Kulinarische Grüße vom idyllischen Adventmarkt in Puch

Seit bereits 19 Jahren reiht sich der Adventmarkt in St. Jakob am Thurn in die Vielzahl der traditionellen Weihnachtsmärkte nahe der Stadt Salzburg ein. Dabei ist nicht nur die zauberhafte Lage vor der barocken Wallfahrtskirche mit den kleinen Hütten traumhaft. Besonders die regionalen Köstlichkeiten, das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis, das feine Kultur-Programm und das familienfreundliche Flair lockt jedes Adventwochenende zahlreiche Besucher in die kleine Ortschaft von Puch bei Hallein. Eine Familie, die beim Adventmarkt seit Anfang an, ihre selbstgemachten Produkte vom Bauernhof anbietet, sind meine Nachbarn – die Familie Elsenhuber vom Löffelberggut. Ich habe sie besucht, einiges über die Arbeit am Hof erfahren und für Euch das Bauernbrot-Rezept mitgenommen!

Idyllische Stimmung am Adventmarkt in St. Jakob am Thurn
Idyllische Stimmung am Adventmarkt in St. Jakob am Thurn

Denn weitum ist das „Löffei“ Bauernbrot und Gebäck, der selbstgemachte Leberkäse, der Honig aus der hofeigenen Imkerei, Glühmost von den eigenen Äpfel und das selbstgebraute Weißbier bekannt. Besonders auch daher, weil die Produkte nur einmal im Jahr – am Adventmarkt in St. Jakob zu kaufen gibt. Ich habe Maria Elsenhuber beim Brotbacken und den Kletzenbrot-Vorbereitungen zugeschaut und Wissenswertes von Anton Elsenhuber über Haus & Hof erfahren. Na dann lest mal, was ihr da schon immer Gutes von meinen Nachbarn gegessen habt und was es dieses Jahr auch Neues gibt. Ich sage Euch nur – SAU GUAD!

„Da Löffei“ – Gutes vom Bauernhof

Familie Elsenhuber vom Löffelberggut
Familie Elsenhuber vom Löffelberggut

Jedes Jahr lassen wir uns am Adventmarkt von den Köstlichkeiten vom Hause Elsenhuber verwöhnen. Doch was gibt es dort wirklich zu kaufen, woher kommen die Produkte und was steckt dahinter? Vater Anton produziert frisch den Leberkäse, sorgt für die heißen Getränke und organisiert den Verkauf. Mutter Maria ist an den Adventswochenenden eifrig in ihrer Backstube am Werk und das von früh morgens bis am Abend. 

Ihre Kinder Martin, Anton, Maria und Barbara helfen wo sie gebraucht werden. Ein richtiger Familienbetrieb, der Zusammenhält – besonders für sie in der stressigen Adventszeit. „Da werden auch die Weihnachtskekse mal gekauft und nicht selbstgebacken. Dafür bleibt einfach keine Zeit„, erzählt mir Bäuerin Maria.

Das frische Bauernbrot ist heiß begehrt!
Das frische Bauernbrot ist heiß begehrt!

Honig – das flüssige Gold von Imker Toni

Fast täglich spaziere ich mit meinen Kindern bei ihnen am Hof vorbei und kann ihnen bei der täglichen Hofarbeit mit dem großen Obstgarten, ihren 20 Rindern & Kälbern, den 20 Mangalitza-Wollschweinen, einigen Hühnern und Laufenten zu sehen. Dazu ist Bauer Toni auch leidenschaftlicher Imker. 40 Bienenstöcke werden von Anton Elsenhuber rund vier Stunden am Tag von Mai bis August betreut. Und daraus lässt sich wunderbares zaubern. So gibt es am Adventmarkt…

… ausgezeichneten Blütenhonig von diesem Jahr und Blütenwaldhonig vom letzten Jahr in Gläsern. Einfach auf ein Butterbrot geschmiert, in den Tee oder für den Lebkuchen-Teig. Der Honig ist mit seiner Süße vielseitig einsetzbar, sehr nahrhaft und gesund.
… das selbstgebraute Obergärige Weißbier mit Honig. Dieser süße Gerstensaft gibt es nur im Ausschank am Adventmarkt.
… den beliebten Glühmost und der alkoholfreier Honigpunsch die mit eigenem Honig versüßt werden. Dazu kommt der Apfelsaft für den Most von den 15 Apfelbäumen rund um den Hof.
… dieses Jahr NEU: den Honig-Zirbenschnaps, der mit Endeckelungswachs, Zirben und Korn für rund ein Monat angesetzt wurde. Etwas Hochprozentiges für die kalten Tage.

Schweinisch Gut – die Mangalitza Schweine vom Löffelberggut

Die Arbeit am Hof und mit den Bienen war noch zu wenig. Zum 60igsten Geburtstag bekam Anton Elsenhuber vor 3 Jahren zwei Wollscheine für die Zucht geschenkt. Mittlerweile grunzen um die 20 sogenannte Mangalitza-Schwalbenbäuche am Hof herum. Besonders wertvoll ist die Qualität des Fleisches, erzählt mir Bauer Toni: „Die Wollschweine wachsen natürlich ohne Antibiotika & Co auf, können sich im Dreck suhlen und bekommen bestes Futter – am liebsten tonnenweise Erdäpfel„. Erstmals in diesem Jahr gibt es aus den Wollschweinen am Adventmarkt …

… frischen Mangalitza-Leberkäse! Bauer Toni ist stolz darauf: „das passende Rezept für guten Leberkäse zu finden ist schwierig. Und der Mangalitza-Leberkäse ist noch eine Klasse besser“. Neben den „normalen“ Leberkäse gibt es auch eine würzigere Variante mit Pfefferoni in die Semmeln von Bäckerei Pföss aus Elsbethen.
… auf das frische Bauernbrot: Verhackerts, Grammelschmalz und Speck 
Knoblauchstangerl und Käsewurst als Jausewurst für zu Hause zum Mitnehmen.

Frisch aus dem Brotofen: Bauernbrot & Weckerl von Bäuerin Maria

Dinkelbrote mit Herz und Weizenbrote mit Stern gebacken
Weizenbrote mit Stern und Dinkelbrote mit Herz gebacken

Besonders beliebt bei den Besuchern des Adventmarktes in St. Jakob ist das Bauernbrot von Bäuerin Maria. Der Backofen läuft an den Adventwochenende auf Hochtouren. Schon nach kurzer Zeit werden die ersten Brotkörbe in der Adventhütte leer. Doch es wird laufend für Nachschub gesorgt. So wird aus der Backstube fast stündlich fünf verschiedene Brote & Gebäck frisch zum Adventmarkt geliefert. Ein Roggen-Weizen-Bauernbrot oder das Roggen-Dinkel-Bauernbrot. Damit diese nicht vertauscht werden. Haben die Dinkelbrote ein Herz und die Weizenbrote einen Stern auf der duftenden Brotkruste eingebacken.

Dazwischen – wenn der Teig geht oder der Ofen einmal leer steht – erstellt Maria die Kamutweckerl aus dem gleichnamigen Urgetreide und die „gschmackigen“ Speckweckerl. Für Naschkatzen gibt es auch selbstgebackenes Kletzenbrot am Adventmarkt zu kaufen. Darin ist auch ein Stück vom Bauernbrot enthalten. Als ich Maria frage welchen Tipp sie uns beim Brotbacken geben kann, sagt sie: „Zeit! Lasst dem Brot Zeit zum gehen„. Und damit wir das auch probieren können, hat sie mir das Rezept vom Roggen-Weizen-Brot auch mitgeben.

Rezept vom „Löffei“ Bauernbrot zum Nachbacken

Mal sehen ob wir das leckere Bauernbrot auch so hin bekommen. Aber ich werde es sicher bald ausprobieren. Bäuerin Maria kauft das Mehl bei Hans Frauenlob Hochmühle in Plainfeld. Und nicht vergessen: der Sauerteig muss 12 Stunden vorher angesetzt werden und der Teig braucht immer wieder seine Zeit zum gehen! Na dann – Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken!

Zutaten:

Das Brot ist aufgegangen und kann geknetet werden
Das Brot ist aufgegangen und kann geknetet werden
MEHLMISCHUNG:
  • 1,5 kg Roggenmehl
  • 70 dag Weizenbrotmehl
  • 4 dag Salz
  • 4 EL Brotgewürz
DAMPFL:
  • Etwas Mehl
  • 8 dag Germ
  • 1 EL Honig
  • 1/8 l lauwarmes Wasser
SAUERTEIG:
  • 40 dag Roggenmehl
  • 1 Pkg. Sauerteig
  • ½ Würfel Germ
  • 1 TL Honig
  • lauwarmes Wasser

ZUBEREITUNG:

Als erstes muss der Sauerteig 12 Stunden vorher mit lauwarmen Wasser angesetzt werden. Die Mehlmischung, Dampfl und Sauerteig dann mit ca. 1,3 – 1,5 l Wasser (50 °C) vermengen bis ein geschmeidiger Brotteig entsteht. Dann 40 min aufgehen lassen. Den Teig gut durch kneten. 3-4 Laibe formen und in ein Körberl setzten. Nach 20 min ruhen auf ein Backblech stürzen und mit Wasser bestreichen. Danach bei 240 °C Umluft in den Backofen geben. Wenn das Brot ein goldbraune Farbe hat (nach ca. 15 min) abermals mit Wasser besprühen. Danach mit 170 °C Umluft noch ca. 35 – 40 min ausbacken.

Bäuerin Maria beim Bauernbrot backen
Bäuerin Maria beim Bauernbrot backen

Viel Erfolg beim Nachbacken und falls es nichts wird, oder ihr einen Back-Vergleich braucht. Kommt zum Adventmarkt in St. Jakob! Es erwarten Euch viele weitere Köstlichkeiten und Kostbarkeiten, welche die Vorweihnachtszeit noch etwas versüßen.

Dinkel-Roggen-Brot serviert mit Butter & Honig
Dinkel-Roggen-Brot serviert mit Butter & Honig

Ich habe mir am Wochenende gleich ein Roggen-Dinkel-Brot gekauft und es mir dem „Löffei-Honig“ beim Sonntagsfrühstück schmecken lassen.

Interessantes vom Adventmarkt St. Jakob

Im Jahre 2001 wurde unsere neue „Pfarrer Florian Buchmayr Orgel“ eingeweiht. Für die Finanzierung ist vor 19 Jahren der Adventmarkt in St. Jakob entstanden. Von Anfang an jedes Adventswochenende und zur selben Uhrzeit. Besucher treffen hier auf einen idyllischen Weihnachtsmarkt mit regionalen Produkten,  und viel Selbstgemachtes in familiärer Atmosphäre.

Neben dem gemütlichen Treiben am Markt, gibt es jeweils um 15.00 Uhr eine Alpaka-Wanderung und um 16.00 Uhr meist ein vorweihnachtliches Programm in der Kirche. So erweist Caroline Koller dem Adventmarkt schon seit Jahren die Ehre und liest Weihnachtliches in der Wallfahrtskirche. Dazu kommen am 8. Dezember die Krampusse vom Igonta-Pass auf den Kirchplatz. Es gibt ein Hirtenspiel von der Jungschar, Weißenbläser und vieles mehr.

Öffnungszeiten Advent in St. Jakob am Thurn: Jeden Samstag und Sonntag im Advent sowie am 8. Dezember von 14.00 bis 19.00 Uhr!

Die Pfarre St. Jakob ist stolz darauf, seit vielen Jahren mit dem Erlös des Adventmarktes verschiedene soziale Projekte im In- und Ausland zu unterstützen. Sowie auch den Erhalt der Barock-Kirche und der Gestaltung des Kirchplatzes. Dazu habe ich sicher schon einiges beigetragen. Ich schätze, dass ich den Adventmarkt in St. Jakob so rund 75 mal in meinem Leben bereits besucht habe, einige Bosna gegessen, unzählige Punsch & Glühmost getrunken sowie einige Bauernbrote und Mitbringsel mit nach Hause genommen habe. Ich kann Euch unseren kleinen aber sehr feinen Adventmarkt in St. Jakob nur empfehlen. Besonders Kinder lieben das Spielen im Schnee oder Stroh sowie die Alpakas zu Streicheln und zum Spazieren zu führen. Und Hut ab vor all den „Standlern“ wie Familie Elsenhuber und den vielen freiwilligen Helfern bei der Pfarre und beim Elternverein, die seit Jahren jedes Adventwochenende schuften um uns eine schöne Adventszeit zu bereiten.

 

"Honig-Toni" vom Löffelberg - Artikel von Andrea Fagerer
„Honig-Toni“ vom Löffelberg – Artikel von Andrea Fagerer
Danksagung: * (c) AF: Letzte Woche erschien im „WINTERlife“ Magazin der Salzburger Nachrichten von Andrea Fagerer ein Bericht über den „Honig Toni“. Danke, dass ich deine Bilder in meinen Beitrag einbauen durfte! Die restlichen Bilder sind von mir ;-)

 

 

 

 

Hier geht`s zum Adventmarkt in St. Jakob am Thurn:

Grias Enk!

Ich heiße Barbara Gerber (geb. Lackner), komme aus Puch – genauer gesagt aus St. Jakob am Thurn – und ich bin in der Genuss- & ErlebnisRegion Tennengau viel unterwegs. Privat, sowie auch als Tennengau Magazin Autorin. Besonders gerne berichte ich über die zahlreichen Genuss- & ErlebnisFeste, einzigartigen Ausflugsziele und schmackhaften GenussPunkte in der Region.

Mir liegt neben dem Tourismus, auch die Volkskultur am Herzen. Als Bauerndirndl, langjähriges Mitglied des Trachtenvereins D`Puachstoana und ehemalige Schützen-Marketenderin der historischen Jakobischützen zu St. Jakob am Thurn, lebe und gestalte ich die traditionellen Bräuche im Salzburger Land mit.

Zudem bin ich als Zweifach-Mama (Dez 2014 & Juli 2017) viel mit dem Kinderwagen (TFK Joggster III 12´) oder mit dem Tragetuch im Salzburger Land unterwegs.

Ich freue mich von meinen Tätigkeiten zu berichten und hoffe, dass Euch meine Geschichten gefallen. Gerne könnt Ihr mir bei den Beiträgen ein Kommentar hinterlassen oder mich bei Fragen kontaktieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.
[fbcomments]