Wandern ein Leben lang im Tennengau

Viele von uns haben die Sehnsucht die Berge zu genießen. Egal welches Alter. Vom Berg ins Tal zu blicken und die Bewegung in der Natur – das lieben sowohl Männer und Frauen als auch Senioren, Jugendliche und Kinder. Für jede Altersgruppe und für jeden Bewegungstypen ist der Trattberg in St. Koloman ideal. Darum möchte ich Euch heute die Trattbergalm näher vorstellen – das ideale Wandergebiet für jedes Alter.

Nur 30 Kilometer südlich von Salzburg befindet sich im Tennengau die Trattbergalm. Der Trattberggipfel liegt auf 1.758 m. Von hier aus hat man eine traumhafte Aussicht auf die umliegende Bergwelt bis nach Salzburg und bei klarer Sicht sogar bis zum Waginger See. Fast jeder der im Tennengau aufgewachsen ist kennt den Trattberg mit seiner wunderschönen Aussicht und den grünen, mit Steinmauern abgegrenzten Almwiesen.

Das Almgebiet ist sehr weitläufig und bietet viele verschiedene Wandermöglichkeiten mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen.

9 km lange Panoramastraße

Schon als kleines Kind fuhr ich mit meinen Eltern und manchmal auch mit meinen Großeltern auf den Trattberg. Es war für mich immer ein wunderschöner Ausflug. Zuerst die Anfahrt über die 9 Kilometer lange Panoramastraße. Hier wurde mir bewusst wie schön es bei uns zu Hause im Tennengau ist. Ein Blick auf das Salzachtal, den Untersberg, den Hohen Göll, den Schlenken und den Schmittenstein. Jeden Gipfel möchte ich einmal erklimmen dachte ich mir. Ich war schon immer gerne in den Bergen unterwegs. Und hier mit allen Familienmitgliedern, Mama, Papa, Oma und Opa. Es war ein sehr schönes Gefühl – Geborgenheit und wunderschöne Stunden gemeinsam in der Natur.

So wurde ich zur Gipfelstürmerin

In meiner Jugend genoss ich es auf den Trattberg zu fahren, ein wenig zu gehen, die Aussicht ohne körperliche Anstrengung zu genießen, gemütliche Hüttenstunden mit Freunden zu erleben.
Aber dann, nach den jungen „Flegeljahren“ entdeckte ich die Freude und Lust am Berggehen. Kein Weg war zu steil, kein Gipfel zu hoch. Vom Trattberggipfel zu den bewirtschafteten Almen, Christl-Alm und Wimmerlam. Von dort weiter über den Forstweg Richtung Moosangerlalm. Aber hier nicht direkt zur Hütte – nein – ich wollte rauf auf die Gipfel der Osterhorngruppe. Hoher First, Gruberhorn, Regenspitz, usw. Viele solcher schönen Touren haben mir ein Gefühl der Freiheit gegeben und darum werde ich auch weiterhin immer wieder Bergtouren am Trattberg unternehmen.

Wandern mit Kindern

Und wie das Leben so ist, wurde ich Mama und brauchte ein Wanderziel für meine Familie. Natürlich war klar, die ersten Wanderungen machen wir am Trattberg. Zuerst gingen wir kleine Touren, vom Parkplatz am Hintertrattberg über die Forststraße, (zu Beginn sogar noch mit Kinderwagen) zur Moosangerlalm. Hier genossen wir die Rast, die Kinder spielten am Spielplatz und erfreuten sich über die kleinen Geißen des Hüttenwirtes.

Wie die Zeit vergeht

Auch meine Kleinen wurden größer und so begannen wir die Gipfel zu erklimmen. Es freut mich sehr, dass sie diese Leidenschaft mit uns teilen.


Aber nicht nur meine Kinder wurden größer, auch meine Großeltern wurden älter und das Gehen viel Ihnen schwer. Dennoch war immer noch der Wunsch nach den Ausflügen auf den Trattberg vorhanden.
Heute fahren wir mit ihnen auf den Trattberg. Vom Parkplatz aus erreichen wir zu Fuß in 10 Minuten die Christl- oder Wimmeralm. Wir genießen es, gemeinsam auf die Berge zu fahren.

Seit ein paar Jahren gibt es auch eine Aussichtsplattform, welche auf Panoramatafeln die umliegende Bergwelt erklärt. Hier sitze ich gerne mit meinem Opa und wir reden über die Berge, die reine Luft, die vorbeifliegenden Schmetterlinge, die Tierwelt am Trattberg und natürlich über unsere gemeinsam erlebten Wandertouren. Hier am Trattberg können auch ältere Personen so richtig in die Bergwelt eintauchen, sie haben das Gefühl, wieder am Gipfel zu stehen, so wie´s früher einmal war….

Der Trattberg begleitet dich ein Leben lang:

Es wäre schön, wenn viele von Euch egal ob Gäste aus der Ferne, aus den umliegenden Gemeinden oder Personen die die Natur lieben, einmal im Leben die Trattbergalm im Tennengau in St. Koloman besuchen.

Taucht ein in eine Welt in der ihr die Ruhe auf den Gipfeln genießen könnt. Verbringt schöne Stunden in den gemütlichen Almhütten und lasst euch die selbsterzeugte Jause schmecken.

Wer den Trattberg einmal gesehen hat, möchte diesen immer wieder besuchen. Darum: „nützt den Tag und aufi aufn Berg“. Bergheil!

Meine Tipps für Euren Trattberg-Ausflug

  • Von Mai bis Oktober fährt, an den Wochenenden und Feiertagen der Wanderbus auf den Trattberg
  • Gucker (Fernglas) nicht vergessen – die Aussicht ist ein TRAUM!
  • Trattbergfolder gibt es im Tourismusverband St. Koloman oder bei der Mautstelle Trattbergpanoramastrasse

Ein weiteres Familien-Wandergebiet imTennengau

Für diejenigen die die meisten Wege des Trattbergs erkundet haben und nach einer Abwechslung zu diesem schönen Familienwandergebiet suchen, empfehle ich einen Wanderausflug auf die Postalm. Auch hier gibt es die Möglichkeit von 0-99 Jahre zu wandern und die Aussicht und Natur zu genießen. Nähere Information dazu findet ihr auf www.postalm.at.

Hier geht’s zum Trattberg in St. Koloman:

Heidi
Ich heiße Heidi Wallinger und wohne in St. Koloman. Beruflich arbeite ich im Tourismusverband St. Koloman. Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur am liebsten auf unseren Bergen der Osterhorngruppe sowie im Gebiet des Seewaldsees.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.