Abtenauer Spezialitäten selbst gemacht

Ich steh ja total auf traditionelle, österreichische Küche! Ob Pikantes, wie Fleischkrapfen mit Sauerkraut, Schweinsbraten, “Wuzl-Nudeln” oder Süßes, wie alle Bauernkrapfen, Haubenkrapfen, gebackene “Mäuse”, Kirschmuas oder Scheiterhaufen – ich liebe diese Spezialitäten aus dem Salzburger Land! Da diese leckere Abtenauer Hausmannskost aber immer seltener gekocht wird, ist sie dann nochmal umso besser!

Naja, was soll ich sagen, ich esse für mein Leben gern und am allerbesten schmeckt´s immer wieder bei Mama!
Meine Familie bewirtschaftet im Sommer die Rettenegghütte auf der Postalm, zwischen Abtenau und Strobl am Wolfgangsee. Die Krapfen sind natürlich auch eine allseits beliebte Nachspeise bei den Wanderern. Deshalb war ich am Wochenende bei meiner Mama auf der Alm und versuchte mich gemeinsam mit ihr an den Bauernkrapfen.

Der persönliche Bauernkrapfen-Back-Kurs kann beginnen

Für das Dampfl werden 2 EL lauwarme Milch, 1 EL Mehl, eine Prise Zucker und Germ vermengt – aufgehen lassen. Währenddessen wiegen wir alle weiteren Zutaten für unsere Krapfen ab:

  • 1/2 kg glattes Mehl
  • 6 dag Zucker
  • 1/2 Stk frische Germ
  • 2 Eidotter
  • 8 dag zerlassene Butter
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • Sz, Zitronensaft, 2 EL Rum

In der laufwarmen Milch lassen wir nun die Butter zergehen und geben alle Zutaten, inklusive dem Dampfl, in die Rührmaschine. Mit dem Knethaken die Menge zu einem geschmeidigen Teig (nicht zu fest!) kneten. Nun den Germteig an einem warmen Ort rasten lassen, bis er auf die doppelte Höhe aufgegangen ist.

Während wir den Germteig aufgehen lassen, lege ich am Tisch ein Handtuch auf, wo wir die Teigrohlinge dann ablegen werden. Wir benötigen auch ein Geschirrtuch um diese dann abzudecken, der Germteig ist etwas empfindlich und mag es gern warm und am besten ohne Zugluft! Ebenso bereite ich ein Holzbrett, einen Löffel und etwas geschmolzenes Butterschmalz vor.

Wenn der Teig die doppelte Höhe erreicht hat, nehmen wir den Löffel, stechen portionsweise jeweils zwei Krapfen auf einmal aus dem Teig und legen diese Teigkugeln auf das Brett. Die beiden Teigstücke kurz ins Butterschmalz tunken und fest mit der Handfläche “schleifen” und Teigkugeln formen, welche wir auf das Handtuch legen und zugedeckt wieder rasten lassen.

Last step…backen der Krapfen

Das Butterschmalz oder Öl im Topf erhitzen, den Krapfen von der Mitte heraus ziehen und ins Fett legen. Die Bauernkrapfen schwimmend im Fett goldgelb backen. Etwas abtropfen lassen, mit Staubzucker bestreuen und schon ist die leckere Nachspeise fertig! Im Video weiter unten seht ihr genau, wie die Krapfen gezogen werden und sie anschließend im Schmalz gebacken werden.

Besonders gut harmoniert selbstgemachte Preiselbeermarmelade mit den Bauernkrapfen. Lasst es euch schmecken!

Videoanleitung

Klick auf das Video, um vom Ziehen des Teiges bis zum fertigen Krapfen dabei zu sein:

Essen ist ein Bedürfnis genießen ist eine Kunst

Das mit dem Genießen kommt bei mir sicherlich nicht zu kurz!
Auf der Alm kann ich mich meistens gar nicht entscheiden, was ich zuerst bestellen soll..Gott sei Dank wandert man vorher ein Stück, dann wird das schlechte Gewissen etwas gedämpft! 🙂 Der heutige, selbstgemachte Bauernkrapfen schmeckt aber besonders gut!

Traditionelle österreichische Küche zum Nachkochen

Habt ihr Lust bekommen, auch mal österreichische Küche zu kochen? Dann wäre mein besonderer Tipp das “Postwirt-Schmankerl Kochbüchl”. Hier findet ihr um die 300 traditionelle Rezepte aus dem Lammertal. Das Buch gibt es direkt im Hotel Post in Abtenau zu kaufen oder auf der Homepage des Hotels zu bestellen (Kosten: € 15,00 + Versand).

Viel Spaß beim Nachkochen der leckeren Abtenauer Bauernkrapfen!

Ich freue mich auf eure Bilder der Bauernkrapfen auf Instagram und würde mich freuen, wenn ihr unsere Hashtags #visittennengau, #visitabtenau anführt und die Bilder mit @visittennengau und @visitabtenau markiert.

Hier befindet sich die Rettenegghütte:

Petra
HALLO! Mein Name ist Petra und ich komme aus dem sonnigen Abtenau im Lammertal. Seit November 2013 bin ich im Tourismusverband Abtenau tätig. Nach einigen Winter- und Sommersaisonen im Ausland und in verschiedenen Ortsteilen Österreichs hat es mich schlussendlich nach Hause zurück verschlagen. Weil´s daheim ja doch am Schönsten ist

4 Kommentare

  1. mmmmhh… das hört sich lecker an… da bekommt man richtig Lust auf einen Almbesuch! Danke Petra für die tolle Anleitung!

  2. Mhm, köstlich! Liebe Petra, wie lange geht man vom Parkplatz 1 bis zu eurer Hütte?

    • Petra

      Liebe Sylvia, man wandert vom Parkplatz 1 circa 30-40 Minuten bis zu unserer Hütte. Dabei kann man entweder den Forstweg folgen oder ab dem Parkplatz links haltend über die Almwiese wandern (Beschilderung ist angebracht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]