DSC  e

Spuren im Schnee – Erste Schritte beim Schneeschuhwandern

Winterwandern durch tiefe Schneefelder im Lammertal

Sonne, viel Schnee und traumhaftes Bergpanorama… Was will man mehr? Nach einigen Mengen an Neuschnee, folgt traumhaftes Wetter und da will man natürlich unbedingt raus ins Freie und die Natur genießen. Die Vorstellung über die tief verschneiten Wiesen und Wälder zu laufen ist mit Schneeschuhen leicht möglich. Egal ob Jung oder Alt jeder findet Freude bei einer Schneeschuhtour…

Warum Schneeschuhwandern?

Das Schneeschuhwandern hat sich in der heutigen Zeit zu einer tollen Trendsportart entwickelt und bietet viel mehr Möglichkeiten als ein normaler Winter-Spaziergang. Die Schneeschuhe dienen als Hilfsmittel zur Fortbewegung in verschiedenen Schneelagen und verteilen das Gewicht der Person inklusive Gepäck über eine größere Fläche. Durch die Verteilung des Gewichtes versinken die Füße weniger im Schnee und erleichtert somit das Wandern durch tief verschneite Landschaften.

Welche Ausrüstung ist für eine Schneeschuhtour erforderlich?

Das wichtigste sind natürlich die Schneeschuhe. Die stabile und doch leichte Ausrüstung ist in jeder Preisklasse in den verschiedensten Sportgeschäften erhältlich. In den Tennengauer Orten können diese auch gegen Gebühr bei den Sportanbietern oder teilweise bei den Vermietungsbetrieben geliehen werden. Empfehlenswert sind Wanderstöcke, welche für eine bessere Balance während der Wanderung sorgen. Für die Schneeschuhe braucht man keine Bindungsschuhe, wie beim Skifahren. Es genügen ganz normale schneetaugliche Wander- bzw. Winterschuhe.

Tipps beim Schneeschuhwandern

  • Langsam und hüftbreit gehen und die Füße nur wenig anheben
  • Anfänger sollten ihre erste Tour auf ebenem, sanft bergab oder bergauf laufendem Gelände machen und schwierige Gelände meiden.
  • Richtige Tour nach der eigenen konditionellen Verfassung auswählen.
  • Bei viel Neuschnee offenes Gelände meiden (Waldtouren bevorzugen)
  • Bei steilem Gelände Lawinenwarnbericht einholen

In den Wintersportorten im Tennengau werden auch geführte Schneeschuhwanderungen angeboten, wie zum Beispiel in St. Martin am Tennengebirge: Montag 16.30-18.30 Uhr „Geführte Dämmerungs-Schneeschuhwanderung mit Stirnlampe mit den Bergfex‘n“ (Kostenlos für alle St. Martiner Gäste) Mittwoch 14.00-17.00 Uhr „Romantische Schneeschuhwanderung mit den Bergfex’n“ Kosten: € 24,- für Erwachsene, € 19,- für Kinder (inkl. Schneeschuhe & Stöcke). Schneeschuhverleih bei: Bergfex Sport und Sport Max in St. Martin/Ortszentrum

Meine Lieblings-Schneeschuhtour zur sonnigen Höllalm

Wir starten direkt im Ortszentrum von St. Martin beim ehemaligen Wurzerlift, dort geht es in östlicher Richtung ca. 400 m bergauf, danach geht es gemütlich über eine Wiese zum Zimmerebengut, danach 100 m bergab und dann geht es links weg auf den Wanderweg zur Höllalm. Es geht abwechselnd durch Wälder und über Wiesen. Kurz vor unserem Ziel müssen wir noch den „Teufelsgraben“ durchqueren. Danach haben wir unser Ziel erreicht.

Die Höllalm ist eine urige Hütte und ist bekannt für ihre zünftige, bäuerliche Jause und auf Vorbestellung gibt es auch die „Original Pongauer Fleischkrapfen“ – lass dich überraschen. Die sonnige Terrasse bietet einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt, bis hinein in die Hohen Tauern. Und wenn du am Sonntagvormittag unterwegs bist triffst du vielleicht auch auf Musikanten und Sänger beim Frühschoppen. Nach der „musikalischen und genussreichen“ Einkehr packen wir dann die Schneeschuhe auf den Rucksack und ab geht es mit der Rodel ins Tal. Eine unvergessene Schneeschuhtour mit vielen Eindrücken die lange in Erinnerung bleiben wird, jedenfalls bis zur nächsten Tour.

Also auf geht’s, rein in die Schneeschuhe und ganz ruhig und entspannt die wunderschöne Winterlandschaft genießen!

Hier geht`s nach St. Martin am Tennengebirge:

1 Kommentar
  1. Anne Bonny
    Anne Bonny sagte:

    Ich war noch nie Schneeschuhwandern, werde aber bald mit ein paar Freunden gehen. Es ist ein guter Tipp, die Füße nur wenig vom Boden zu heben um Energie zu sparen. Ich habe gehört es soll für Anfänger besser sein, wenn das Gelände gerade ist.

Kommentare sind deaktiviert.