Sprache wählen: Deutsch | English magazin.tennengau.com

Hauptmenü:


Inhalt:

Tradition und Brauchtum im Salzburger Land

Salzburger Volkskultur im Tennengau

Tradition und Brauchtum sind Werte, die im Tennengau wichtig sind. Das ganze Jahr über geben Ihnen zahlreiche Veranstaltungen die Möglichkeit, ganz besondere Erinnerungen aus ihrem Urlaub mitzunehmen.

Brauchtum-Highlights und regionale Besonderheiten im Tennengau

Im Tennengau finden Sie lebendiges Brauchtum und bewährte Traditionen. Vom Nikolaus & Krampus über das traditionelle Maibaum aufstellen am 1. Mai bis hin zu ortstypischen Tänzen, wie dem Schwerttanz am Dürrnberg und dem Jakobitanz in Puch, finden Sie im Tennengau eindrucksvolle Veranstaltungen und Feste für jeden Geschmack. Eine besondere Zeit ist auch der Bauernherbst im Salzburger Land. Entdecken Sie die Vielfalt der Tennengauer Bräuche, Feste und Feiertage und buchen Sie Ihren Urlaub in einer der besonderen Zeiten im Salzburger Jahreskreis.

Palmesel in Puch im TennengauTraditionen im Salzburger LandBrauchtum im Tennengau
Bräuche, Kirchliche Feste & Feiertage im Salzburger Land
Nikolaus & KrampusAb dem 1. Adventwochenende bis zum 6. Dezember sind in der ganzen Region Tennengau Perchtenläufe, die man gesehen haben muss! Am 5. und 6. Dezember kommt der Nikolaus zu den einheimischen Kindern nach Hause und verteilt seine Gaben. Fragen Sie Ihren Vermieter, ob auch Ihre Kinder in diese Tradition miteinbezogen werden können!
AdventzeitNicht nur die Kinderaugen beginnen zu leuchten, auch die Erwachsenen erfreuen sich an den stimmungsvollen Dekorationen in den Schaufenstern, in den Straßen und an den verschiedensten Plätzen. In der sonst so hektischen Zeit verleiht die Adventszeit im Tennengau Beschaulichkeit und Ruhe. Den aktuellen Adventfolder mit allen Veranstaltungen im Tennengau erhalten Sie im örtlichen Tourismusbüro.
RauhnächteIm Salzburger Land kennt man zwölf Rauhnächte zwischen Thomas (21. Dezember) und Dreikönig (6. Jänner). Im Tennengau werden vor allem am 24. und 31. Dezember sowie am Tag vor Dreikönig fleißig geräuchert. Durch das Rauchen gehen mit einer Rauchpfanne voll mit geweihten Zweigen und Kräuter oder Weihrauch, soll Haus und Hof vor Bösem bewahrt werden. Oftmals wird beim räuchern auch Weihwasser gesprengt und der Rosenkranz gebetet. Der Weihrauch soll das Haus und seine Bewohner beschützen.
WeihnachtenWeihnachten ist ein Familienfest, daher finden im Tennengau auch keine großen Veranstaltungen statt. Der 24. Dezember ist für Kinder ein durchaus langer Tag. Verkürzen Sie die Zeit am Vormittag mit einem Besuch im Salzbergwerk oder besuchen Sie eine Krippenausstellung. Am Nachmittag finden in fast allen Gemeinden Kinder-Gottesdienste statt. Nach der Bescherung sind ab 22.00 Uhr Christmetten und das Turmblasen. Termine und Details erfahren Sie bei den Infobüros der Orte.
SilvesterNach der besinnlichen Weihnachtszeit wird mit Raketen und Feuerwerk das Neue Jahr begrüßt! Die Böllerschützen verabschieden das Alte Jahr und zu Mitternacht ertönt der Donauwalzer aus allen Radios und Lautsprechern.
Heilige 3 KönigeBis zum 6. Jänner ziehen die "Heiligen drei Könige" durch das Land. Bei diesem alten österreichischen Brauch gehen Buben und Mädchen als Sternsinger von Haus zu Haus, bringen den Menschen die Weihnachtsbotschaft von der Geburt Jesu und Friedens- und Segenswünsche für das neue Jahr. Gleichzeitig sammeln die Sternsinger für Menschen in der "Dritten Welt".
Dreikönigsritt in AnnabergAlljährlich ziehen die Heiligen Drei Könige am 6. Jänner von Lungötz nach Annaberg. Hoch zu Roß musizieren sie weihnachtliche Weisen und wünschen Glück für das Neue Jahr.
Gollinger PerchtenspielMit dem Spruch "Glück hinein - Unglück heraus, die Percht kimmt ins Haus" begrüßt die Perchtengruppe des Heimatvereins "D' Rabenstoana" in Golling die Bauersleute, bevor zu den Trommelschlägen der Tanz der Perchten vor dem Bauernhaus beginnt.
Das Spiel wurde nach mündlicher Überlieferung und nach Aufzeichnungen von Karl Adrian 1996 wiederbelebt. Im Zentrum des Spiels steht das Streitgespräch der Figuren Sommer und Winter.
Fasching - Karneval
So richtig lustig ist es in der Faschingszeit. Zahlreiche Bälle und Umzüge laden zum Kostümieren, Feiern und Tanzen ein. Die närrische Zeit im Tennengau gefällt den Urlaubern und Einheimischen gleichermaßen. Termine finden Sie im Veranstaltungskalender!
1. Mai - Maibaum aufstellenIn vielen Orten wird am 1. Mai unter Beteiligung der örtlichen Vereine der Maibaum, ein Symbol für Fruchtbarkeit und Lebensfreude, aufgestellt. Nach dem Aufstellen findet ein Wettkraxeln zum Wipfel, an dem Würste, kleine Preise oder Geldscheine befestigt sind, statt. Dieser Wettstreit erfordert große Kraft und Schwindelfreiheit von den Bewerbern.
Palmsonntag
Der Palmsonntag eröffnet die Karwoche. Die Karwoche soll an das Leiden Jesu erinnern, bis zu seiner Auferstehung. Im Mittelpunkt des Palmsonntags steht die Weihe der "Palmen", die sind meist Palmkätzchen, Stechpalmen, Buchs, Kranawett, Eiblgraz oder Zeder. Die Palmenweihe ist mit einer Feierlichkeit in der Kirche und meist einem Umzug durch den Ort verbunden. Die Palmbuschen werden als Symbol der Fruchtbarkeit in die Felder gesteckt.
In Puch bei Hallein wird auch ein "Palmesel" mitgezogen. Das Tennengauer Feriendorf gehört zu den wenigen Orten Österreichs, in denen sich die bereits aus dem Mittelalter bekannten Umzüge mit einer hölzernen Palmeselfigur und dem darauf reitenden Christus erhalten haben.
OsterfestDas Osterfest gilt in der katholischen Kirche mit Palmsonntag, Karwoche und der Feier der Auferstehung Christi als der Höhepunkt des Kirchenjahres. Am Ostersonntag werden in den hl. Messen Speisen (Speck, Brot, Ei und Salz) geweiht und dann zu Mittag vor dem richtigen Mahl verzehrt.
Jakobitanz in St. JakobJährlich laden die historische Jakobischützen am letzen Sonntag im Juli nach St. Jakob am Thurn zum traditionellen Jakobi-Kirtag ein. Nach dem Festgottesdiens und einem Frühschoppen im Festzelt findet um 16.00 Uhr der historische Schützentanz statt, welcher erstmalig 1926 aufgeführt wurde. Die Figuren dieses Tanzes, wie „Der Turm" oder „Auf zu Wehr" zeigen die Legende der früheren Türkenvertreibung in Salzburg. Musikalisch wird der Tanz mit Flötenspiel und Trommelschlag begleitet.
Erntedank & Bauernherbst

Der Salzburger Bauernherbst bedeutet Erntezeit im Tennengau. In jedem Ort findet jährlich ein traditionelles Erntedank-Feste statt. In den fünf Bauernherbst-Orte im Tennengau: Abtenau, Annaberg-Lungötz, Bad Vigaun, Kuchl und St. Martin werden Ihnen dazu noch mehr GenussFeste und Brauchtum geboten. Die Bauernherbst-Wirte verwöhnen Sie in dieser Zeit mit regionalen Spezialitäten und besonderen Köstlichkeiten.

Dürrnberger SchwerttanzDer Schwerttanz der Knappen auf dem Dürrnberg in Hallein gilt als ältester Salzburger Zunfttanz. 1586 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, wird er noch heute ausschließlich von Bergknappen des Salzbergwerkes in Hallein getanzt. Getanzt wird in Uniform, mit Schwert und Stiefeln. Im Lauf der Zeiten hat sich der Tanz oft geändert, aber er veranschaulicht immer die verschiedenen Arbeitsgänge der Bergknappen "unter Tage". Deshalb wird er auch nachts beim Schein von Pechfackeln aufgeführt. Der Dürrnberger Schwerttanz wird nur alle 4 Jahre aufgeführt.

Brauchtum im Advent im TennengauJakobi-Kirtag im Salzburger LandFasching im Salzburger Land

Urlaub im Salzburger Land

Besuchen Sie die Genuss & Erlebnis Region Tennengau zu den traditionellen Festen und Feiertagen und erleben Sie die Bräuche im Salzburger Land mit. Informieren Sie sich im örtlichen Tourismusbüro oder schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Unterkunftssuche.

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Pin it! Twittern Seite drucken
zum Tennengau Magazin

Aktuelles aus dem Genuss & Erlebnis Magazin

Bilder & Videos

Bildergalerie + Videogalerie +

Tennengau Infos

© 2012 Gästeservice Tennengau Sitemap | Impressum
Gästeservice Tennengau | Mauttorpromenade 8 | 5400 Hallein | Tel: +43 6245 70050 | Fax - 70 | infoabc@abctennengau.com