Fasten der Ohren – Fasten der Augen

Nach alten Überlieferungen fliegen die Glocken nach dem letzten Abendmahl nach Rom, da das Läuten der Kirchenglocken eine festliche Stimmung ist, schweigen diese, um die Grabesruhe von Jesus nicht zu stören. Aus diesem Grund werden die Ratschen verwendet um die Christen zum Angelus Gebet einzuladen.

Da auch die Orgel nicht spielt nennt man das Fasten der Ohren“ und das Verhüllen der Kreuze und Bilder bedeutet „Fasten der Augen“.

Ratschenkinder ©Krippenbauverein Bad Vigaun
Ratschenkinder ©Krippenbauverein Bad Vigaun

Diesen Brauch gibt es in Österreich, in weiten Teilen Deutschlands und auch in Südtirol. Auch im Heiligen Land gibt es einen ähnlichen Brauch, dort ziehen die Pfadfinder mit Trommeln durch die Straßen.

 

Im Jahr 2015 wurde das “Ratschen” als Immaterielles Kulturerbe in Österreich erklärt.

Was ist das Angelus Gebet?

Der „Engel des Herrn“ heißt auf Lateinisch Angelus und ist ein Gebet das die Menschwerdung Christi betrachtet.

Dieses Gebet hat sich schrittweise bis zur heutigen Form entwickelt.

Es sollte morgens, mittags und abends gebetet werden. Dazu läuten die Kirchenglocken, bzw. in den Kartagen die Ratschen.

 

Das Ratschen in Bad Vigaun

Der Krippenbauverein Bad Vigaun organisiert jedes Jahr am Karfreitag um 12 und 18 Uhr und am Karsamstag um 12 Uhr das „Ratschen“.

Schon seit etlichen Jahren sind die Kinder und Jugendlichen mit vollem Einsatz dabei. Entweder mit den großen Kirchenratschen oder den kleineren Handratschen.

Es ist immer ein großes Rattern und Knattern wenn die Kirche umrundet wird und die Leute zum Gebet eingeladen werden.

Nach dem Rundgang werden die Gläubigen eingeladen das wunderbare Passionskreuz, welches vom Krippenbauverein gestaltet wurde, zu besichtigen und im stillen Gebet in der Kirche zu verweilen.

Informieren Sie sich kurzfristig, über das Stattfinden des Ratschens. Beachten Sie bitte die zu diesem Zeitpunkt geltenden Covid_19 Vorschriften!

 

Das Passionskreuz

Nicht nur für das Weihnachtsfest, sondern auch für das Osterfest gibt es in Bad Vigaun eine Krippe. Der Osterfestkreis hat auch ein sehr zentrales Thema. Der Tod und die Auferstehung! Die Überwindung des Todes ist für uns Christen ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Glaubens, welcher uns hilft, auch in unserem Leben wesentlich leichter mit Schicksalsschlägen umzugehen. Darum fasste der Krippenbauverein Bad Vigaun im Jahr 2015 den Entschluss eine Osterkrippe in Form eines Kreuzes zu errichten. Mit einer Höhe von über zwei Metern wird in sechs Dioramen der Kreuzweg dargestellt.

Bereits vor dem Palmsonntag wird das Kreuz, welches bereits über die Grenzen unserer Gemeinde hinaus bekannt ist aufgebaut.

Wer möchte, kann das wunderbare Kreuz in der Pfarrkirche Bad Vigaun betrachten. Es steht bis zum Pfingstwochenende und lädt zur Andacht ein.

 

Wir wünschen, trotz Zeiten von Corona, ein gesegnetes, frohes Osterfest und möge die Osterbotschaft Kraft und Zuversicht bringen.

 

Hier kommen Sie zur Pfarrkirche Bad Vigaun:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.