Mit vollem Elan in die Abtenauer Bergwelt

Eigentlich bin ich ja ziemlich viel auf den Bergen unterwegs, aber Bike & Hike mach ich eher selten. Im Büro kündige ich meine nächste Tour an und im gleichen Moment melden sich meine zwei Kolleginnen Kathi und Daniela, dass sie mich begleiten. Jetzt heißt es nur noch auf schönes Wetter warten, wir sind ja im gewissen Sinn auch Sonnenanbeter!
Da die geplante Gsengalm-Mountainbike-Tour in Abtenau im Tennengau schon etwas anspruchsvoller ist und auch meine Kolleginnen mit dem E-Bike radeln, reserviere ich mir auch bei der Verleihstelle „Höll Trading“ ein Elektrofahrrad. Bin schon gespannt, wie das Bike dann mit mir abzischt ;). TIPP: Ein kurzes Drohnenvideo von unserem Gipfel findet ihr am Ende des Beitrages.

Los geht´s zum E-Bike Verleih!

Schnell und unkompliziert verläuft der Verleih des E-Bikes bei Höll Trading. Da ich nicht die Allergrößte bin, brauche ich ein etwas kleineres E-Bike, welches Sepp schnell für mich parat macht. Kurze Einschulung in das Stufensystem des Antriebs und schon starten wir unsere Tour direkt von der Verleihstation Höll Trading und folgen der Hauptstraße Richtung Russbach bis zum Gasthaus Fischbachstube. Direkt nach der Fischbachstube biegt der Weg nach rechts ab, die blaue Mountainbike-Beschilderung ist gut sichtbar angebracht. Der Straße folgen wir bis zur Kreuzung, an der wir uns erst rechts halten, dann gleich wieder links auf die Schotterstraße abbiegen. Der Forstweg ist im Allgemeinen sehr gut ausgebaut und es sind keine Schlaglöcher zu finden.
Ein paar Anstiege hat die Karkogel- bzw. Gsengalmtour schon parat – es sind ja immerhin 730 Höhenmeter bis zur Gsengalm zu bezwingen. Mit dem normalen Mountainbike würde ich jetzt schon ordentlich schwitzen, denk ich mir und bin gerade froh, auf dem E-Bike zu sitzen. 😉
Es ist jedenfalls eine ganz neue Erfahrung mit einem E-Bike zu fahren, man kann sich die verschiedenen Unterstützungsstufen je nach Bedarf und Kondition einstellen. Echt praktisch, jetzt weiß ich, warum alle so schwärmen. 🙂
Auf alle Fälle kann ich am E-Bike die herrliche Aussicht auf Abtenau sicherlich besser genießen!

Aussichtsreicher Zwischenstopp

Bald schon haben wir die Karkogelhütte und die Bergstation der Abtenauer Bergbahnen, wo auch die Sommerrodelbahn startet, erreicht und fahren nun am oberen Karalmweg Richtung Speicherteich. Hier legen wir eine kurze Pause ein, um die herrliche Aussicht und die gemütliche Atmosphäre voll und ganz zu genießen. Schnell ein paar Fotos schießen und schon geht es weiter Richtung Gsengalm.

Die leicht ansteigende Forststraße biken wir weiter bis zur sogenannten Hahnkehre. Flach wird es leider immer noch nicht – es folgt noch einmal ein etwa 0,5 Kilometer langer, sehr steiler Anstieg bis zur Gsenghöhe. Mit dem E-Bike ist das ja kein Problem, einfach mal eine Unterstützungsstufe zuschalten, falls nötig. Ansonsten ist es auch keine Schande, wenn man den Streckenabschnitt schiebt, denn:

“Wer sein Bike liebt, der schiebt”

Den Fahrrädern gönnen wir jetzt eine Pause und sperren sie ab. Schon geht es weiter mit unserer Wanderung zur Gsenghöhe. Der gut markierte Wanderweg (Nr. 226) zur Gsenghöhe, oder auch Berliner-Kreuz genannt, führt direkt an der Hütte vorbei und dann stetig bergauf. Bereits nach ein paar Metern erblicken wir das Gipfelkreuz, welches wir nach etwa 30 Minuten erreichen und uns in das Gipfelbuch eintragen. Obwohl wir nicht den größten Berg bezwungen haben, ist die Aussicht ist einfach grandios!

Keine Wanderung ohne eine Einkehr!

Mmmh…es geht nichts über eine gute Jause auf der Hütte, das gehört bei einer Bergtour meiner Meinung einfach dazu! Die Gsengalm fügt sich wunderbar im Gelände ein und die Aussicht auf das Abtenauer Talbecken ist genial. Die Hüttenwirtin Julinde führt die Gsengalm bereits über 20 Jahre, also sie weiß wie der Hase läuft 😉 Julinde führt die Almwirtschaft mit großer Freude, das sieht man ihr auch wirklich an!
Der Spruch “Durch´s Reden kommen d´Leut zom!” bestätigt sich auch wieder an diesem Tag. Wir treffen auf der Hütte zwei Urlauber aus Holland, die einige Nächte auf der Gsengalm übernachten. Julinde erzählt uns, dass die beiden ein paar Drohnenaufnahmen auf der Gsenghöhe gemacht haben. Das wär doch was für meinen Blog, denk ich mir und frage bei den beiden nach. Siehe da, das Video findet ihr gleich am Ende des Blogs! Die Aufnahmen sind wirklich toll geworden! Danke den beiden nochmals dafür!

Nach der gemütlichen Rast und der zünftigen Jause bzw. dem leckeren Kuchen, brechen wir nun wieder auf. Ich finde das Allerbeste am Bike & Hike ist, dass wir jetzt runter nicht mehr zu Fuß gehen müssen! Also in Zukunft werde ich öfter Bike & Hike miteinander verbinden!

Ich freue mich auf eure Bilder auf Instagram.  und würde mich freuen wenn ihr unsere Hashtags #visittennengau, #visitabtenau anführt und die Bilder mit @visittennengau und @visitabtenau markiert

Hier findest du die Gsengalm:

Petra
HALLO! Mein Name ist Petra und ich komme aus dem sonnigen Abtenau im Lammertal. Seit November 2013 bin ich im Tourismusverband Abtenau tätig. Nach einigen Winter- und Sommersaisonen im Ausland und in verschiedenen Ortsteilen Österreichs hat es mich schlussendlich nach Hause zurück verschlagen. Weil´s daheim ja doch am Schönsten ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]