Im Wald

Besuch im Wald

Erholungsraum Wald: ein idealer Ort zum Abschalten, Kraft tanken und Ruhe genießen.

Das frische Grün im Frühling, das satte, kühlende Grün im Sommer, die bunten Farben im Herbst, das strahlende Weiß im Winter – der Wald ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ein Aufenthalt im Wald ist angenehm und erholsam. Der Wald ist für viele Menschen eine Oase im Alltag, ein Ort um neue Kraft zu tanken und zur Ruhe zu kommen.

Spaziergang im Wald©Martina Gappmaier

Spaziergang im Wald©Martina Gappmaier

Funktionen des Waldes

Im Tennengau gibt es viele Möglichkeiten, dem Wald einen Besuch abzustatten. Schließlich ist über die Hälfte der Fläche mit Wald überzogen. Wälder sind nicht nur ein Ort der Erholung für uns Menschen, sondern sie

  • produzieren Sauerstoff
  • haben einen positiven Einfluss auf das Klima und die Umwelt
  • bieten für viele Tiere und Pflanze Lebensraum, Nahrung und Wasser
  • haben eine große wirtschaftliche Bedeutung
  • schützen den Boden
Wald im Tennengau©Martina Gappmaier

Wald im Tennengau©Martina Gappmaier

Walderlebnis für alle Sinne

Ein Besuch im Wald ist ein Naturerlebnis für unsere fünf Sinne:

  • Sehen – Licht, Schatten, Farbtöne, Pflanzen, Tiere
  • Hören – das Rascheln der Blätter, das Plätschern des Wassers, Vogelgezwitscher
  • Riechen – der Geruch nach feuchtem Waldboden, Nadelbäumen, Schwammerln
  • Tasten – die Oberfläche der Baumstämme, der federnde Waldboden, die spitzigen Baumnadeln
  • Schmecken – der Geschmack von Beeren, Kräutern, Schwammerln
Waldboden©Martina Gappmaier

Waldboden©Martina Gappmaier

Spaziergang im Wald

Abgefallenes Laub raschelt unter meinen Füßen, als ich den Wald betrete. Ahorne und Buchen haben in den letzten Tagen eine bunte Herbstfärbung angenommen. Auch wenn ich den Herbst mit seiner Farbenvielfalt wirklich gerne mag, verspüre ich doch etwas Wehmut: Der Sommer und mit ihm die warmen Tage und lauen Nächte sind endgültig für dieses Jahr vorbei.

Die Blätter werden bunt©Martina Gappmaier

Die Blätter werden bunt©Martina Gappmaier

Erholung im Wald

Schritt für Schritt folge ich dem Pfad durch den Wald. Es ist ein angenehmes Gehen. Der weiche Waldboden gibt sanft unter meinen Füßen nach. Der Geruch nach feuchter Erde dringt in meine Nase. Bewusst nehme ich einen tiefen Atemzug von der würzigen Waldluft. Welche Wohltat! Tiefe Harmonie durchströmt mich. Als ich auf die Forststraße trete, huscht ein Feuersalamander an mir vorbei. Einen kurzen Moment bereue ich es, mein Handy zu Hause gelassen zu haben. Das schwarz-gelbe Tierchen hätte ich gerne fotografiert!

Der Herbst ist da©Martina Gappmaier

Der Herbst ist da©Martina Gappmaier

Ein Haus für die Feen

Kurze Zeit später komme ich an einer jungen Frau und zwei Kindern vorbei. Sie sind dabei, aus Zweigen, Steinen, Rinde und Moos ein Miniaturhäuschen am Wegrand zu bauen. „Schau, das wird ein Feenhaus.“, erklärt mir eines der Kinder eifrig. „Dann werden die Feen nicht nass, wenn es regnet.“ Lächelnd bewundere ich das kleine Haus. Welch nette Idee, sich mit seinen Kindern im Wald zu beschäftigen.

Idealer Platz für ein Feenhaus©Martina Gappmaier

Idealer Platz für ein Feenhaus©Martina Gappmaier

Mit Kinder im Wald

Im Wald können Kinder viel entdecken und lernen. Um den Waldspaziergang für Kinder spannender zu gestalten, könnt ihr euch kleine Aufgaben ausdenken wie zum Beispiel:

  • Naturmaterialen sammeln: Mit den Zapfen, Blättern und Ästen könnt ihr dann zu Hause basteln.
  • Finde-Aufgaben stellen: Wer findet einen Stein in Herzform? Kann jemand etwas entdecken, das einer Schlange gleicht?
  • Geschicklichkeitsspiele: Wer trifft mit dem Tannenzapfen den Baum? Traust du dich über den Baumstamm zu balancieren?
  • Naturutensilien als Baumaterial benutzen: Baut ein Feen-, Elfen- oder Zwergenhaus aus Wurzeln, Stöcken, Steinen, dem Moos … .
Es plätschert©Martina Gappmaier

Es plätschert©Martina Gappmaier

Verhalten im Wald

Viele Menschen genießen es, ihre Freizeit im Wald zu verbringen. In Wäldern kannst du

  • spazieren gehen
  • wandern
  • joggen
  • spielen
  • dich erholen
  • die Natur genießen
  • Pilze und Beeren sammeln
  • usw.

Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass wir nur Gäste im Wald sind. Als Besucher müssen wir und an die ‚Hausordnung des Waldes‘ halten:

  • keinen Müll im Wald liegen lassen
  • die Lautstärke reduzieren
  • auf den Wald- und Forstwegen bleiben
  • Abstand zu den Waldbewohnern und Fütterungsstellen halten
  • Hunde an die Leine nehmen
  • nicht mit Feuer hantieren
Wildfütterung - bitte Abstand halten©Martina Gappmaier

Wildfütterung – bitte Abstand halten©Martina Gappmaier

Ab in den Wald!

Tu deiner Seele und deinem Körper etwas Gutes. Statte dem Wald einen Besuch ab. Fülle deine Lungen mit der würzigen, gesunden Waldluft und genieße die wohltuende Stille des Waldes.

Erholung im Wald©Martina Gappmaier

Erholung im Wald©Martina Gappmaier

Latest posts by Martina G (see all)