Bienenwachstücher selber machen

Do it yourself: Bienenwachstücher

Einwickeln und abdecken von Lebensmittel: Bienenwachstücher sind  in vielen Fällen eine nachhaltige Alternative von Alufolie und Frischhaltefolie. Ihr könnt sie ganz einfach selber herstellen.

Ein Bienenwachstuch ist ein Stück aus einem natürlichen Stoff, meistens aus Baumwolle, das mit Bienenwachs beschichtet ist. Etwas Pflanzenöl auf dem noch unbearbeiteten Stoff sorgt dafür, dass es weniger steif ist. Bienenwachstücher sind praktisch. Sie helfen Müll zu vermeiden, da sie immer wieder verwendet werden können. In vielen Fällen können sie Alufolie oder Frischhaltefolie ersetzen. Ihr könnt mit ihnen Gefäße abdecken oder Lebensmittel einpacken. Achtet aber darauf, dass Bienenwachtücher weder für rohes Fleisch, noch für rohen Fische oder für warme Speisen geeignet sind.

Mit Bienwachstücher Lebensmittel abdecken und einwickeln©Martina Gappmaier

Bienenwachstücher selber herstellen

Habt ihr schon einmal Bienenwachstücher selber gemacht? Bei mir steht das schon lange auf meiner To-Do-Liste. Heute möchte ich mich endlich daran wagen, Bienenwachstücher selbst herzustellen. Ich habe noch einige Stoffreste aus Baumwolle in meinem Nähkästchen. Diese schneide ich mit einer Zackenschere in die gewünschte Größe. Nun lege ich sie auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech.

Stoff zuschneiden©Martina Gappmaier

Pflanzenfett und Bienenwachs

Damit das fertige Bienenwachstuch geschmeidig ist, kommt etwas Kokosöl auf den Stoff. Von der Honigernte im letzten Sommer habe ich Abdeckelungswachs aufbewahrt. Von diesem streue ich ebenfalls etwas auf die Tücher.

Bienenwachs und Kokosöl©Martina Gappmaier

Wärme lässt das Wachs schmelzen

Jetzt darf der Stoff auf dem Blech in den Ofen. Schon bei geringer Hitze schmilzt das Wachs. Die Tücher können sich nun mit dem flüssigen Wachs vollsaugen. Ist dies geschehen, nehme ich vorsichtig ein Tuch nach dem anderen vom Backblech. Autsch!!! Das ist ganz schön heiß! Langsam schwenke ich jedes Tuch in der Luft, damit es abkühlen kann. Dann geht es ans Bügeln. So lässt sich das Wachs noch gleichmäßiger auf dem Tuch verteilen. Dafür kommt der Stoff zwischen zwei Bögen Backpapier. Behutsam bügle ich über das Backpapier. Das Wachs soll nicht vom Tuch quellen. Damit das Bienenwachstuch abkühlen kann, schwenke ich es nochmals langsam durch die Luft. Dann ist mein erstes selbstgemachtes Bienenwachstuch fertig.

Bienenwachstuch bügeln©Martina Gappmaier

Bienenwachstücher reinigen

Nach dem Gebrauch eines Bienenwachstuches spült ihr dieses mit maximal lauwarmen Wasser ab. Ihr könnt auch ein mildes Spülmittel, einen Schwamm oder ein weiches Tuch für die Reinigung verwenden. Damit das Wachs nicht schmilzt, darf das Wasser keinesfalls zu heiß sein. Bienenwachstücher dürfen auch nicht in der Spül- oder Waschmaschine gereinigt werden.

Auffrischen von älteren Bienenwachstücher

Mit der Zeit werden Bienenwachstücher spröde und rissig. Das ist aber kein Grund, sich von einem Bienenwachstuch zu verabschieden. Um Bienenwachstücher wieder zu erneuern, könnt ihr sie bei siebzig Grad im Backofen erwärmen. Denkt an das Backpapier! Oder ihr legt das Bienenwachstuch zwischen zwei Lagen Backpapier. Nun könnt ihr mit eurem Bügeleisen darüber bügeln.

Materialien um Bienenwachstücher selber zu machen

Zur Herstellung eines Bienenwachstuches benötigt ihr folgende Materialien:

  • Baumwollstoff
  • Bienenwachs-Pastillen oder zerkleinerte Bienenwachsreste in Bio-Qualität
  • etwas Kokosöl

Des Weiteren braucht ihr:

  • eine Schere
  • Backpapier
  • ein Backblech
  • einen Backofen
  • ein Bügeleisen
  • ein Bügelbrett
  • und eine Küchenrolle
Baumwollstoffe für Bienenwachstücher©Martina Gappmaier

Anleitung: Bienenwachstücher selber machen

So macht ihr eure Bienenwachstücher selber:

  • Zuerst schneidet ihr einen Baumwollstoff in die gewünschte Größe eurer Bienenwachstücher.
  • Legt diese Baumwolltücher auf  ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Nun gebt ihr auf die Tücher alle paar Zentimeter etwas Kokosöl.
  • Danach verteilt ihr kleine Bienenwachsstücke gleichmäßig auf dem Stoff.
  • Jetzt schiebt ihr das Backblech mit den Baumwolltüchern in den kalten Backofen.
  • Dreht seinen Temperaturregler auf 70 Grad Heißluft.
  • Nach ca. 10 Minuten sollte das Wachs geschmolzen und die Tücher mit Wachs vollgesogen sein.
  • Ihr könnt nun das Blech aus dem Ofen nehmen.
  • Ergreift zuerst ein Tuch an zwei Ecken und schwenkt es in der Luft bis das Wachs fest ist. !!!Achtung heiß!!!
  • Wiederholt diesen Vorgang mit jedem Tuch.
  • Legt danach jedes Bienenwachstuch einzeln zwischen 2 Bögen Backpapier.
  • Streicht vorsichtig mit dem Bügeleisen über das Backpapier. Nicht zu fest mit dem Bügeleisen auf das Backpapier drücken.
  • Achtet darauf, dass kein Bienenwachs ans Bügeleisen oder aufs Bügelbrett kommt.
  • Nehmt das Tuch vorsichtig an den Ecken hoch und haltet es bis es trocken ist.
Kokosöl auf den Stoffen verteilen©Martina Gappmaier
Bienenwachs auf die Tücher legen©Martina Gappmaier

Ihr müsst euer Bienenwachstuch korrigieren? Kein Problem!

Sollte das Tuch nicht überall mit Bienenwachs vollgesogen sein, könnt ihr das fehlende Wachs auch im Nachhinein einbügeln. Gebt einfach noch etwas Bienenwachs auf das Tuch. Backpapier darüberlegen und vorsichtig bügeln.

Habt ihr zu viel Wachs aufs Tuch gegeben, legt ein paar Blätter Küchenrolle auf die betreffende Stelle. Backpapier darauf legen und mit dem Bügeleisen darüber fahren. Die Küchenrolle saugt das Wachs auf.

Mit Küchenrolle und Bügeleisen lässt sich Wachs entfernen©Martina Gappmaier

Achtung! Passt bitte auf, dass ihr immer alles ordentlich mit Backpapier abdeckt. So könnt ihr verhindern, dass Wachs auf dem Backblech, dem Bügelbrett oder dem Bügeleisen landet.

Aus Baumwollstoff, etwas Öl und natürlich Bienenwachs könnt ihr Bienenwachstücher ganz einfach selber herstellen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln!

Martina G
Latest posts by Martina G (see all)