Das neue Halleiner Aktivprogramm

Spazieren, Fotografieren, Backen, Laufen, Genießen: Dank dem neuen Halleiner Aktivprogramm erleben wir Stadt und Umland aus völlig neuen Perspektiven. Wir flanieren mit Sofortbild-Kameras durch mittelalterliche Gassen, wandern hinauf auf den Dürrnberg, frönen kulinarischen Freuden – und möchten noch so viel mehr entdecken.

Kommt mit und lasst euch verzaubern von den vielen Gesichtern Halleins!

Habt ihr schon einmal eine Stadtführung gemacht? Bestimmt. Was wäre aber, wenn ihr bei einer Stadtführung noch ein bisschen mehr erleben, noch weitere Eindrücke gewinnen könntet?

Mit dem neuen Halleiner Aktivprogramm könnt ihr dieses „mehr“ ab sofort eindrücklich erleben. Neben klassischen Stadtführungen gibt es seltene bis einzigartige Touren, zum Beispiel die mit Leica-Fotografin Lisa-Alessandra Kutzelnig. Die Fototour ist österreichweit einmalig und wird dementsprechend gerne gebucht.

Ich geh mit meiner Kamera…

Umso mehr freuen wir uns, dass wir einen Platz ergattern konnten. Zu Beginn der Tour, die rund drei Stunden dauert, bekommt jeder von uns eine Leica SOFORT-Kamera in die Hand gedrückt (Die Filme sind im Preis von 45,- Euro pro Person inkludiert). Lisa-Alessandra von der Leica Galerie Salzburg gibt uns noch eine kurze Einführung und schon kann’s losgehen.

Wir wandern durch die wunderschöne historische Altstadt von Hallein, vorbei an sprudelnden Brunnen, durch enge Gassen und hinaus auf die großzügigen Plätze. Lisa-Alessandra weist uns immer wieder auf kleine Details hin, die ein schönes Motiv abgeben. Und das ist auch gut so, weil bei so viel Schönem, das uns auf unserer Tour vor die Linse kommt, kann man schon einmal den Überblick für die Details verlieren. Wir knipsen also munter drauflos, während Lisa-Alessandra aus dem beruflichen Nähkästchen plaudert. Sie gibt uns während der gesamten Tour viele hilfreiche Tipps und erzählt interessante Fakten rund ums Fotografieren mit einer Instant-Kamera.

So kommen wir nach drei Stunden nicht nur entspannt und mit mehr Wissen wieder an unserem Ausgangspunkt an, sondern haben zudem auch noch die perfekte Erinnerung an Hallein mit im Gepäck. Wir finden: eine geniale Erfindung, diese Fototour!

Schmankerl-Tour de luxe: die Genusswanderung

Am nächsten Tag steht uns der Sinn nach richtig guten Schmankerln. Nach unserer gestrigen Stadttour, bei der wir einige Kilometer durch die Stadt gewandert sind, wollen wir uns schließlich ein bisschen belohnen. Wunderbar gelingt das zum Beispiel mit dem kulinarischen Stadtrundgang durch Hallein. Konditorei Braun, Genusskrämerei, Restaurant Hassl, Café Kurkuma, Edelbrennerei Guglhof – da läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen!

In der Genusskrämerei – kulinarischer Stadtrundgang (c) Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg

Also auf geht´s, rund vier Stunden sollte man für die kulinarische Stadtführung einplanen und 39,- Euro pro Nase mitbringen.

Und – noch ein Tipp von unserer Seite – man sollte keine zu engen Hosen anziehen. Denn die Köstlichkeiten, die uns während der vier Stunden aufgetischt werden, sind wirklich zum Niederknien! Wir spazieren also gemütlich durch die Stadt, die bei diesem Rundgang ausnahmsweise nur die Nebenrolle spielt. In der Hauptrolle: der Genuss.

Und dieser wird uns bei mehreren Zwischenstopps in allerlei Formen serviert, zum Beispiel bei der Confiserie Braun in Form von fabelhaften Pralinen, die auf der Zunge zergehen. Die preisgekrönten Brände der Edelbrennerei Guglhof sorgen dafür, dass wir die nächsten Ziele beschwingten Schrittes erreichen.

Aber selbstverständlich kommt bei diesem speziellen kulinarischen Rundgang auch die Geschichte der Stadt nicht zu kurz. Die verschiedensten kulinarischen Leckerbissen, die uns in unterschiedlichen Locations serviert werden, garnieren die Stadtführer nämlich mit interessanten und auch kuriosen Geschichten der Stadt Hallein. Genuss und (Stadt-)Geschichte, ein Paar, das sehr schön harmoniert.

Naturerlebnis-Wanderung: Wie entstanden eigentlich die Barmsteine?

Nach Fototour und Genussspaziergang wollen wir am dritten Tag eine Wanderung in Angriff nehmen – auch, weil der Gürtel tatsächlich etwas spannt. Aber in erster Linie, weil wir die Idee der geführten Wanderungen in die wunderschöne Umgebung von Hallein sehr ansprechend finden. Wir entscheiden uns zwischen einer 4-stündigen, geführten Wanderung mit Wolfgang Kinz, seines Zeichens zertifizierte Wanderführer, und einer zweistündigen Wanderung mit Naturcoach Sabine Pinterits. Auch aus Zeitgründen wählen wir diesmal die Naturführung mit Sabine und nehmen uns die Wanderung mit Wolfgang fest für das nächste Mal vor.

Sabine führt uns ausgehend von der Wallfahrtskirche in Bad Dürrnberg in die herrliche Natur des Dürrnbergs. Dabei ist sie voll in ihrem Element und mit Leidenschaft bei der Sache: „Mit Menschen gemeinsam die Natur zu entdecken macht mir sehr viel Freude“, verrät sie uns. „Ein großes Anliegen ist es mir, die kleineren und größeren landschaftlichen Besonderheiten, die vor unserer Haustüre liegen, bewusst zu machen. Bei jeder dieser Entdeckungsreisen lerne auch ich immer wieder viel Neues dazu.“

So erzählt Sabine viel Interessantes über die Entstehung dieser Landschaft mit ihren markanten Erhebungen und der Salzach, über Pflanzen und Tiere, die hier leben und über das Zusammenspiel von Mensch und Natur, das über Jahrhunderte den Landschaftsraum prägte. Wir sind begeistert! Und treffen nach zwei schönen Stunden glücklich und zufrieden wieder in Hallein ein. Neun Euro pro Person kostet die Tour mit Sabine, die wir euch wirklich ans Herz legen können.

13 Touren – jede für sich ein Erlebnis

Leider konnten wir bis jetzt nicht alle 13 Touren des Aktivprogramms ausprobieren – jede einzelne hat ihren Reiz.

Das Halleiner "Sight-running-team"
Das Halleiner “Sight-running-team” (c) Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg

Toll ist zum Beispiel auch das „Sight Running“. Im Gegensatz zum „Sightseeing“ kann man hier in Kooperation mit Hervis und einem Mitglied des LaSportiva-Mountain-Attack-Teams die Stadt erlaufen oder erwalken. Dabei führt die Route von der Pernerinsel bis zur Neumayr-Brücke, über Hallein-Gamp in die Altstadt und via Hallein-Neualm zurück zum Ausgangspunkt. Eine tolle Runde mit vielen schönen Ausblicken.
Schaut euch hier das Video zum Sight Running von ORF Salzburg an!

Hier nochmals alle Touren im Überblick

  • Kostenlose Stadtführung (auch in Gebärdensprache!)
  • Kulinarischer Stadtrundgang
  • Biertour Kaltenhausen
  • Brotback-Kurs
  • Antifaschistischer Stadtrundgang
  • Auf den Spuren der Kelten
  • Ausstellung in der Zellulose-Fabrik
  • Nachtwächterführung
  • Naturführung (auch in Gebärdensprache!)
  • Geführte Wanderungen
  • Sight-Running – Laufend die Stadt erkunden
  • Rent a Picknickkorb
  • Leica-Fototour

Egal für welche Tour des Aktivprogramms ihr euch entscheidet – ihr werdet versteckte Wege abseits bekannter Pfade kennenlernen, Geschichten lauschen, die längst in Vergessenheit geraten sind und die Natur vor den Toren Halleins erleben, die so viel zu bieten hat.Ihr werdet Hallein und Bad Dürrnberg mit anderen Augen sehen. Wir wünschen euch schon jetzt ganz viel Freude dabei!

Alle Infos zu den 13 Touren, Terminen und Preisen findet ihr unter www.hallein.com.
Oder blättert einfach den Folder durch: https://issuu.com/hallein/docs/tvb_aktivfolder_10x21

Kathrin
Mein Name ist Kathrin Haas, ich bin leidenschaftliche Langschläferin und esse für mein Leben gern. Dazwischen, sofern es die erstgenannten Hobbies zulassen, schwinge ich mich auf mein Mountainbike oder Rennrad und erkunde die Region, spiele Beachvolleyball oder besteige die Berge des Tennengaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.