Fit und Frisch in die Laufsaison

Es ist doch herrlich! Endlich wird es warm und wir spüren, dass der Frühling nun wirklich angekommen ist. Die heller werdenden Abende pushen unsere Motivation, nach der Arbeit gleich ab ins Freie zum Sport zu gehen. Manche sind ja eher die Sommersportler und haben schon auf die Temperaturen über 0 Grad Celsius gewartet.

Thema Sommersportler: die Laufpause im Winter bringt natürlich mit sich, etwas aus der Übung zu sein. Also tut ihr eurem Körper gutes, wenn ihr ihn langsam wieder an das Laufen heranführt. Oder möchtet ihr euch heuer im Frühling überhaupt erstmals für den Laufsport begeistern?

Motivation und Begeisterung für das Laufen schaffen

Läufer
Läufer_Bad_Vigaun © Michael Gruber

Sport als gemeinschaftliches Erlebnis macht Spaß und steigert unsere Motivation. So ist es eine schöne Sache – vor allem für Einsteiger –  in einer Gruppe oder mit einem Partner gemeinsam zu Laufen. Schöne Laufstrecken gibt es im Tennengau viele – im Wald, an der Salzach entlang, um die Bluntauseen, am Vigauner Riedl, an der Taugl, etc.. Dabei ist eine Variation der Laufstrecken erfrischend um mit etwas Abwechslung auch das Naturerlebnis im Tennengau nicht zu kurz kommen zu lassen.

Seit ich vor einigen Wochen wieder mit dem Laufen begonnen habe spüre ich bereits den Erfolg an meinem Wohlbefinden. Mit den regelmäßigen Einheiten fühle ich mich fitter und es geht mir besser.  In meinem Laufbuch dokumentiere ich meine absolvierten Trainingseinheiten und bin richtig stolz darauf, wenn ich wieder ein neues Ziel erreicht habe, z.B. eine bestimmte Laufstrecke laufen kann.

Körper und Geist sind ein gutes Team. Also belohne ich mich nach dem Laufen und gönne mir ein gutes Essen oder ein Erfrischungsgetränk im Café Therme oder entspanne in der Saunalandschaft der Heiltherme Bad Vigaun und wärme meine Muskeln und Gelenke, die meinen Körper so fit halten.

Verletzungen und Überlastungen vorbeugen

Motivation ist gut, Übermotivation kann oft schaden. Immer wieder bekomme ich in meinem Umkreis zu hören, dass sie auf Grund von Verletzungen oder Überbelastungen mit dem Laufen pausieren müssen. Der Körper und die Muskeln müssen sich (vor allem wenn ihr Anfänger seid) erst an die neue Bewegung gewöhnen. Hört auf euren Körper, er sagt euch wie viel ihr euch zutrauen könnt. Hört aber auch auf ihn, wenn ihr Schmerzen empfindet. Um Verletzungen und Überbelastungen vorzubeugen empfiehlt Josef Sturm, Sportwissenschafter und Therapieleiter am Medizinischen Zentrum Bad Vigaun für den Einstieg in den Laufsport einige nachfolgende Tipps zu beachten:

  • Beginnt langsam und steigert langsam
  • Lauft lieber kürzere Einheiten, dafür öfter
  • Sucht eher weichen, unebenen Untergrund (Wald-, Wiesen- oder Schotterwege) anstatt Asphalt: das trainiert das Gleichgewicht und auch alle kleinen Muskeln und ist schonender für die Gelenke
  • Nehmt Beratung zu guten Laufschuhen bzw. Laufstil in Anspruch
  • Kurzes Aufwärmen vor dem Laufen macht Sinn: mobilisiert eure Gelenke durch (Sprunggelenk, Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schulter/Nacken) oder nutzt das Lauf-ABC zum Aufwärmen
  • Dehnt nach dem Laufen bzw. macht ein Beweglichkeitstraining– speziell dort wo ihr das Gefühl habt, dass ihr zu wenig beweglich seid (z.B. in der Wade).
  • Hört auf euren Körper: Was sich gut anfühlt ist gut! Was sich nicht gut anfühlt ist nicht gut.
  • Habt ihr anhaltende oder wiederkehrende Schmerzen oder Probleme? Sucht einen Laufexperten bzw. Therapeuten auf.
  • Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig! Trinkt vor und nach dem Laufen genug – und verzichtet direkt vor dem Laufen auf große Mengen bzw. schwerverdauliches Essen

Struktur schaffen, durchhalten können, Nachhaltiges Training

Der Sportwissenschafter weiß auch, wie wichtig es für das Durchhaltevermögen ist Struktur im Training zu schaffen. Immerhin ist es doch essentiell mit Freude zu einem nachhaltigen Erfolg zu kommen. So habt ihr Spaß an der Bewegung und integriert das Laufen selbstverständlich in euren Alltag. „Eine gewisse Regelmäßigkeit ist eine Stütze, um vor allem am Anfang des Lauftrainings am Ball zu bleiben. Dabei empfehle ich euch, fixe Termine einzutragen – z.B. Dienstag 18:00 ist Lauftag. Damit wird das Laufen zur Gewohnheit und ihr könnt es kaum erwarten, ins Outfit zu schlüpfen und eine Runde zu drehen.“

Im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun gibt wie auch in vielen anderen Firmen in der Umgebung Laufgruppen, die sich als Ziel die Teilnahme am Salzburger Businesslauf setzen. „Laufveranstaltungen motivieren uns, da ihr damit auf ein Ziel hin trainiert und in der Gruppe den Erfolg feiern könnt. Dazu gibt es das Jahr über viele weitere Angebote für euch wie den Salzkristalllauf in Hallein, den Frauenlauf, den Bürgerauseelauf und viele mehr“, sagt Josef Sturm.

Viele Vereine in unserer Region bieten Lauftreffs an – erkundigt euch. So lernt ihr neue Leute kennen und verbindet das Gesundheitliche mit dem Sozialen.

Übrigens – auch das Nordic Walken ist eine tolle Ausdauersportart und zudem gelenksschonend. Magdalena hat dazu ein paar Eindrücke für Euch gesammelt: Nordic Walking – aber richtig.

 

Also ich bin stark für das Laufen motiviert. Wie sieht es bei euch aus? Wo sind eure Lieblings-Laufstrecken?
Startet mit mir fit und frisch in die Laufsaison und entkommt der Frühjahrsmüdigkeit! :)

 

Hier geht’s zur Heiltherme Bad Vigaun:

Hallo, mein Name ist Miriam Konrad und ich bin seit Winter 2014 in Hallein zuhause. Ins Salzburger Land hat mich meine berufliche Tätigkeit im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun geführt, die ich seit November 2014 mit viel Freude mache. In meiner Freizeit genieße ich die landschaftliche Vielfalt des Tennengaus, das schöne Stadtleben in Hallein und mache auch gern einen Abstecher nach Salzburg Stadt.
Mit meinen Blog-Beiträgen bringe ich Euch gerne Input aus den Themenbereichen Gesundheit, denen ich durch meine Arbeit sehr nahe bin. Ich freue mich, damit Euer Interesse zu wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]