Bastelfieber zum HeuART-Fest

Das diesjährige HeuART-Fest in Abtenau steht schon in den Startlöchern, alle freuen sich schon riesig auf die Veranstaltung im Bauernherbst im SalzburgerLand! Man kann es kaum glauben, dass jedes Jahr wieder neue Ideen entstehen und so tolle Heufiguren gebastelt werden! Viele Vereine und Betriebe haben sich auch dieses Jahr entschlossen mitzuwirken und am HeuART-Umzug teilzunehmen.

Viele Hände schnelles Ende…

Vor einigen Jahren, um genauer zu sein 2012, hab ich selbst schon einmal bei einer Heufigur mitgewirkt und fleißig gebastelt. Sehr interessant, wie so ein Heu-Kunstwerk entsteht – vom Gerüst bis zum letzten Blümlein, dass am Tag des Festes die Figur noch ziert.
Bin schon ganz gespannt, welche Heufiguren am 3. September beim HeuART-Fest in Abtenau präsentiert werden. Vorige Woche hab ich zu Hause das HeuART-Magazin durchgeblättert und im Interview von Werner Lanner gelesen, dass die Schnalzergruppe Abtenau eine „Viktoriakutsche“ gestaltet. Die Viktoriakutsche geht zurück auf den namhaften englischen Wagenbauer Cooper, der 1869 anlässlich des Einzuges der britischen Königin Victoria und des Prince of Wales diesen Wagentyp geschaffen haben soll. Die Neugier siegte, also hab ich mich gleich für das nächste Bastel-Treffen angemeldet ;)

Franz Essl - Mitglied der Schnalzergruppe Abtenau ©TVB Abtenau

Gebastelt wird bei Franz Essl vulgo Käferpoint-Bauer, der neben dem Stellplatz auch das Heu zur Verfügung stellt. Die Vereinsmitglieder sind schon eifrig am Arbeiten und haben alle Hände voll zu tun. Das Heupferd, das die Viktoriakutsche ziehen wird, ist so gut wie fertig und auch die Kutsche ist schon unschwer zu erkennen. 10 Abende werden sich die insgesamt 38 Mitglieder der Schnalzergruppe treffen, erzählt HeuART-Obfrau Anita Höll, die die Abtenauer Schnalzer bei ihrem Kunstwerk unterstützt. Anita gibt den Heukünstlern zahlreiche Tipps, wie´s am besten aussieht!

„Des Basteln is scho a gewisse Kunst – d´rum heißen wir ja auch HeuKÜNSTLER!“ weist mich Peter hin!

Werner Höll, Kutscher und auch Vorreiter des Vereins, erklärt mir, was es mit einer Viktoriakutsche auf sich hat: „Der hintere, gemütliche Sitz der Viktoriakutsche hat eine Lehne mit einem Faltdach, dort sitzen die Bauersleut´. Wobei der Sitz gegenüber nur als Notsitz gedacht ist und auch keine Überdachung hat. Im Lammertal war diese Art der Kutsche sehr gängig, da die Bauersleut´ damit in die Kirche gefahren sind.“

VERANSTALTUNGSTIPP: Das Original einer Viktoriakutsche kann am 27. Mai 2018 bei der 10. Historischen Pferdekutschengala besichtigt werden.

 

Mittendrin statt nur dabei!

Bereits 2006 war die Schnalzergruppe das erste Mal mit einer Heufigur am Fest mit dabei – zwei Heupferde wurden präsentiert, umrahmt mit den Peitschenklängen der damaligen Jungschnalzer, welche jetzt zu den besten Schnalzern der Gruppe gehören.  Die Gruppe hat damals wohl Blut geleckt, denn von da an gab´s bei jedem Umzug in Abtenau eine neue Heufigur. Absolutes Highlight war 2009, als Werner verkleidet als Noah die etwa zehn Meter lange Arche mit seinen 4-Spänner-Pferden durch den Umzug geleitete. An diese besondere Heufigure kann sich wirklich jeder erinnern!!
2012 gestalteten sie einen Maler und nun 2017 die Viktoriakutsche mit einem Einspänner-Heupferd. Warum diese Kutsche? Ganz einfach, damit die jetztigen Jungschnalzer bestens in Szene gesetzt werden, verriet mir Josef Pranieß, Obmann und mit seiner Firma CNC- und Fertigungstechnik auch diesjähriger Sponsor der Heufigur.

 

Auch die anderen Vereine und Betriebe sind bereits im HeuART-Fieber! Ob in Garagen, Ställen, Hütten und in der Tenne, überall wird gebastelt und gebaut! Wir können uns wirklich schon auf eine bunte Vielfalt von Heufiguren freuen!

Buntes Treiben in der HeuART-Woche!

Allerhand Veranstaltungen, Wanderungen und musikalische Schmankerl werden in der HeuART-Woche geboten! Ich freu mich schon besonders auf den HeuART-Nostalgie-Filmabend am Dienstag, den 29. August bei Gasthof zum Schiff. Es werden auf einer Leinwand alte Bilder und ein Film der 1950er, 60er und 70er Jahre gezeigt. Altes Werbematerial von früher wurde aus dem Archiv hervorgeholt!
Am Wochenende heißt´s dann 3-Tage-wach ;) Freitag zur „Heustadl-Party“, Samstag zur Meissnitzer-Band und Sonntag zum HeuART-Umzug…das wird wieder ein lustiges Wochenende :)

Das genaue Programm und alle Infos zum HeuART-Fest findet ihr auf der offiziellen HeuART-Seite oder auf der Homepage des Tourismusverbandes Abtenau.

Auf zum HeuART-Fest nach Abtenau!

HALLO! Mein Name ist Petra und ich komme aus dem sonnigen Abtenau im Lammertal. Seit November 2013 bin ich im Tourismusverband Abtenau tätig. Nach einigen Winter- und Sommersaisonen im Ausland und in verschiedenen Ortsteilen Österreichs hat es mich schlussendlich nach Hause zurück verschlagen. Weil´s daheim ja doch am Schönsten ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]