. Beschwingt von den künstlerischen Highlights unseres Spaziergangs und voller Freude über die zarten Anfänge des Schneetreibens, lassen wir uns weitertreiben.

Künstlergruppe PLAN. B
Am Kornsteinplatz 10 befindet sich die „Offene Werkstatt” der Künstlergruppe PLAN. B. Künstlerisch tätige Menschen sind eingeladen, hier ihre Kreativität auszuleben und ihre Begeisterung für Kunst und das dazu nötige Wissen an andere weiterzugeben. Es soll jedem eine einfache Möglichkeit geboten werden, den Künstler in sich zu entdecken.Gallerien in Hallein – Künstler von PLAN. B
Inspiriert von den vielfältigen Eindrücken und beeindruckt von dem großartigen Engagements der Kunstreibenden in unserer Stadt, endet unser Rundgang im Herzen von Hallein. Nun sind es dicke Schneeflocken, die Richtung Erde trudeln. Noch schmelzen sie bei der ersten Berührung, doch schon bald bleiben sie – hoffentlich – ein wenig länger liegen. Kurzentschlossen begeben wir uns noch in das vorweihnachtliche Treiben am Halleiner Adventsmarkt – ein Glühwein müsse einfach noch sein. Und bei unserem nächsten Galerie-Besuch in Hallein werden vielleicht schon die Frühlingsblumen blühen.

Fotocredits: © Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg

So kommt ihr zum Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg:

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten

Aufrufe: 46

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]