Bacchus ist ein Beiname des griechischen Weingottes Dionysos – und dieser hätte beim Halleiner Weinmarkt  seine helle Freude.

Am 14. Juni 2019 ist es wieder soweit – an diesem Freitag werden über 30 heimische und dieses Jahr erstmals auch slowenische Winzer in der Altstadt ihre Stände aufbauen und ihre besten Tropfen zum Verkosten anbieten. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Fest im Zeichen der Weinrebe!

Winzer vom Kamptal bis zur Südsteiermark haben ihre besten Tropfen im Gepäck
Ein lauer Sommerabend. Musik liegt in der Luft und von den Gassen der Halleiner Altstadt hallt das Lachen vieler Menschen wider. Wenn Mitte Juni der Weinmarkt Einzug hält in Hallein, steht der edle Rebensaft im Mittelpunkt des Interesses. Winzer aus dem ganzen Land reisen zu diesem Anlass in die Salz- und Keltenstadt, um den Besuchern ihre feinsten Tropfen zu offerieren. Vom Kamptal zum Neusiedlersee, von der Südsteiermark bis zum Weinviertel – Weinbauern aus den besten Weinanbaugebieten Österreichs finden sich in Hallein ein.

Reges Treiben am Halleiner Weinmarkt. (c) Doris Wild

Slowenische Weine beim Halleiner Weinmarkt – eine Premiere 
Dieses Jahr sind erstmals auch Winzer aus Slowenien mit von der Partie. Worin bestehen die Unterschiede zwischen österreichischem und slowenischem Wein? Warum schmeckt der Wein aus den slowenischen Gebieten anders und welche Trauben werden dort vorwiegend verarbeitet? Das sind die ersten Fragen, die uns diesbezüglich in den Sinn kommen. Und das Schöne am Halleiner Weinmarkt ist auch, dass man den Winzern solche und noch mehr Fragen stellen kann. Denn aufgrund seiner Größe hat man beim Halleiner Weinmarkt zwar eine ausgezeichnete Auswahl und kann gut Vergleiche zwischen den angebotenen Weinen ziehen. Er ist auf der anderen Seite aber gerade klein genug, um mit den Winzern selbst noch ins Gespräch zu kommen und das eine oder andere Pläuschchen zu führen.

Mit den Winzern einen Plausch führen – Halleiner Weinmarkt. (c) Doris Wild

Mit etwas Fantasie können wir durch die Weingärten spazieren
Ein eigens installierter Weinweg führt durch die Stadt und gewissermaßen durch die verschiedenen Weinsorten. Mit etwas Fantasie können wir uns vorstellen, an den Weinbergen entlang zu spazieren, dort und da stehenzubleiben und ein Glaserl zu verkosten. Um den Genuss abzurunden, steuern heimische Betriebe an den verschiedenen Gustierstationen regionale Köstlichkeiten bei.

Heimische Betriebe steuern regionale Köstlichkeiten bei. (c) Doris Wild

Regionale Betriebe stellen kulinarische Gustierstationen auf
Aromatischen Käse von der Hofkäserei Schmiedbarer, Deftiges vom Stadtmetzger Fabian Steinhofer, mediterrane Spezialitäten von der Konoba Pinna Nobilis, Frisches und Ausgefallenes von Hörmis kem ping wong oder vom Mad Mäx Foodtruck – da ist für jeden Geschmack das Richtige zum Genießen dabei! Apropos Genießen: Lasst das Auto am besten daheim stehen und kommt mit den Öffis nach Hallein. Die Anbindung ist gut und so könnt ihr euch ohne schlechtem Gewissen durch das Weinangebot kosten. Schließlich gilt immer: safety first! So steht einem gelungenen Abend mit Bacchus` Lieblingsgetränk in der schönen Halleiner Altstadt nichts mehr im Wege!

Wenn ihr noch mehr über den Halleiner Weinmarkt erfahren möchtet: Auf der Website des Tourismusverband Hallein findet ihr weitere Informationen.

Hier gehts zum Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg:

My location
Routenplanung starten

Hits: 71

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]