Türkisgrünes Wasser, Wanderwege, Kinderspielplatz und Sprungturm: Der Bürgerausee in Kuchl ist ein ganz besonderes Juwel. Die Vielfalt an sportlichen Möglichkeiten ist riesig. Hier finden Jung und Alt das ganze Jahr abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Und das kostenlos.

“Fahren wir zum Bürgerausee?”, frage ich meinen Sohn. Begeistert ruft er einen seiner Freunde an und lädt ihn zum Mitkommen ein. Bald darauf sind beide abfahrbereit. Sie freuen sich am meisten auf den Calisthenic-Park (Park zum Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht). Dieser befindet sich neben dem 2,5 Hektar großen Bürgerausees in Kuchl.

Eingebettet in wunderschöner Bergkulisse, nahe es Ortszentrums, ist dieser Badesee gut mit Bahn, Fahrrad oder Auto erreichbar. Wir sind mit dem PKW unterwegs und parken in der Nähe des Kuchler Ortszentrums. Die Tagesgebühr beträgt 7 Euro. Oder 0,70 Euro pro angefangene halbe Stunde. Der Eintritt zum Badesee und zu sämtlichen Freizeitmöglichkeiten ist kostenlos.

Am Weg zum Bürgerausee
Familien Nachmittag am Bürgerausee

Gleich nach dem Eingang lädt ein Kiosk zu Kaffee, Snacks und Eis ein. Diesen lassen wir vorerst links liegen und beginnen mit unserer Erkundungstour. Die Burschen steuern zielstrebig den Calisthenic-Park an. Das ist ein Park zum Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht. Dazu stehen Stangen mit verschiedenen Höhen, Sprossen und Barren zur Verfügung. Daneben erwarten zwei Beachvolleyball-Plätze, ein Skaterpark, eine Slakeline und vier Tennisplätze die Sportlerinnen und Sportler.

Kinderspielplatz: Kinderherz was willst du mehr?

Ich entdecke den Kinderspielplatz am Beginn des kinderwagentauglichen Weges. Vor allem die verschiedenen Schaukeln gefallen mir. Ich schwinge solange und so hoch bis mir schwindlig wird. Um diese Zeit sind noch keine Kinder mit ihren Eltern unterwegs. So ist es sehr ruhig. Nur das Rauschen der nahen Salzach und das Vogelgezwitscher unterbrechen die Stille.
Mit Rutschen, Klettermöglichkeiten, einem Bagger zum Sand schaufeln und vielem mehr, bietet dieser Platz alles was das Kinderherz begehrt. Einige Schritte weiter befindet sich ein Klangraum. Klangschalen und Holzinstrumente erwarten die Tonkünstler. Ich streiche mit einem Holzstöckchen über den Rand einer Schale. Ein heller Ton erklingt.

Von Fischern, Seilschwingen und Sprungturm

Beim Weiterwandern auf dem rund 1,5 Kilometer langen Gehweg entdecke ich am Seeufer drei Fischer. Sie sitzen auf ihren mitgebrachten Stühlen und halten ihre Angeln ins Wasser. Plötzlich springt einer von ihnen auf. Bald darauf zappelt eine stattliche Forelle in seinem Netz. Groß genug für ein ausgiebiges Mittagessen.

Bürgerausee
Bürgerausee mit Blich auf Kuchl

Kastanienbäume, Weiden und Pappeln säumen den Uferweg und spenden Schatten. Bald entdecke ich ein Seil zum Schwingen. “Tarzan” steht auf einer Tafel geschrieben. Damit können Wagemutige vom Ufer über das Wasser schwingen und loslassen. Ganz in der Nähe lädt ein drei Meter hoher Turm zum Sprung ins saubere, kühle Wasser ein. Das ist mir an diesem Tag definitiv zu kalt. Ich wandere weiter, vorbei an gemütlichen Sitzmöglichkeiten zum Gesundheitsbereich. Hier bringe ich meine Lebensgeister mit einem erfrischenden Kneippgang in Schwung und steige die “Therapiestiege” mit unterschiedlich hohen Stufen hinunter zum Seeufer. Barfuß genieße ich hier den warmen Kies. Drei Buben laufen die Stufen hinunter. Unten angekommen, werfen sie Steine ins Wasser: “Meiner ist am weitesten geflogen”, sagt einer freudestrahlend.

Badetag am Bürgerausee
Das “Kühle Nass”

Auf dem Weiterweg entdecke ich geschwungene Liegen zum Rasten und Tafeln die Auskunft über die Bäume geben. Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl haben sie angefertigt. Unter die 20 beschriebenen Bäumen befinden sich Exotische wie Sequoia genauso wie Birke, Eiche und Ahorn. Bald habe ich den See umrundet. Die Sonne steht nun schon etwas höher, erste Badegäste haben es sich auf einer der Plattformen oder unter dem Schatten eines Baumes gemütlich gemacht. Kleinen Kindern scheint das Wasser nicht zu kalt zu sein. Sie planschen begeistert im einem flachen Bereich des Sees.
Ich entschließe mich noch eine Runde zu gehen. Diesmal entlang der Salzach, die durch einem Damm vom Bürgerausee getrennt ist. Ein schmaler Weg führt zum “Kuchler Schwall”. Hier sind bis zu fünf Stromschnellen ein Eldorado für Riversurfer und Kajakfahrer.

Eldorado für Badengäste und Sportler

Bei meiner zweiten Runde gibt es wieder Vieles zu entdecken. Zum Beispiel die Bäume mit den Beschreibungen der Kuchler Schüler. Bald habe ich den idyllischen See wieder umrundet und gönne mir zum Abschluss eine Rast und eine Tasse Espresso beim Kiosk. Die Burschen kommen ebenfalls zum Kiosk im Eingangsbereich. Wir sind über die vielen Spiel-, Sport- und Bademöglichkeiten, über das saubere Wasser und die schöne Landschaft begeistert. Sogar Duschen und Toiletten sind vorhanden.

Steg am Bürgerausee
Ein Sommertag in Kuchl am Bürgerausee

Parken: Von Mai bis September am Nordufer des Sees (nach dem Bahnhof in Kuchl rechts) Parkplatz beim Kletterturm des Alpenvereines und Parkplatz gegenüber dem Recyclinghof: 0,70 € pro angefangene halbe Stunde mit 7,- € Tagesgebühr. Am Südufer bei der Hauptschule Kuchl: Kurzparkzone von 1. Juli bis 31. August von 8 – 18 Uhr. Parkdauer 180 Minuten. Parkscheibe gut sichtbar einlegen.

Tipps zum Wandern:

Der SalzAlpenSteig führt vorbei:
Wer nicht so weit wandern möchte, geht entlang des idyllischen Auweges nach Golling oder Bad Vigaun.

Geschenktipp:
Holzlehrbuch für Kids. Erhältlich beim Tourismusverband Kuchl.
Kosten: € 20,-

Hier gehts zum Bürgerausee in Kuchl

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten

Aufrufe: 0

Comments are closed.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]